Freitag, 13. Mai 2016

REZENSION: Sauerkrautkoma - Eberhofer 5 (Hörbuch)

Titel:Sauerkrautkoma
Autorin: Rita Falk
Länge: 6 CDs, 422min.
Verlag:Der Audio-Verlag
Sprecher: Christian Tramitz



Kurzinhalt:

In München steht ein Hofbräuhaus und seit Neuestem auch der Bürostuhl vom Franz Eberhofer.
Weil der sich in Sachen Verbrechensbekämpfung so verdient gemacht hat, wird er in die bayerische Metropole versetzt. Doch kaum kommt der Papa mitsamt Oma zu Besuch, gibt s auch schon Stress: Das Auto vom Papa wird geklaut und taucht wenig später wieder auf samt Leiche im Kofferraum.
Und auch in Niederkaltenkirchen ist der Deibel los. Leopold, die alte Schleimsau, zieht wieder bei den Eberhofers ein. Und dann gräbt so ein schmieriger Typ auch noch die Susi an.
Eberhofers fünfter Fall urkomisch gelesen von Star-Sprecher Christian Tramitz.


Meine Meinung:

So ganz verstanden habe ich nicht, wieso die Eberhofer-Krimis plötzlich nach München verlagert werden. Die Provinz hat doch wunderbar in den Vorgängerbänden funktioniert.

Zwar kommt auch die Provinz in Form der Oma und des Papas vom Eberhofer nach München zu Besuch.
Wirklich erschlossen hat sich mir dieser Kunstgriff aber nicht. Zumal der erste Band ja damit beginnt, dass der Eberhofer von München in die Provinz strafversetzt wird.

Ein Leiche im Kofferraum hätte es auch in Niederkaltenkirchen geben können.

Dafür gibt es nun neue Figuren, wie etwa die verführerische neue Kollegin vom Franz.

Dennoch bleiben alle unschlagbar lustig und in ihren Rollen (wieder wunderbar ausgefüllt von Christian Tramitz mit bayrischem Lokakolorit).
Und Eberhofer fährt oft genug nach Hause, um auch die "Daheimgebliebenen" wieder in die Geschichte zu holen.

Tatsächlich rückt das Privatleben von Franz sehr viel stärker in den Vordergrund als der ganze Fall.
Immerhin beschließt er, Langzeitfreundin Susi zu heiraten - als ein Nebenbuhler erscheint. Was für reichlich Aufregung sorgt.

Das Ganze endet mit einem unglaublichen Cliffhanger. Da muss gleich der nächste Band auf die Ohren.


Fazit:

Schade, dass Eberhofer wieder in München ist. Die Provinz hat durchaus gefallen. Ansonsten machen die Figuren weiter viel Spaß.


Bisher von mir rezensiert:
  1. Winterkartoffelknödel
  2. Dampfnudelblues
  3. Schweinskopf al dente
  4. Grießnockerlaffäre
  5. Sauerkrautkoma
  6. Zwetschgendatschikomplott
  7. Leberkäsjunki

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen