Samstag, 11. Juni 2011

Sind Bücher BALLAST?

Eben habe ich gerade in der SZ einen Artikel über einen jungen Mann gelesen, der einen neuen "Minimalismus" lebt.
Will heißen: Er hat sich von 70% seiner Besitztümer getrennt, um möglichst frei und mobil zu sein.

Obwohl der Gedanke für mich durchaus verständlich und reizvoll ist und ich mich auch immer sehr befreit fühle, wenn ich mal wieder ausgemistet habe, kann ich mir trotzdem nicht vorstellen, mich von meinen Büchern zu trennen.




Er meint in seinem Blog (da müsst Ihr Euch die Kommentare ansehen): Man könne ja auch in die Bibliothek und sich dort Bücher leihen. Das mache ich auch mit vielen Büchern. Aber einige finde ich einfach so WERTVOLL, dass ich sie gern neben mir im Regal stehen habe.

Was denkt Ihr darüber?

Kommentare:

  1. Wenn ich gerade einen Umzug vor mir habe, dann bin ich gern bereit zu sagen, dass Bücher ein schrecklicher Ballast sind. :D

    Aber unter normalen Umständen sind Bücher für mich Schätze, die ich immer wieder neu genießen kann und von denen ich mich nicht trenne möchte.

    Ich kenne genügend Leute, die "besitzlos" leben und ja, diese Personen haben auch kaum Bücher in ihrer Wohnung, aber für mich persönlich wäre das nichts.

    Selbst die größte Bibliothek wird nie in der Lage sein mir immer all die Titel zur Verfügung zu stellen, die ich gern lesen würde. und ich habe schon viel zu oft einen Haufen Geld für Bücher ausgegeben, die in der Bibliothek ausgemistet wurden und die man dann nur noch gebraucht erstehen konnte, um mich von den besonderen Titeln trennen zu können ...

    AntwortenLöschen
  2. Hm, wie du kann ich das gut nachempfinden, und auch ich musste gerne ab und mal aus. Und ja, auch Bücher müssen dran glauben, aber eben nur die, die ich eh nicht mehr lesen werde, weil ich sie damals schon schwach oder einfach zu wenig packend fand. Ansonsten, alle meine Bücher weg geben? NEIIIIIIIIN, NIE und NIMMER *gg* Also da hat es schon Schätze darunter die ich sicher mehr mals lesen werde. Wenn dann genug Zeit vergangen ist um nicht die Handlung auswendig zu wissen.

    Aber wie gesagt, sich von Sachen zu trennen von denen ich weiss das ich sie nie mehr brauchen werde, von denen trenn ich mich dann ganz gerne.

    Mag keinen unnötigen Ballast.

    In dem Sinne, erleichterte Grüsse ;)
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Bücher, die ich ganz sicher nicht noch mal lesen würde, gebe ich auch weg. Aber eine Wohnung ganz ohne Bücher? Das geht für mich gar nicht. Ich mag es auch aufgeräumt, aber Wohnungen, die aussehen wie aus dem Prospekt... Mag ich nicht.
    Ein bisschen Ballast muss sein, damit es wohnlich und gemütlich ist.

    AntwortenLöschen
  4. nie und nimmer würde ich meine Schätze weggeben und leihen ist ja schön und gut, aber bestimmte Bücher MUSS man einfach besitzen.

    LG Kerry

    AntwortenLöschen
  5. ich würde auch nicht mehr irgendwelche bücher weggeben... auch halt nur so wie alle, denke ich mal, diejenigen die man sowieso nicht mehr lesen wird... ;-)
    für mich gehören bücher seit meiner kindheit zum leben dazu, konnte mir bis jetzt nur kaum welche holen, sonst sind es eher geschenke, oder mal was vom trödelmarkt :-)
    aber jetzt wird es in letzter zeit mehr und mehr :-) und darüber freue ich mich riesig weil es in meinem regal noch soviel platz gibt...
    lg angela :-)

    AntwortenLöschen