Mittwoch, 26. Februar 2014

Neues Buch von Thilo Sarrazin - Ich könnte kotz...


Als ich heute Morgen nichts Böses ahnend mit dem Auto zur Arbeit fuhr, ist mir fast das Frühstück wieder hochgekommen, als ich hörte, wie Herr Sarrazin (wir erinnern uns: seines Zeichens ehemaliger Finanzsenator von Berlin, mit dem Hang zur Welt"verbesserung" und mittlerweile mit der 3. populistischen Buchveröffentlichung mit dem unglaublichen Titel "Der neue Tugendwahn" unterwegs) darüber sprach, ob denn schwule Männer heiraten dürften:

Die Vorstellung von Männern im Brautkleid (Gelächter im Publikum)... So ein Brautkleid rieche doch nach Jungfräulichkeit und Tugend und das könne er bei schwulen Männern nun nicht erkennen...Außerdem könnten sie soviel Sex haben, wie sie wollten, ein Kind bekämen sie davon nicht und Ehe hieße nunmal Kinder bekommen...

Name:  vogel.gif
Hits: 14897
Größe:  1,4 KBLieber selbst ernannter Tugendwächter, mal abgesehen davon, dass die Geruchsassoziation mit einem Brautkleid nicht wirklich korrespondiert, erscheint doch die Frage gestattet, wieviele (weibliche) Bräute denn heute noch jungfräulich in die (heterosexuelle) Ehe gehen? Und trotzdem ein weißes Kleid tragen?
Wer sagt außerdem, dass schwule Männer bei ihrer Hochzeit ein Kleid tragen wollen? Es handelt sich dabei wolhl eher um eine unverschämte Verbildlichung Ihrer eigenen seltsamen Vorstellungswelt!

Mal abgesehen davon, dass Sie mit Schwulen automatisch fehlende "Tugend" gleichsetzen, was mehr als diskriminierend ist, war auch die Bemerkung, Schwule könnten noch so viel Sex haben, da kämen keine Kinder bei heraus, wenig angebracht.

 Wie wäre es mit dem Adoptionsrecht für Homosexuelle?

Gerade erst wurde es (aus formalen Gründen!) vor Gericht abgelehnt, dass ein lesbisches Paar nach vielen vielen Jahren ihr Pflegekind adoptieren durfte. Pflegen ist okay, adoptieren geht gar nicht?

Sarrazins Kommentar dazu:
„Die empirischen Erkenntnisse gehen aber dahin, dass es für das Gedeihen von Kindern am besten ist, wenn sie in einer stabilen Beziehung ihrer leiblichen Eltern aufwachsen.“

Aha. Ein Buchtipp von mir wäre da ganz aktuell: "Deutschland misshandelt seine Kinder"
Gibt es denn in diesem  Kontext überhaupt auch eine empirische Untersuchung, die sich mit adoptierten Kindern beschäftigt???

Pfui!

Meckern So, das musste jetzt mal raus!!!










 (Bildquelle: http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2014/02/sarrazin-liest-im-nikolaisaal.html)

Kommentare:

  1. Dass man in ein paar Worten so viel Schwachsinn unterbringen kann ...
    Das mit der Jungfräulichkeit und Tugend ist ja wirklich ein Witz - als ob heutzutage Frauen noch jungfräulich in die Ehe gehen würden. Und trotzdem spricht ihnen niemand das Recht ab, in Weiß zu heiraten. %-)

    Und Ehe heißt Kinder bekommen? Ah ja? Was ist denn das für eine erzkonservative Einstellung? Dann müsste man ja allen das heiraten verbieten, die unfruchtbar sind oder einfach keine Kinder bekommen wollen.

    Und das wirklich ärgerliche ist, dass so ein erbärmliches Würstchen auch tatsächlich Gehör findet. *mpf*

    AntwortenLöschen
  2. Nachtrag: Ja, und allein die Implikation, Heiraten müsse zwangsläufig bedeuten, dass man in einem Kleid in Weiß heiratet bzw. wenn man schwul ist, wolle einer davon - ganz analog zu heterosexuellen Pärchen - unbedingt ein Brautkleid tragen, ist ja wirklich lächerlich.
    Es heiratet ja schließlich auch nicht jede Frau in einem weißen Kleid. %-)

    AntwortenLöschen
  3. Nachdem Herr Sarrazin ein Rückschritt in der menschlichen Zivilisation und ein eine Rückentwicklung hin zum gemeinsamen Vorfahren von Menschen und Affen ist, kann er - sollte Darwin recht behalten - ebenfalls so viel Sex haben, wie er will, und wird keine Kinder bekommen. Das nennt man DEAD END.

    Ich für meinen Teil kann ebenfalls so viel Sex haben, wie ich möchte, und werde keine Kinder bekommen. In meinem Fall heißt das dann medizinische Versorgung und Fortschritt.

    Und wären für seine Bücher nicht so viele Bäume umgeschnitten worden, könnte er jetzt dorthin zurückgehen, wo er herkommt.

    AntwortenLöschen
  4. Bei seinen Büchern ärgern mich nicht nur die gefällten Bäume, sondern auch die Tatsache, dass es immer ein paar Idioten geben wird, die solche Aussagen ernst nehmen.

    Mir wird nur übel, wenn ich so etwas lese - und leider ist er ja nicht der Einzige, der an solch einer Haltung festhält ...

    AntwortenLöschen
  5. Das Problem ist, dass dem so eine große Plattform geboten wird, in den Zeitungen und generell in den Medien. Imho sollte man den ignorieren, statt ihn zu pushen.

    AntwortenLöschen
  6. @ all

    DAnke, für Eure lieben Kommentare! Das Schlimme ist, dass trotzdem so viele Leute zu seinen Lesungen gehen und ihn beklatschen. Das ist mir ein Rätsel!

    AntwortenLöschen