Freitag, 25. April 2014

REZENSION: Die Müttermafia (HÖRBUCH)

Titel: Die Mütter-Mafia
Autorin: Kerstin Gier
Länge: 4 CDs, 252min.
Sprecherin: Mirja Boes

Kurzinhalt:

Constanzes Mann erklärt ihr von heute auf Morgen, dass er die Scheidung will und holt sich das nur halb so alte Model Paris ins Haus.
Prompt findet Constanze sich mit ihren beiden Kindern, der pubertierenden Nelly und dem kleinen Julius, im baufälligen Haus seiner verstorbenen Mutter wieder, zusammen mit all ihren ebenfalls baufälligen Einrichtungsgegenständen.

Zudem muss sie sich auch noch mit den penetranten Nachbarn herumschlagen, die sich wegen jedem Blödsinn dumm und dämlich klagen sowie den arroganten Müttern in Julius' Kindergarten, die eine elitäre "Muttersociety" gegründet haben und auf alles und jeden herabblicken, der/die nicht in ihr kleines Weltbild passen.


Meine Meinung:

Ich habe wirklich Tränen gelacht! Es ist für die Partnerin etwas verwirrend, wenn man scheinbar schlafend im Bett liegt (tatsächlich aber ein Hörbuch auf den Ohren hat) und aufeinmal anfängt zu Wackeln vor unterdrücktem Lachen.

Schon Mirja Boes als Sprecherin ist Gold Wert. Die Frau hat dermaßen viel Humor in der Stimme, dass jeder gelesene Satz schon per se ein Schmunzeln enthält. Ihres Zeichens Komödiantin, ist sie die beste Wahl, um den Humor von Kerstin Gier perfekt zu transportieren.

Allein das in einer herrlich keifenden Tonlage immer wieder wiederholte "Unverschämtheit" der Nachbarin wird zum Running Gag im Hörbuch (eine meiner Lieblingsszenen ist ja, als sich die Nachbarn ständig über das "Kroppzeug" im Garten aufregen und Contanze die ganze Zeit nicht weiß, was sie damit meinen, bis "endlich" das Schreiben des Anwaltes der Nachbarn Aufklärung bereit hält, da in Hochdeutsch verfasst!).

Constanze bleibt bei allen Widrigkeiten so liebenswert cool, dass man sie nur bewundern kann. Und behält immer ihren Humor. Eine Frau, die man sofort als Freundin will.
Tatsächlich findet sie solche auch schnell: Die Hebamme Anne, deren Söhne wie Hobbits aussehen. Oder Mimi, die so gern schwanger werden will und ihre Zeit bis dahin nutzt, um Constanzes Haus auf den Kopf zu stellen.

Kerstin Gier hat eine Protagonistin geschaffen, die herrlich normal ist und gleichzeitig unglaublich lustig. Das Gespür der Autorin für Alltagskomik sowie überspitze Zusammentreffen, machen die Geschichte zu einem Knaller!

Dass Konstanze sich weder von der elitären "Müttersociety" unterbekommen lässt  (sondern statt dessen einen Gegenentwurf gründet - eben die titelgebende "Müttermafia"), noch abhängig von ihrem (Ex)Mann zeigt, macht sie unglaublich sympahtisch.



Fazit:

Unglaublich lustig! Hab lange nicht mehr so gelacht und mir deswegen sofort den 2. Teil besorgt.




Kommentare:

  1. Ich hab ja noch gar nichts von Kerstin Gier gelesen, weil ich immer dachte, das ist halt auch eine von diesen Frauenbuch-Autorinnen. Aber wie's scheint, macht dieses Buch richtig Spaß. Wäre das vielleicht ein guter Einstieg in die Bücher von Kerstin Gier?

    AntwortenLöschen
  2. @ Ariana

    Definitiv!! :O)))

    "In Wahrheit wird viel mehr gelogen" fand ich auch toll.

    Guckst Du hier: http://schmoekerstube.blogspot.com/2011/03/rezension-in-wahrheit-wird-viel-mehr.html

    Übrigens kann ich schon wieder nicht bei Dir kommentieren. :((

    AntwortenLöschen
  3. @ JED:

    Dieses blöde Akismet hat deine Kommentare schon wieder als Spam eingestuft. Aber diesmal werden mir nach der Freigabe wenigstens in den Akismet-Statistiken zwei "false positives" angezeigt. Vielleicht hat Akismet ja jetzt endlich kapiert, dass deine Kommentare kein Spam sind? Ich hoffe es sehr!

    AntwortenLöschen
  4. Ist auch sehr nett verfilmt mit Annette Frier :-)

    AntwortenLöschen