Montag, 17. Februar 2014

Krimi-Neuzugänge

Ich habe überraschend zwei Krimi-Neuzugänge bekommen, über die ich mich sehr gefreut habe: Denn beide spielen in meiner Heimatstadt Berlin:


Verrohung von Herbert Beckmann 
Hauptstadt der Gewalt  Zuerst trifft es eine junge Frau in einem Multiplexkino am Potsdamer Platz. Auf sie wird ein tödlicher Brandanschlag verübt. Verrohte Jugendliche? Eine Beziehungstat? Kurz darauf wird ein alter Mann, russischer Einwanderer, gegenüber dem Sony-Center vor einen Bus gestoßen. Und eine Globalisierungskritikerin wird inmitten einer Demonstration erstochen. Die Morde und eine Welle wahnwitziger Nachahmungstaten halten ganz Berlin in Atem. Den Profiler Eli Mattay betreffen sie bald auch persönlich ….


Die Einsamkeit des Chamäleons: Rebekka Schombergs erster Fall von Patricia Holland-Moritz
 Recycelte Welt  In der Millionenstadt Berlin lebt Rebekka Schomberg unsichtbar wie ein Chamäleon. Sie passt sich an, ohne angepasst zu sein, wechselt die Farbe, ohne ihren Standpunkt zu verlieren und verfügt wie ihr tierisches Pendant über ein ganzes Repertoire an Drohgebärden gegenüber ihren Feinden… Die Häufung von Todesfällen in einer Recyclingfirma scheint niemandem aufzufallen. Also ermittelt sie ungefragt und stößt auf einen perfiden Kunstdeal sowie auf ein tatsächlich totgeschwiegenes Verbrechen.



*danke*
Lieben Dank an den GMEINER-Verlag!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen