Mittwoch, 2. Februar 2011

Neue Zeiten?

Immer mehr Verlage berichten darüber, dass sie von Anfragen bezüglich Re.zensi.ions.ex.empla.ren regelrecht überschwemmt werden und dem nicht mehr entgegen kommen wollen und können.

Hier der Ausschnitt der Mail eines Verlages, die mich heute erreichte:
"[Bisher] haben wir als Presseabteilung gerne und viel mit Internet-Foren und Blogs zusammengearbeitet. [...]
Dazu kommt, dass wir mittlerweile regelrecht mit Bloganfragen überhäuft werden und die Anfragenzahl weit über die Zahl der Freiexemplare für die Medienvertreter hinausgeht. "

Also back to basic?

Wird das das Ende vieler Buchblogs, die NUR DESWEGEN ins Leben gerufen wurden, weil man kostenlos Bücher "abstauben" konnte? Die Bücher vor allem nur noch zählten, statt lesen?

Bleiben die dran, die auch vorher schon viel gelesen haben und es weiterhin tun werden - und auch gut und gern und vor allem ehrlich darüber berichten?

Schade, dass mittlerweile andere, mir wirklich wichtige Buchblogs, angesichts der seltsamen Entwicklung in der Buchblog"szene" schon das Handtuch geworfen haben.

Irgendwie bin ich gerade an die Geschichte "Vom Fischer und seiner Frau" erinnert.....

Kommentare:

  1. Ehrlich, ich kanns verstehen das Verlage so reagieren!! Da bin ich froh das ich erst 2 mal selber angefragt habe, alle anderen aber selbst auf mich zu gekommen sind.

    Und ja, ich denke dann würde das grosse Blogsterben (also auf alle Fälle was die Literaturblogs angeht) los gehen. Bis vor 6 Monaten oder auch etwas mehr, gabs bei mir gar keine Rezi-Exemplare, also müsste keiner Angst haben das mein Blog dann aussterben würde *lach* Ich lese auch ohne all die Rezi-Exemplare viel und sehr gerne und bin an sich nicht auf diese angewiesen.

    Da hast du recht, aber ich denke, wenn es soweit kommen würde, würde man schnell sehen welche wirklich aus liebe lesen und bloggen, auch wenn sie die Bücher alle wieder selber erwerben müssten.

    Na mal sehen wie sich das weiter entwickelt, nicht nur das mit den Verlage sondern auch mit den Bücherblogs. Es sterben ja zur Zeit jeden Monat welche, nicht viel aber doch kann ich jeden Monat 2-4 Links aus dem Blogroll entfernen, nur weil es sie nicht mehr gibt oder weil seit Monaten nichts mehr geschrieben wurde.

    Gedankenvolle Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab bisher ohnehin noch nie nach Rezi-Exemplaren gefragt (hab nur einmal ein Buch von einer befreundeten Autorin bekommen), aber die ganze Entwicklung verfolge ich auch etwas besorgt. Ich wollte dazu auch noch mal einen Blogeintrag schreiben, schieb das aber schon eine Weile vor mir her.
    Wovor ich ein wenig Angst habe, ist folgendes: Wenn die Verlage die Anzahl an Büchern, die sie an Blogs schicken, einschränken müssen, an welche Blogs werden sie dann noch etwas schicken? An die, die ihre Bücher grundsätzlich begeistert mit "das tollste Buch aller Zeiten" und 5 Sternen bewerten? Oder an die, die wirklich fundierte, kritische Rezensionen schreiben?
    Vielleicht bin ich zu misstrauisch, aber dennoh befürchte ich, dass ausgerechnet die, die sich mit ehrlichen Rezensionen Mühe geben, nun durch die Finger schauen könnten, während die Blogs, die fast nur wegen Rezensionsexemplaren bestehen und die ständig nur in Jubel ausbrechen, "profitieren" könnten.
    Aber ich hoffe mal sehr, dass es nicht so sein wird.

    AntwortenLöschen
  3. @ Neyasha
    Da sagst du was, was mir auch durch den Kopf gegangen ist, aber ich hoffe doch sehr das die verlage da etwas mehr Intelligenz besitzen! Der Verlag würde schnell Unglaubhaft wirken, auf alle Fälle bei mir, wenn sie nur noch Bücher an Blogs vergeben die immer nur alles hochjubeln.

    Ich vetrau jetzt einfach mal darauf das dies nicht passiert. Denn geschmäcker sind verschieden und es sind schlussendlich ja nur einzelne und ganz persönliche Meinungen von Lesern.

    Ich bin ehrlich, ich stuze immer wenn ein Buch immer nur 5 Punkte bekommt, denn es ist einfach unrealistisch. Bei mir braucht es viel bis ein Buch eine 5 bekommt. Ein sehr gut, also 4 Punkte, gibts dann schon eher, aber ich bin nicht so das ich auch mal eine 1 oder gar ne 2 vergebe. Wenn es nicht gut ist, meiner Meinung nach, dann ist es halt so.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, Ihr beiden! Vielen Dank für Eure schnelle Reaktion!

    Also ich habe schonmal kein Exemplar mehr bekommen /daher auch die zitierte Mail) und ich bin ja bekanntlich nicht die bequemste Rezensentin.

    Aber wer will das beurteilen?

    Konsequent wäre: Alle oder keiner. Denn wie Alex schon sagt, wir können unsere Bücher auch woanders beziehen.

    Auch wenn ich die ganze Entwicklung natürlich auch super schade finde.

    AntwortenLöschen
  5. Alle oder keiner wäre zwar konsequent - das werden die Verlage aber nicht so machen. Die werden ja dennoch nicht auf die Werbung und Aufmerksamkeit durch die Blogs verzichten wollen.

    Vielleicht ist es aber einfacher, wenn man eher wegen Rezensionsexemplaren von "Nischengenres" fragt? Also nicht unbedingt die Bücher, die gerade alle lesen.
    Aber das bringt natürlich nur dann was, wenn man für sich selbst Lesestoff in solchen Nischengenres findet.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo JED!

    Ich habe auch schon mal bei Verlagen wegen Rezensionsexemplaren angefragt bzw. welche bekommen. Und bei mir steht extra bei bei der "Danke für die Unterstützung"-Seite dabei, dass ich ehrlich bewerte und beurteile (ist aber egal, ob es ein gekauftes Buch oder ein Reziexemplar ist).

    Blogs, die jedes Buch in den Himmel loben, wirken für mich unglaubwürdig. Aber ich bin auch kritisch und nicht leicht zufriedenzustellen. ;)

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Ich lese trotzdem weiter. Habe meine Sucht bisher auch größtenteils aus eigener Tasche (oder eher der meines Mannes) finanziert. Ich bin auf die Entwicklung sehr gespannt...

    AntwortenLöschen
  8. Ich wäre sehr froh, wenn all diese Pseudoblogs endlich, endlich verschwinden würden. Am Anfang, als die ersten Lese.exe.mplare an Blogs gingen, da hielt ich das noch für eine Auszeichnung. Als ich dann aber sah, dass jeder, wirklich jeder, welche erhielt, war ich sehr enttäuscht. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die Presseabteilungen alle Rezis lesen und die Blogs dann danach einteilen, was fundiert ist und was nicht. Alles, was letztendlich zählen wird, sind Besucherzahlen. Auch eine schlechte Rezi ist Werbung, das darf man dabei nicht vergessen.
    Mich würde aber mal interessieren, welche Verlage das sind, die da jetzt so selektieren? Die müssen ja hochfrequentiert sein.
    Ich habe für mich beschlossen, in Zukunft ohne LEs auszukommen. Ehrlich, man hat doch als bibliophiler Mensch ohnehin so viele ungelesenen Exemplare daheim ;) die werden ja nicht schlecht, nur weil sie älter sind. Außerdem gibt es ja noch Tauschbörsen oder halt gebrauchte Bücher. Wer ein Buch nicht mehr will, weil es "schon" ein oder zwei Jahre alt ist, der will es eigentlich auch generell nicht (und hat es nicht verdient ;) ).
    Und wer die Bücher kaufen müsste, die er so umsonst erhält, merkt oft, dass er sie SOOO dringend dann irgendwie doch nicht haben will ...
    Ach was quassel ich? Wem das Bloggen etwas bedeutet, der bleibt. Allen anderen weine ich sicher keine Träne nach.

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab für mich persönlich schon vor einiger Zeit beschlossen, dass ich keine Re.zens.ions.exem.plar.e mehr anfordere. Ich habe zwar über die Kettenleser immer einen guten Kontakt zu den Verlagen gehabt, aber ich mag diese Bettelei nicht wirklich und vor allem: Ich möchte gerne lesen, was mir augenblicklich gefällt und bei Re.zens.ions.exem.plar.en habe ich immer einen ziemlichen Druck im Nacken, immerhin habe ich das Buch ja umsonst bekommen, dann sollte ich mir mit der Gegenleistung also der Besprechung, auch nicht zu viel Zeit lassen. So sehe ich das zumindest. Dabei bewerte ich ehrlich und auch durchaus mal gnadenlos. Was mir nicht gefallen hat, das bekommt auch keine gute Wertung, egal, ob ich es gekauft habe, geschenkt bekommen habe oder als RE erhalten hab. Ich blogge eh nur alten Kram ;) Die neuen Sachen kommen immer bei den Kettenlesern rein. Aber schlussendlich ist das ja das gleiche, ob es nun ein Blog oder eine "normale" Website ist.
    Ich finde es wirklich schade, dass inzwischen doch so einige "alte", ernsthafte Buchblogger das Handtuch geworfen haben. Manche habe ich nur Tage vorher erst für mich entdeckt.
    Mich trifft diese "Kürzung" an REs nicht - ich bin eigentlich froh, diese Entscheidung getroffen zu haben.

    Außerdem blogge/schreibe ich nicht für REs - ich schreibe Rezensionen, weil ich gerne meine Meinung über ein Buch mit anderen teilen möchte. Aus keinem anderen Grund. ;)

    AntwortenLöschen
  10. @ Heidesand:

    Bezüglich des Drucks sprichst Du ein wahres Wort aus. Ich denke auch, dass vielen das echt das Lesen verleidet hat. Ich habe in anderen Blogs oft gelesen: eigentlich würde ich ja gern mal wieder das und das lesen, aber ich MUSS....
    Lesen sollte nie etwas mit Müssen zu tun haben.
    Und so schade diese Entwicklung ist, vielleicht hat der Spuk ja dann endlich ein Ende und wir haben auch wieder Spaß an Lektüre, schreiben ehrliche Rezis, ohne schlechtes Gewissen (ich weiß, dass machen ohnehin viele von Euch) und kommen wieder zu einem differenzierten Austausch.

    @ Soleil
    Dieses Masse-statt-Klasse-Prinzip hat mich auch massiv geärgert!
    Z.B. Fischer selektiert mittlerweile stark.

    LG,
    JED

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin dieses leidige Thema wirklich satt, muss das denn überall aufgewärmt werden??

    AntwortenLöschen
  12. Hallo JED!
    Ich habe dir bzw. deinem Blog einen Award verliehen:
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.com/2011/02/blog-award.html

    Lg, Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe mir das auch schöon öfter gedacht, viele Blogs zeigen ihre Rezensionsexemplare und wenn man mal eins abstauben will, auch wenn man keinen Blog hat, hat man natürlich null Chance, das finde ich sehr schade, an vielen Gewinnspielen brauche ich gar nicht teilnehmen wurde mir schon geschrieben, da ich halt keinen Blog habe. Aber dafür lege ich mir nicht extra einen Blog zu. Eine Entwicklung die wirklich traurig ist.

    AntwortenLöschen
  14. Ich muss sagen, dass mich das auch traurig macht. Ich habe bisher eine Anfrage von einer Autorin erhalten und habe diese abgelehhnt, weil ich so gestresst war, dass ich sicher war, dass ich es nicht ordentlich und schnell lesen könnte.
    Ich habe bisher erst zwei mal ein Reziexemplar hatte und diese zwei habe ich bei Gewinnspielen auf LB gewonnen.
    Ich lese meine eigenen Bücher und bin auch fleisige Bibliotheksbesucherin. Persönlich finde ich es sehr schade, das viele Blogs wirklich viele RE haben und offenbar auch gar nichts anderes lesen, das muss doch in Stress ausarten. Um ehrlich zu sein bin ich dankbar, dass ich nicht viele RE habe, da ich ein Buch dann einfach abbrechen kann, wenn es mich nicht interessiert oder momentan nicht anspricht.
    Mir geht es vor allem um die Liebe zum Lesen, mein Blog besteht zwar noch nicht einmal ein Jahr, aber selbst wenn keine RE mehr ausgegeben werden, trifft mich das nicht wirklich, ich werde sicher weitermachen.
    Lg Lisi

    AntwortenLöschen
  15. @ Elisabeth

    Ich versorge mich auch vor allem aus Bibliotheken. Auch weil ich finde, dass dieses Einrichtungen weiter unterstützt werden sollten.

    AntwortenLöschen
  16. Ich komme momentan noch gut hin, zum einen, weil ich noch viele ungelesene Bücher aus meiner Tauschticketzeit habe, zum anderen weil immer mal wieder Anfragen ins Haus trudeln, ob ich dieses und jenes Buch gerne rezensieren möchte.
    Bei manchen Verlagen sind meine Chancen gleich null ein Exemplar zu bekommen, andere hingegen erinnern sich aufgrund der bisherigen Zusammenarbeit gut an mich.
    Ich blogge auch ohne weiter, weil es mir Spaß macht und ich Freude am Lesen und darüber schreiben habe. Die Reaktion seitens der Verlage finde ich nachvollziehbar.
    Allerdings habe ich bisher noch nicht ausmachen können, welche Blogs nur aufgrund der kostenlosen Bücher existieren und welche nicht (liegt vielleicht aber auch daran, dass meine Lieblingsblogger einfach gerne lesen und bloggen und ich da keinen Grund zur Sorge habe).
    Liebe Grüße,
    Ada

    AntwortenLöschen