Dienstag, 12. April 2011

REZENSION: Blutopfer - Black Dagger 2

Autor:     J.R.Ward
Seiten:    304
Verlag:   Heyne



Kurzinhalt:
Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung von "Nachtjagd" - den 1. Teil muss man unbedingt lesen, denn "Blutopfer" schließt nahtlos an.
Beth steht kurz vor ihrer Transition und glaubt sich sicher im Haus von Wrath. Doch niemand ahnt die Wut, die Marissas Bruder aufgrund der Zurückweisung seiner Schwester als "shellhan" in sich trägt und welchen Verrat er dafür begeht.
Und auch Mr. X ist mit der Ausbildung seines neuen Rekruten, Billy Riddle, der Beth im 1. Band vergewaltigen wollte, mehr als zufrieden.

Meine Meinung:
Was HEYNE da mit diesem im amerikanischen Orginal EINEN Band gemacht hat, ist schon dreist. Ich habe nirgendwo im Buch einen Hinweis gefunden, dass es sich um die Fortsetzung von "Nachtjagd" handelt, das man in diesem Fall wirklich lesen muss.
Das amerikanische Buch ist in Deutschland einfach in zwei Hälften geteilt und auf den Markt geworfen worden, entsprechend beginnt "Blutopfer" nun mittendrin, ohne jegliche Erklärung. Die Story geht eben einfach weiter.

In diesem Band vertieft sich die Beziehung zwischen Wrath und Beth, aber auch Marissa bekommt einen - wie ich finde -sehr überraschenden neuen Partner an die Seite gestellt. Erotik wird auch hier wieder groß geschrieben, auch wenn es mich z.T. sehr gestört hat, dass in diesem Zusammenhang Begriffe wie "benutzen" und "gebrauchen" fallen.

Man erfährt ein wenig mehr über die Vorgeschichte des eigentlichen Königs der Vampire Wrath und begegnet auch der von den Vampiren verehrten "Jungfrau der Schrift". Und auch eine weitere überraschende Begegnung wartet auf den Leser - aber ich will noch nicht zuviel verraten.

Auch die anderen Mitglieder der Black Dagger erhalten mehr Tiefe, allen voran "V", der einen überraschenden neuen Freund findet. In den folgenden Bänden werden die Brüder noch tragende Rollen spielen.

Fazit:
Auch wenn der Titel "Blutopfer" etwas übertrieben ist: Mehr Action als im ersten Teil. Interessante Figurenkonstellationen. Bin gespannt, wie es weitergeht.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen