Montag, 3. Oktober 2016

Winterkatzes Herbstlesen #2 - Montag, 3. Oktober 2016

13 Uhr: So, nachdem ich den gestrigen Tag ausgelassen habe, da ich einfach nicht zum Bloggen gekommen bin (hab der Liebsten meinen Herbst-Aufräumwahn auch noch übergeholfen *lol*), will ich mich zum heutigen Feiertag, der so toll liegt, noch einmal zurückmelden.

Momentan habe ich nämlich gerade ein Holz-Brett im Ofen, das ich aus Vietnam mitgebracht habe - offenbar inclusive vietnamesischem Holzwurm, denn am Freitag habe ich einen ganzen Stapel Sägemehl darunter gefunden.
Im Internet habe ich gelesen, dass Hitze die hungrigen Nager verbrutzelt.
Na, mal gucken, was das Brett dazu sagt.

Aber so lange es im Ofen schmort, kann ich Euch ein wenig schreiben.

Immerhin habe ich gestern weiter "Der Teufel von New York" gehört, was sich nach einem etwas längerem Anlauf, in dem es vor allem darum ging, warum der ermittelnde Polizist überhaupt diesen Beruf ergriffen hat, durchaus spannend gestaltet.
Es ist nicht der typische Thriller, sondern bezieht das New Yorker Umfeld Mitte des 19. Jahrhunderts mit alle seinen verschiedenen Einwandergruppen mit ein.

Gelesen habe ich zudem "The returned", das ich am Freitag zufällig im Buchladen entdeckt habe und das mich sofort angesprochen hat.
Es geht um lauter Tote, die aufeinmal zurückkehren, aber nicht in Zombie-Manier, sondern so, als wäre nichts geschehen und sie nie wegewesen. Was ihr Umfeld extrem verstört, für die das Leben weiter gegangen ist. So wie die Rückkehrer auch.

Bin gespannt, wie es weiter geht. "The returned" gibt es wohl auch als Serie.
Wer immer das gesehen hat, verratet mir das Ende nicht!

Auf jeden Fall scheint der Herbst eine etwas blutrünstige Ader in mir zu wecken.

Bevor ich jetzt aber weiter höre und lese, schwinge ich mich aber erstmal auf mein Rad und gucke mal, ob ich Euch von unterwegs nicht ein paar tolle Herbstimpressionen mitbringen kann. Im Moment scheint noch die Sonne und das will ich nach den 2 letzten faulen Tagen nutzen. Bis nachher!

-----------------------------------------------

UPDATE 15.30 Uhr: Frisch geduscht und mit einigen Herbstimpressionen auf dem Handy, hau ich mich jetzt gleich auf meine Couch und gucke mal, was die Nicht-Zombies aus "The returned" so anstellen.
Eigentlich hatte ich überlegt, noch meine Laufschuhe anzuschnallen, aber ich hab nach einem Blick auf das Buch beschlossen, dass 2 Stunden Radfahren genug Sport für heute ist.


Ich war auf der Suche nach einem schönen Radweg zu meiner neuen Arbeitsstelle, wobei es doch immer wieder ein Phänomen ist, dass 20 Minuten mit dem Auto sich weniger weit anfühlen als eine Stunde mit dem Fahrrad.
Denn dafür müsste ich spätestens morgens um halb 7 losfahren. Und da habe ich gerade nicht wirklich Lust drauf. Bewegungsdrang hin oder her.


In diesem Sinne: Die Couch ruft!



-----------------------------------------------

UPDATE 19.30 Uhr: So langsam fallen mir die Augen zu und ich werde mich Bett-fertig machen. Seit ich aus Vietnam wieder da bin, gehe ich immer recht früh ins Bett, bin dadurch aber morgens recht fit und starte meinen Tag nicht im Halb-Koma.

Zum Einschlafen werde ich aber lieber auf die Nicht-Zombies verzichten und zu einem meiner geliebten Schmöker aus der Zeit der Rosenkriege greifen. Ich bin ja ein großer Fan von Philippa Gregory und lese gerade abends im Bettden dritten Teil ihrer bisher siebenbändigen Rosenkriege-Reihe "Die Mutter der Königin".

Darin geht es um Jacquetta von Luxemburg, die Mutter der späteren Gemahlin von Eduard IV.
Die Familienmitglieder sind angeblich Nachfahren der Melusine, wobei die meisten weiblichen Mitglieder hellseherische Fähigkeiten haben, wie auch schon im ersten Band "Die Königin der weißen Rose" deutlich geworden ist.

Mystisch, aber definitiv weniger alptraumbehaftet als "The returned".

Schlaft gut! 
Ich freue mich schon auf das nächste Wochenende mit Euch!


-----------------------------------------------

Kommentare:

  1. Ich weiß, dass es "The Returned" als Serie gibt, ich _glaube_, das Original ist eine französische und es gibt ein amerikanisches Remake. Gesehen habe ich die Serie(n) aber nicht und das Buch auch nicht gelesen, also keine Sorge, ich kann nichts verraten. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Natira

      Das würde passen, das Buch stammt im Original auch aus Frankreich. Kaue mir gerade die Fingernägel runter, weil ich wissen will, wie es weiter geht...spannend!!!

