Freitag, 26. Juni 2015

REZENSION: Selection - Die Elite (Band 2)

Titel: Die Elite (Selection 2)
Autorin:
Kiera Cass
Länge:
4 CDs, 523 min.

Sprecherin:
Friederike Wolters
 

Kurzinhalt:

Nur noch sechs Mädchen sind im Palast geblieben, um um die Gunst des Prinzen zu buhlen. Bis auf America gehören alle nur noch den höheren Kasten an. Damit wird der Kampf um Maxen auch ein Kampf voller Politik und vermeintlicher Verpflichtungen.

Meine Meinung:

Den zweiten Teil fand ich nicht ganz so gut wie den ersten und habe auch entsprechend länger gebraucht, um ihn zu beenden. Auch wenn wieder ein großes Lob an die (ebenfalls gecastete) Sprecherin des Hörbuchs geht.

Tatsächlich verlieren die Figuren für mich an Glaubwürdigkeit.

America ist hin und her gerissen zwischen Aspen und Maxen (wobei ersterer mittlerweile als Palastwache arbeitet und insofern immer in ihrer Nähe ist und für zusätzliche Nervereien sorgt). Wolltle er im ersten Teil America unbedingt den sozialen Aufstieg ermöglichen, will er sie jetzt zurück.
Hat ja jetzt auch hübsche Kleidchen an.

America kann sich aufgrund ihrer sozialen Herkunft eigentlich nicht wirklich mit der Monarchie anfreunden und insofern bleibt bis zum Schluss die Frage, was sie noch immer im Palast will. So ganz klar scheint ihr das auch nicht zu sein.
Tatsächlich ist sie entsetzt über Dinge, die sowohl Maxen als auch sein Vater, der König, befürworten. Dennoch scheinen die hormonellen Verwirrungen auszureichen, um weiter schöne Kleider zu tragen.

Maxen selbst kann sich auch nicht recht zwischen den Damen entscheiden und ist springt zwischen seinen vermeintlichen Pflicht und seinen Gefühlen. Dennnoch ist auch er hormonellen Schwankungen unterlegen und man fragt sich, warum er nicht einfach die Polygamie wieder einführt. Ist ja schließlich irgendwann König.

Insofern ist das Ganze ein stundenlanges Hin und Her und wirklich an Gewicht gewonnen hat für mich eine ganz andere (Neben-)Figur, die wirklich zu sich selbst steht und aus dem Casting ausscheidet. Wenn auch zunächst unfreiwillig.

Fazit:

Etwas nerviges Hin und Her zwischen den Figuren. Typischer, in die Länge gezogener Zwischenband. Bleibt zu hoffen, dass die Geschichte zum Ende hin wieder besser wird. Interessanterweise nennt sich diese ja dann "DER Erwählte" (und nicht etwas DIE). Wer sucht da wen aus?


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen