Montag, 27. September 2010

Immer wieder

sind ja in letzter Zeit dieses E-Reader in der Presse, angeblich kaufen die immer mehr Menschen.

Was diese neue Erfindung angeht, bin ich ja echt radikal!Für mich persönlich wäre das echt der Untergang des Abendlandes: Guttenberg, der Buchdruck, die Verbreitung des geschriebenen Wortes, Papier in der Hand, mit mir herumtragen, daran riechen, Buchregale, sinnliche Leseerfahrungen....
All das gäbe es dann nicht mehr.

Und dennoch ist der Absatz so gut? Wer kauft die Dinger? Wäre das was für Euch????

Kommentare:

  1. Guten Morgen Jed

    Nein, es ist nichts für mich und ich denke, wird es auch nich sein. Es ist viel zu kalt und unpersönlich. Auch wenn diese Readers ihre Berechtigung haben wie...Es werden keine Bäume mehr gefällt, man spart Platz und für Sehbehinderte ist es sicher auch leichter mit der Grossenschrift als mit der Kleinen, aber für mich ist es nichts.

    Aber eben... ich bin nicht andere und ich denke auch wenn der Absatz gut ist, das Buch an sich wird es sicher nicht verdrängen, also in näherer Zukunft auf alle Fälle nicht. Das ist jetzt mal meine bescheidene Meinung *ggg* Wies wirklich sein wird, werden wir ja sehen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Gute Frage...

    Ich hab mich ja schon mal mit dem Thema befasst, dann aber davon Abstand genommen. Grund war einfach, dass mein Laird im Urlaub immer das halbe Auto voller Bücher mitnimmt (Achtung: Scherz - es sind nur ca. 4-5 Bücher, aber dicke!) und ich gemeint habe, uns mehr Platz herauszuholen, wenn ich ihm so ein Dingen zum Geburtstag schenken würde.

    Also hab ich verschiedene Diner auf Herz und Nieren über Kritiken geprüft und festgestellt, dass digitale Bücher zum einen genauso teuer sind wie gedruckte, die Dinger mit Beleuchtung dermaßen viel Strom schlucken, dass die Batterie von 12 bis Mittag hält und ständig aufgeladen werden müsste (auf dem Zeltplatz gaaanz schlecht) und auch das Blättern ohne Licht teilweise nur bis 800 Seiten eben gerade für ein Buch reichen würde!

    Und dann fehlt natürlich das Blättern, der Geruch... eben einfach alles.

    ich hab ihm dann ein GPS-Dingen gekauft ;) - auch digital, aber er findet immer wieder zurück zu mir und ich muss nicht mit auf die hohen Berge *gggg*

    glg, Sunsy

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte sehr gerne eines, weil ich hoffe, dass ich somit Platz sparen kann. Da ich ohnehin nicht zu den Sammlern gehöre und nur die aller-allerbesten Bücher behalte, spielt es nicht eine sooo große Rolle. Ich weiß aber von anderen, die ebenfalls viel lesen und so ein Ding besitzen, dass da ebenfalls ein riesen großer SuB besteht *g* Klar, wenn mehrere hundert Bücher drauf passen ...
    Für unterwegs stelle ich mir das unheimlich praktisch vor. Ich muss ja jetzt schon danach gehen, welches Buch eventuell zu schwer sein wird, weil ich noch ein Stück laufen muss. Das würde dann wegfallen und ich könnte einfach danach gehen, wonach mit inhaltlich ist.
    Ganz ohne Bücher würde ich dennoch nicht, es wäre halt ein Zusatz und ich bin auch modern genug, um mit der Zeit zu gehen ... wenn auch leider noch nicht mit dem Preis.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finds praktisch für PDFs, außerdem kann man drauf zeichnen. Zudem kann man dort die Suche benutzen - ein Feature, was ich dann bei gedruckten Sachen doch vermisse, grad wenn es um "wissenschaftliche" Sachen geht. Gekauft hätte ich mir allerdings keinen, hab den geschenkt gekriegt.

    AntwortenLöschen