      Löschen
  2. Also wird es noch mit dem "Teufel von New York", das freut mich :-) Mit positiven Meinungen im Hinterkopf läßt sich so ein Buch leichter anfangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ kiyaliest

      Es wird definitiv, aber Du solltest auch erst dazu greifen, wenn Dir nach "blutrünstig" ist.

      Löschen
    2. "Blutrünstig" ist total okay (Splatter weniger, aber damit rechne ich hier eigentlich nicht). Stephen Kings "Es" war in der 7. Klasse meine Buchvorstellung ;-)

      Löschen
    3. @ kiyaliest

      Deine Lehrerin war sicher "begeistert"!?

      Löschen
    4. Das weiß ich nicht mehr - aber viele Jungen aus der Klasse haben es danach von mir ausgeliehen ^^

      Löschen
  3. „Auf jeden Fall scheint der Herbst eine etwas blutrünstige Ader in mir zu wecken." - solange sich das nur auf Bücher bezieht, ist ja alles gut. :D

    Dann wünsche ich dir mal eine angenehme Radfahrt. Hier ist das Wetter auch ganz nett, zumindest kann ich den Balkon offenlassen. Fühlt sich auch fast wie Draußensein an... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ BücherFähe

      *lach*
      Ja, verfolge den Polizeibericht in nächster Zeit aufmerksam....;))

      Löschen
    2. Werde ich tun! :D

      Sehr schöne Herbstbilder!
      Dein Buch klingt im Übrigen sehr spannend, ich glaube, ich habe das auch schon einmal in der Werbung gesehen... Also die Serie dazu.

      Löschen
  4. Ts, ich wollte eigentlich nicht nur den Blog öffnen und den Beitrag lesen, sondern auch kommentieren. Heute bin ich wirklich etwas unkonzentriert ...

    Auf jeden Fall ist es schön, dass du wieder dabei bist. Zwei Stunden Radfahren sind auch genug, finde ich, um den Herbsttag zu genießen. Vor allem wenn man bedenkt, dass du ja Samstag und Sonntag schon fleißig warst. ;) Da kann es jetzt ruhig wieder die Couch sein, damit du endlich herausfindest, wie es mit deinem Buch weitergeht. Hm, einen ungewöhnlichen Zombie-Roman hätte ich auch noch im Regal ...

    Bei "Der Teufel von New York" warte ich noch deine abschließende Meinung ab, aber den Titel halte ich im Hinterkopf. Die Zeit mag ich ja gern in Romanen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Winterkatze

      Oh, was hast Du denn noch für einen ungewöhnlichen Zombieroman? Könnte sein, dass ich auf den "Geschmack" komme.

      Was mich an "Der Teufel von New York" auch so fasziniert, ist (wenn auch sicher unbeabsichtigt), dass die vielen Einwanderer dieser Zeit in gewisser Weise auch unsere aktuelle Situation in Deutschland widerspiegeln. Inklusive all der Anfeindungen und gegenseitigen misstrauischen Beäugungen.

      Löschen
    2. Ich habe noch die Fortsetzungen von "Feed" (Mira Grant) auf dem SuB. Für dich wäre vielleicht das Hörbuch etwas, da könntest du bei Audible mal reinhören.

      So ging es mir bei dem Tambora-Sachbuch. So viele Menschen, dich sich (von Deutschland aus) auf den Weg machten, um dem Hunger und dem Fanatismus zu entkommen und so viele Regierungen (lokal und überregional), die mit der Situation überfordert waren, während Einzelpersonen ungewöhnliche Wege fanden, um mit der Masse der bedürftigen Menschen umzugehen (und bis heute dafür in den Geschichtesbüchern Erwähnung finden).

      Löschen
  5. Au, ich mag die Fotos, ganz wunderbar herbstlich :) Bei The Returned hatte ich auch mal eine Weile überlegt, ob ich das Buch brauche, aber dann hatte mich eine mäßige Rezension irgendwo davon abgehalten es auf meine Wunschliste zu setzen. Jetzt bin ich gespannt, was du dazu sagst :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Punkt und Ende

      Ich bin gespannt, wieviel Blätter an den Bäumen noch sind, wenn ich sie vielleicht Ende des Monats noch einmal fotografiere.

      Löschen
  6. So schöne Herbstbilder! :-) Und mit zwei Stunden Radfahren hast du ja das sonnige Wetter wirklich toll genutzt.
    Ich sollte mir auch wieder angewöhnen, früher ins Bett zu gehen, aber ich finde das so schwierig, weil ich oft einfach sehr spät heimkomme. Gerade jetzt, da abends öfter wieder Theaterproben sind, komme ich dann erst nach 22 Uhr nach Hause und habe dann auch noch das Gefühl, dass ich nach Arbeit und Probe noch etwas Zeit für mich brauche.

    AntwortenLöschen
  7. Ihr hattet ja heute richtig schönes Wetter - hier war es hauptsächlich grau und es regnete immer wieder. Für mich war das nicht schlimm, ich habe mich einfach in meinen Sessel gekuschelt. :) Ich wünsche Dir noch einen schönen Restabend!

    AntwortenLöschen