Sonntag, 28. Oktober 2018

Herbstlesen #5 - Sonntag, 28. Oktober 2018

19.30 Uhr (Winterzeit!): Heute klinke ich mich etwas spät, aber zumindest noch innerhalb des Wochenendes in das Herbstlesen ein. Immerhin ist es schon wieder das letzte Wochenende (unglaublich), an dem wir uns auf die Art gemeinsam treffen.
1000 Dank an Konstanze, die dies jedes Jahr initiiert und ermöglicht.
Ich genieße die Zeit mit Euch immer sehr.



Eigentlich wollte ich gestern schon dabei sein, immerhin war ich im Urlaub - aber die Betonung liegt auf "war", ich bin nämlich vorzeitig abgereist.

Ich bin ursprünglich an die Ostsee auf der Suche nach Ruhe und Frieden gefahren und die hatte ich auch - solange ich in meinem Zimmer blieb oder an der Ostsee entlang spazierte.
Aber an die musste ich erstmal kommen. Das Hotel war nämlich einfach nur voll (überfüllt!), was dazu führte, dass man z-T. eine halbe Stunde auf einen Fahrstuhl warten musste (bei 15 Etagen       durchaus notwendig), so dass sich die älteren Leute schon notgedrungen Stühle ins Erdschoss gestellt hatten und flachsten, dass man jetzt noch Essen bringen könnte.

Auch dies musste man nämlich z.T. im Stehen einnehmen, weil zuviele Leute gleichzeitg auf das Buffet stürzten. Und das, obwohl man schon versuchte, die Leute in mehreren Schichten essen zu lassen.
Das führte dazu, dass ich mir morgens um 7 Uhr (!) den Wecker stellte, um zum Frühstücken einen eigenen Platz zu bekommen. Was genau so lange klappte, bis in dem Hotel ein Ärztekongress stattfand, die dann auch alle so früh mit mir aufstanden.

Ich war echt genervt - so viele Menschen auf einem Haufen sind einfach nichts für mich. Ich trinke gern in Ruhe meinen Tee, lese vielleicht noch ein wenig oder schaue in der Gegend herum. Aber so war ich fast nur auf der Flucht.

Ich habe einige schöne Ausflüge unternommen, etwa nach Flensburg oder Eckernförde, aber irgendwann hat es auch nur noch geregnet und ich wollte auch einfach mal die Füße hochlegen.

(Skulptur in Eckernförde)


(Toilettenhäuschen in Flensburg)


Deswegen habe ich gestern spontan alle meine Sachen ins Auto geworfen und bin nach Hause gefahren. Ich wollte einfach mal wieder im Bett liegen, ohne sofort aufzuspringen, um Essen zu bekommen und in Ruhe meinen Tee trinken.
(Außerdem fehlte mir zugegebenermaßen die Herzensfrau wie verrückt. )

Schade. Denn eigentlich hätte es dort sehr schön sein können.

Auf dem Rückweg habe ich (da ich mittlerweile "Winter der Welt" beendet habe), den ersten Teil der Jahrhundert-Trilogie gehört: "Sturz der Titanen".
Tatsächlich hatte ich das ursprünglich verwechselt. So gab es nun ein Wiederhören mit den bereits bekannte Figuren aus dem Nachfolger mit ihren jüngeren alter Egos.

Ursprünglich wollte ich gleich mit dem dritten Teil weitermachen, auf den ich mich gefreut habe, immerhin werden da Zeiten behandelt, die ich z.T. selbst erlebt habe. Aber irgendwie bin ich nicht recht in die Geschichte reingekommen.

"Sturz der Titanen" gefällt mir besser. Und das höre ich nun auch, während ich erstmal Berge von Wäsche wasche. Und gleich mal schaue, wie es Euch so geht.

Habt Ihr auch so mit der Dunkelheit nach der Zeitumstellung zu kämpfen?
Ich bin so froh über meine kleine Tageslichtlampe!.

Kommentare:

  1. Hm, ich war mir so sicher, dass ich schon kommentiert hatte ... Also noch einmal: Es ist wirklich sehr, sehr ärgerlich, dass dein Urlaub so wenig erholsam und so voller Menschen war. Ich wäre da vermutlich schon viel früher abgereist als du! Ich hoffe, du hast noch ein paar freie Tage - wie lang sind eure Herbstferien - und kannst dich vom Urlaub erholen.

    Mit der Dunkelheit hatte ich heute keine Probleme. Es war den ganzen Tag so grau, dass es kaum einen Unterschied gemacht hätte, wenn wir noch Sommerzeit gehabt hätten. *g* Außerdem mag ich es ja lieber dunkler und trüber und genieße es sehr, dass so langsam "meine" Jahreszeit anbricht. Sogar die Temperaturen liegen mir gerade - allerdings spricht der Wetterbericht schon wieder von 15 Grad in der kommenden Woche ...

    Ich freu mich immer, dass ich im Oktober so viele Mitleserinnen habe, wenn ich es mir am Wochenende gemütlich mache! :) Also schön, dass du auch in diesem Jahr dabei warst! Und wenn die Sehnsucht nach dem gemeinsamen Lesen zu groß wird, gibt es ja noch die regelmäßigen Lese-Sonntag. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das ist eigentlich eine schöne Idee, um die dunklen Nachmittage mit Angenehmen zu füllen. Ich werde mit den Jahren immer empfindlicher, was Dunkelheit und die damit einhergehende Müdigkeit angeht. Dabei möchte ich den Herbst und den Winter auch immer sehr.

      Löschen
    2. Für mich sind Herbst und Winter ja die "aktiven" Jahreszeiten, während ich im Frühling langsam depressiv werde und im Sommer zu nichts zu gebrauchen bin. Das ist bei mir auch im Laufe der Jahre immer extremer geworden und inzwischen fürchte ich die heiße Sommerzeit regelrecht.

      Ich bin gern in der Dämmerung unterwegs, ich kann all die Lichter in der Dunkelheit genießen und ich freu mich jetzt schon auf die zwei Museumsbesuche und den Zoobesuch, die ich für die kommenden Monate geplant habe. Vorher muss ich nur mal wieder in meinem ruhigeren Alltag finden, gerade bin ich dann doch zu oft in lästigen Angelegenheiten quer durch die Stadt unterwegs. ;)

      Ich hoffe sehr, dass du einen Weg findest, um es dir in den kommenden Monaten schön zu machen. Pass gut auf dich auf, gönn dir ruhige Auszeiten zum Lesen, Puzzeln und andere entspannende Tätigkeiten und verbring viel Zeit mit deiner Liebsten. :)

      Löschen
  2. Oh weh, so ein Urlaub hätte mir auch nicht gefallen, da wäre ich gestresster nach Hause gekommen, als ich gefahren wäre. Ich verstehe deine Entscheidung sehr gut und es tut mir echt leid, dass dein Urlaub nicht angenehmer und entspannter verlaufen ist. Ich wünsche dir auf jeden Fall noch einen ruhigen Abend und vielleicht liest man sich ja an einem der Lesesonntage wieder :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich überlege auch wirklich, nochmal dem Reiseanbieter zu schreiben, immerhin hatte das explizit als Wellnessurlaub gebucht, aber meistens bekommt man ja - wenn überhaupt - nur wenig hilfreiche Standardantworten zurück.

      Löschen
  3. Oh Sh*t! Da hat das Hotelmanagement nicht alles im Griff, denn so soll das natürlich nicht ablaufen! :(

    Ich hoffe, der Hauserholungstag hat Dir zum ABschluss gut getan!

    AntwortenLöschen