Freitag, 20. Juni 2014

REZENSION: Die Luft, die du atmest (Hörbuch)

Titel: Die Luft, die du atmest
Autorin: Carla Buckley
Länge: 6 CDs, 467min.
Sprecherin: Tanja Geke, Luise Helm



Kurzinhalt:
Die Vogelgrippe greift um rasant um sich. Menschen sterben, der normale Alltag bricht zusammen. Bald gibt es keine Lebensmittel mehr, keinen Strom.
Die Menschen sind auf sich allein gestellt.

Meine Meinung:
Im Mittelpunkt der Geschichte stehen Peter und Ann aus einer amerikanischen Kleinstadt, deren Ehe gescheitert ist und die aufgrund der Epedimie nun ganz neu zusammen finden (müssen).

Peter ist Virenforscher und erkennt als einer der ersten die Gefahr, die der Erde droht, als er Schwärme von toten Vögeln findet.
Zusammen mit seiner ägyptischen Assistentin Shazia verschanzt er sich im Haus seiner Ex-Frau, um der Ansteckungsgefahr zu entgehen.

Obwohl es sich hierbei um eine wirklich beklemmende und durchaus real existierende Gefahr handelt, wollte bei mir keine wirklich Spannung aufkommen.
Ich weiß nicht, ob das an der Sprecherin lag oder die Geschichte als solche mich nicht packen konnte, die sicher noch mehr Potential gehabt hätte.

Da diese aber vor allem im Haus von Peter und Ann spielt, wurde die Bedrohung nicht wirklich real. Die Kinder der beiden sind vor allem genervt, weil sie nun miteinander spielen müssen, aber nicht zu ihren Freundinnen dürfen. Ann fragt sich die ganze Zeit, ob Peter eine Affäre mit Shazia hat. Draußen könnte genauso gut ein Schneesturm herrschen.

Peter verlässt dann auch mehrmals (mit Mundschutz) das Haus, als würde keine wirkliche Gefahr existieren.

Erst als eine (an Vogelgrippe erkrankte) Freundin von Ann ihr Baby vor deren Tür stellt und es zum Streit zwischen den beiden kommt, ob sie dieses aufnehmen oder nicht, schimmert ein wenig von der tatächlichen Situation durch.

Fazit:
Hätte sicher mehr Potential gehabt. Wenn man sich aber noch mit Beklemmung an die Zeit erinnert, als H5N1 durch die Presse geisterte, sicher lesenswert.




Kommentare:

  1. Wow, das ist schon Hörbuch Nummer 15 für die "Hörbuch-Challenge"! Bin wirklich beeindruckt! Schade, dass es nicht der ganz große Knaller war ...

    AntwortenLöschen