Dienstag, 28. Februar 2017

Februar- Impressionen

Im Februar hatte ich etwas Urlaub und konnte insofern weiter in den zum Teil wirklich guten Thrillern schmökern, die mich momentan sehr begeistern und bin insofern auch in diesem Monat mit meiner Lese-Statistik recht zufrieden:


                  
------------------------------------------------

Auch die Hörbücher sind nicht zu kurz gekommen:
           

... wobei ich Euch noch ein paar Rezensionen schuldig bin, die garantiert noch folgen.

------------------------------------------------------- 

Da ich in diesem Monat aber in verfrühten Frühjahrsputz ausgebrochen bin und weiter meinen Keller entrümpelt habe, bin ich nicht so oft zum Schreiben gekommen, wie ich wollte.

Eines meiner Vorhaben für 2017 war ja (Nummern nach Aufzählung im Jahresvorhaben): 
2. Möchte ich in diesem Jahr gern meinen Keller weiter entrümpeln (eine never ending story!) und viele Dinge wegwerfen/verschenken/verkaufen, um Platz zu schaffen (der Plan ist jeden Tag mindestens eine Sache wegwerfen. Das wären 365 Dinge 2017. Ob das klappt? Es darf jedenfalls nicht genausoviel wieder "reinkommen").

Ich habe zwar nicht jeden Tag eine Sache weggeworfen, dafür aber so ziemlich jedes Wochenende eine ganze Tasche voll, was wahrscheinlich sogar noch besser ist.
Dabei habe ich mich ein wenig an der KonMarie-Methode orientiert, alles auf eine Stelle zu legen, was zusammengehört (wobei man meistens einen heilsamen Schock bekommt, WIEVIEL man hat), sich einen Überblick zu verschaffen und dann zu entrümpeln.
Das hat ganz gut geklappt, zumal ich einfach irgendwann meinen Boden wieder sehen wollte. Und das ist mir nun zum Monatsende endlich gelungen und vieles ist jetzt erstmal sehr viel geordneter und strukturierter.

Ich habe es durchgezogen! YES!
Ich bin motiviert noch weiter zu machen, aber jetzt reicht es erstmal.

Und da Urlaub war und wir uns ein paar Tage ein Wellnesshotel an der Ostsee gegönnt haben, konnte ich dafür vorher auch etwas entspannen (wenn der Urlaub auch in anderer Hinsicht kontraproduktiv war: es gab jeden Tag unglaublich leckeren Kuchen...).
9. Möchte ich gern mein Stresslevel runterfahren und Dinge und Lösungen finden, die mich wirklich entspannen. 

Natürlich habe ich durch den vielen Kuchen (und meine Versuche, diesen zuhause nachzubacken - siehe Bild) zugenommen.

Allerdings gehe ich immer noch fleißig zum Sport (seit es wieder wärmer wird, lieber Laufen als Schwimmen), schließlich:
6. Möchte ich unbedingt meine Fitness und Kondition wieder verbessern und mindestens 1x die Woche Sport machen (oder, wenn das nicht klappt, zumindest lange spazieren gehen o.ä.).


Außerdem war ich wirklich bei ein paar Tango-Argentino-Stunden (auch wenn ich mir vorkomme, wie der sprichwörtliche Bauer auf dem Feld), denn eines meiner Vorhaben war auch:
5. Würde ich gern Tango Argentino lernen (ich liebe diesen Tanz und könnte da ewig zusehen).

Bei einem dieser Tanzabende hatte ich dann tatsächlich auch eine Hose an, in die ich eigentlich schon eine ganze Weile nicht mehr passe, was mich echt gewundert hat, denn:
8. Insofern möchte ich auch gern wieder Hosen tragen, die seit Jahren in meinem Schrank liegen und nicht mehr passen
 ... ich habe aber gar nicht abgenommen (siehe oben). Seltsames Rätsel.


Zudem habe ich mich zweimal in diesem Monat mit Freunden getroffen, was echt schön war, da wir alle immer einen ziemlich vollen Terminkalender haben. Aber mit der einen habe ich das einfach spontan gemacht ("Ich komme JETZT vorbei. Bleib, wo Du bist.") und mit den anderen ausführlich geplant - jeder, wie er es braucht.
11. Möchte ich meinen Freunden insofern auch wieder mehr analoge Zeit widmen. Weg von Whats app, hin zu den guten alten Einladungen zuhause.


Der März kann kommen und ich weiß auch schon, womit es weitergeht.
Es fehlen noch folgende Dinge: der Zuckerverzicht (gut, dass morgen die Fastenzeit beginnt!), das Klavier, Kino (der Oskar-prämierte Film ruft) und Theater, das Schreiben und die Sache, in der ich mich verlieren kann.






Kommentare:

  1. Das mit der Hose ist überhaupt kein Rätsel. Die Figur ändert sich durch Sport und Muskeln wiegen mehr als Fett, nehmen dafür weniger Platz ein. ;) Also scheinst du alles richtig zu machen, auch wenn der Kuchen lockt.

    Überhaupt klingst du sehr zufrieden mit deinem Februar! Du hast so viel geschafft, dich gut erholt und sogar mit dem Tanzen angefangen, obwohl es dich Überwindung kostet - das ist großartig! Ich hoffe sehr, dass die kommenden Monate für dich weiter so gut laufen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Winterkatze

      Ich bin echt glücklich, dass ich mal ein ganzes Stück in meinem Keller vorwärts gekommen bin. Das hat mich schon so lange genervt.
      Aber nach Deinem Umzug kannst Du da wahrscheinlich auch ein Lied von singen. ;)

      Löschen
    2. Ja, sowas kann sehr befriedigend sein! :)

      Ich muss gestehen, dass ich während des Umzugs vor allem zwei Gedanken hatte: "Das habe ich doch gerade erst gekauft!" bei Sachen, die ich verschenkt habe, die ich wirklich mochte, für die ich aber ohne Garten und Balkon keine Verwendung mehr habe, und "wieso habe ich so viele leere Kartons gehortet?", weil ich immer denke, ich könnte die für die nächste Päckchenrunde benötigen. *g* Ansonsten freu ich mich jetzt schon darauf all die Sachen wiederzusehen, die ich so lange vermisst habe. Da gab es schon beim Umpacken der kaputten Kartons einige wirklich tolle Momente. :)

      Löschen