Montag, 22. Dezember 2014

Das hätte es jetzt nicht gebraucht



Eigentlich wollte ich nur kurz noch in die Bibliothek, um noch ein paar Weihnachtsbücher für die Festtage zu horten und nochmal schnell bei ALDI reinspringen, um den Kühlschrank aufzufüllen.

Steht ein Rollstuhlfahrer auf dem Parkplatz und rührt sich nicht. Ich schön vorsichtig um den rum gefahren, um den nicht aus Versehen umzusemmeln.

Was passiert?

Da ich nur den Rolli im Blick hatte (rechts), gucke ich nicht nach links, wo ich prompt einen Metall-Poller gerammt habe.
Tür eingedrückt. Riesenbeule, Riesenlackschaden. Na klasse!

Aber ich reg mich jetzt nicht auf! Shit happens! Obwohl so ein bisschen bedauern wäre jetzt schön....

Kommentare:

  1. Fühl Dich mal umarmt!
    Aly mit den drei Kuhkatzen

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein! Ich drück dich! Ich finde es toll, wie du auf den Rollstuhlfahrer geachtet hast. Total ärgerlich, dass du dann den Poller erwischt hast...

    *großes Bedauern*

    AntwortenLöschen
  3. Du Arme :/ Ich hatte ja mal eine Freundin, deren Mutter ist so ein Intermezzo mit dem niegelnagelneuen Auto passiert.

    AntwortenLöschen
  4. Ach verdammt! Das ist so überflüssig wie ein Kropf, gerade jetzt. Aber Du hast auch recht, so was passiert und besser den Poller mit Materialschaden, als dass Dir oder dem Rollstuhlfahrer oder einem Dritten was passiert wäre. Fühl Dich umarmt!

    AntwortenLöschen
  5. @ all

    Danke! Geht einem doch gleich besser, wenn man so ein bisschen bedauert wird. :o))

    AntwortenLöschen
  6. Oh, wie ärgerlich! Meiner Mutter ist am Wochenende ähnliches passiert - Tür und Stoßstange müssen nun ausgetauscht werden. Ich hoffe, dein Wagen lässt sich schnell und problemlos reparieren! :) Und gut, dass dir nichts passiert ist! :)

    AntwortenLöschen
  7. Auch von mir noch ein verspätetes "Oh Mist!" - aber wie die anderen schon schreiben: Wenigstens nur Blechschaden, auch wenn der sehr ärgerlich ist.

    AntwortenLöschen
  8. Tröste Dich, ist einer Kollegin von mir auch passiert: Neuer Wagen und - im Gegensatz zu Dir - per Frontalangriff auf den Pfosten. Als sie Widerstand bemerkte, gab sie nochmal extra Gas und wunderte sich darüber, dass sich vor ihr die Motorhaube langsam anhob. Am Ende bleib sie zweiter Sieger gegenüber dem Poller. Dafür kann sie heute umso herzlicher darüber lachen. Und das hoffe ich, wird Dir auch gelingen.

    In diesem Sinne, liebe Grüße. ;-))

    AntwortenLöschen
  9. @ Hollidee

    Musste ja sehr schmunzeln. Tröstet mich aber schon, dass anderen das auch passiert - auch wenn es für alle bitter ist.

    AntwortenLöschen