Samstag, 4. Juli 2009

REZENSION: Candlelight Döner



Kurzbeschreibung
"Tante Ferya - sehr gläubig - hat sich erzählen lassen, dass Menschen, die Schweinefleisch essen, niemals eifersüchtig sind. Das ist in ihren Augen ein Makel, denn Männer, die nicht eifersüchtig werden, sind keine echten Kerle. Außerdem ist ihr zu Ohren gekommen, dass Menschen, die Schweinefleisch essen, anders riechen. Als ich ihr Stefan vorstelle, versucht sie sofort herauszufinden, ob das zutrifft"
Mit viel Humor und Selbstironie erzählt Asli Sevindim von deutsch-türkischen Befindlichkeiten, von Liebe alla turca - und wie es ist, wenn ihr deutscher Freund die ultimative Schwiegersohnprüfung mit ihrem Vater bestehen muß, den alle nur "Ali, den Barbaren" nennen...

Meine Meinung
Asli ist die älteste von 3 Töchtern einer türkischen Einwandererfamilie und verliebt sich ausgerechnet in einen Deutschen - eine "Kartoffel", so der offizielle türkische Wortlaut, wie man aus dem Buch erfährt. Schon allein diese Formulierung macht deutlich, welchen Tenor dieses Buch hat: wahnsinnig witzig!
Ihre Eltern sind entsetzt, doch Asli lässt sich nicht beirren.
Es ist herrlich zu lesen, wie sie letztlich ihren Kopf durchsetzt und wie ihre Familie mit dem neuen Schwiegersohn umgeht (ich sage ja nur: Schwiegersohnprüfung der besonderen Art!) und wie ihre deutsche Schwiegerfamilie versucht, sich an die türkische anzupassen (Wir haben uns da mal bei unserer türkischen Nachbarin erkundigt...).
Dabei wirkt Alsis türkische Familie nicht orthodox oder super konservativ, sondern einfach in gewissen Vorurteilen - die es nunmal auf beiden Seiten gibt - verhaftet. Insofern bekommen wir mit diesem Buch einen Spiegel vorgehalten, aber auf sehr liebevolle Art und Weise, denn als Leser beginnt man zu verstehen, warum türkische Familien so um ihre Töchter besorgt sind. Und würde am liebsten auch so umsorgt und behütet werden - jedenfalls ging es mir so :o))

Fazit
Ein wunderbar komisches Buch, das mit mehr als einem zwinkernden Auge auf deutsch-türkische Befindlichkeiten schaut. Ich hätte gern noch mehr davon gehabt!

BEWERTUNG BÜCHER 4 PUNKTE

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen