Montag, 24. August 2015

Malbücher für Erwachsene

... sind gerade der neueste Trend. Und ich bin völlig verrückt danach und wollte Euch die deswegen mal vorstellen. Sozusagen als das etwas andere Buch.



Ich habe schon immer gern gemalt und gezeichnet, bin aber, was eigene Motive angeht, echt talentfrei. Leider. Da sind Ausmalbücher genau das Richtige.

Erinnert man sich an die Malbücher seiner Kindheit als eher großflächige Angelegenheit, in der es vor allem um das Ausmalen figürlicher o.ä. Dinge ging, ist das Ausmalen für Erwachsene sehr viel anspruchsvoller, da detailreicher.



Dennoch oder gerade deshalb hat es aber einen unglaublich meditativen Effekt, der mir derzeit sehr beim Abschalten hilft. Man kann auch super dabei Hörbücher hören.

Auf einem Blog dazu habe ich gelesen, dass man mal wieder über längere Zeit etwas Analoges tut und gerade dies in unserer digital-medialen Welt schon viel Wert ist.

Kennt und nutzt Ihr solche Bücher ebenfalls?

Kommentare:

  1. Schön, dass du diese Malbücher als so entspannend empfindest! :)

    Ich habe dafür mein Strick- oder Nähzeug, musste aber gerade bei deinem Beitrag an die Nächte im Studium denken, in denen ich durchgemacht habe, um Zeichnungen zu kolorieren. Wenn ich Glück hatte, hatte ich dabei einen ebenso schlaflosen Freund am Telefon, wenn ich Pech hatte, war ich dabei auf die Unterhaltung aus dem Radio angewiesen. *g* Ich bin mir sicher, dass deine Malbücher da deutlich mehr Vergnügen bereiten. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Winterkatze

      Klingt so, als warst Du gezwungen, die zu kolorieren?

      Löschen
    2. Es gab halt eine Menge Pflichtaufgaben in dieser Art während des Grundstudiums. Einmal mussten wir verschiedene geometrische Kachelmuster entwerfen, unseren Favoriten in verschiedenen Anordnungen auf A2-Bögen zeichnen und die für uns ansprechendste Variante dann in verschiedenen Kolorierungen ausführen. Das war vor allem Fleißarbeit und wenig kreativ. Ich musste während des 1. Semesters auch viermal den Farbkreis nach Itten in verschiedenen Techniken auf Papier bringen - und weiß bis heute nicht, was das für einen Lerneffekt haben sollte. ;)

      Löschen
    3. @ Winterkatze

      Jetzt machst Du mich neugierig: Was hast Du studiert?

      Löschen
  2. Habe auch schon zwei solche Malbücher und muss sagen, dass es wirklich Spaß macht. Ich würde lieber selber zeichnen oder malen können, aber dafür reicht es leider nicht...

    Aly mit den drei Kuhkatzen

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe schon lange überlegt, ob ich mir auch mal so ein Malbuch kaufen soll. Als Kind habe ich kaum Bilder ausgemalt, da habe ich lieber selbst gezeichnet. Aber später habe ich dann öfter Mandalas ausgemalt und fand das immer sehr entspannend.
    Ich sage mir zwar jetzt auch, dass ich doch besser meine Zeit nutzen sollte, endlich wieder mehr Bilder zu zeichnen und zu malen, aber das ist halt sehr fordernd und nicht wirklich entspannend. Insofern wäre so ein Malbuch vielleicht doch eine schöne Sache zum Abschalten (wie Puzzle legen, aber dafür braucht man immer so viel Platz). ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Neyasha

      Ich kann es wirklich nur empfehlen. Macht totalen Spaß zu sehen, wie so langsam kleine Kunstwerke entstehen - einfach "nur" durch Ausmalen.

      Löschen
  4. Antworten
    1. @ Soleil

      Interessanterweise fange ich seit Kurzem sogar an "frei" zu zeichnen, obwohl ich das nicht wirklich kann, aber ich finde das alles sehr meditativ und beruhigend und man schaut seine Umwelt gleich ganz anders an.

      Löschen
  5. Malbücher für Erwachsene sind einfach etwas tolles. Sind ja auch sehr im Trend momentan. Ich mache es aber nicht weil das jetzt in ist und es jeder macht. Es entspannt mich einfach und das ist für mich wichtig.

    AntwortenLöschen
  6. Ein so tolles Hobby. Beim Malen kann man sich so unglaublich gut entspannen. Ich liebe Mandalas. Mandalas sind so schön und man kann tolle Farbenspiele betreiben. Viele Grüße

    AntwortenLöschen