Dienstag, 13. September 2016

REZENSION: Selection 4 - Die Kronprinzessin (Hörbuch)

Titel: Selection 4 - Die Kronprinzessin
Autorin: Kiera Cass
Länge: 4 CDs, 343 min.
Sprecherin: Julia Meier


Kurzinhalt (Verlagstext):

Zwanzig Jahre nach der Hochzeit von America und Prinz Maxon ist es nun an der Zeit, dass ihre Tochter, Prinzessin Eadlyn, ihr eigenes Casting antritt. Allerdings glaubt die junge Frau nicht, dass die Selection ihr wie ihren Eltern die wahre Liebe bringt. Auf gar keinen Fall wird sie sich in einen der 35 Jungen verlieben! Als der Wettbewerb startet, beginnt Eadlyn jedoch an ihrer Überzeugung zu zweifeln. Wird auch sie die große Liebe finden?


Meine Meinung: 

Selection "Die Kronprinzessin" ist die 20 Jahre später einsetzende Fortsetzung der Trilogie um America und Maxon (siehe unten).

Diesmal steht die Tochter der beiden, Eadlyn, im Mittelpunkt. Insofern hat dieses Hörbuch auch eine neue Sprecherin, was zwar verständlich ist, aber ich trauere doch sehr Friederike Wolters hinterher, die mir gut gefallen hat.

Aber es liegt wohl auch an der Rolle, die Julia Meier leist, dass ich mich so unheimlich schwer mit der Umstellung getan habe.

Zeichnete America doch eine gewisse Intelligenz und Reife aus, sind diese Gene nicht wirklich an ihre Tochter übergegangen. Eigentlich hat mich Eadlyn nur genervt:

"Wer war ich denn überhaupt? Eine Hälfte eines Zwillingspaares. Die Erbin eines Thrones. Einer der mächtigsten Menschen der Welt. Das größte Ablenkungsmanöver aller Zeiten."

Tja, wenn sie das schon nicht weiß.

Genausowenig offenbar wie all die Bubis um sie herum, die nun Bacherlor "verkehrtherum" spielen. Oder eben "Bacherlorette".

Die jungen Männer sind alle genauso belanglos wie die Prinzessin und insofern ist es nicht verwunderlich,  dass sie letztlich die meisten Zeit mit dem verbringt, der nicht wirklich ihre Sprache spricht. Haben sich alle inhaltlich ohnehin nicht viel zu sagen.

Die politische Dimension der ersten 3 Teile wird auch kaum erreicht, schließlich sind die Kasten abgeschafft, dafür ist die Monarchie nicht mehr wirklich beliebt.
Was nach solchen Aussagen der Hauptfigur auch keine Wunder ist:

"Du bist Eadlyn Schreave", sagte ich zu meinem Spiegelbild. "Du bist als nächste an der Reihe, über dieses Land zu herrschen. Und du wirst die erste Frau sein, die das alleine tut. Niemand auf der Welt", sagte ich zu mir, "ist so mächtig wie du."

Wie symphatisch. *gähn* 
Nun sucht sie aber dennoch zwischen lauter Bubis, die auch nicht heller sind und eigentlich möchte man weder von der einen, noch von den anderen mehr wissen.
 
Das Ganze wird noch weitere Fortsetzungen haben, von denen ich noch nicht weiß, ob ich sie mir antun werde, da das Niveau von Anfang an im Sinkflug war. Denn egal, wen sie erwählt, das kann dann nur die Symbiose des Grauens werden.

Fazit:

Langweilig und belanglos. Kann man sich schenken. Nur was für Serienfans, immerhin tauchen America, Maxon und auch ihre erste große Liebe, Aspen, als Figuren am Rande noch auf.



Bisher habe ich aus dieser Reihe gehört und rezensiert:
1. Selection 1
2. Selection 2 - Die Elite
3. Selection 3 - Der Erwählte






0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen