Sonntag, 4. September 2016

REZENSION: Das Jesus-Video (Hörbuch)

Titel: Das Jesus-Video
Autor: Andreas Eschbach
Länge: 6 CDs, 418min.
Sprecher: Matthias Koeberlin



Kurzinhalt (Verlagstext):

Bei Ausgrabungen in Israel findet der Archäologe Stephen Foxx in einem 2000 Jahre alten Grab die Bedienungsanleitung einer Videokamera, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen soll. Es gibt nur eine Erklärung: Jemand muss versucht haben, Aufnahmen von Jesus Christus zu machen! Der Tote im Grab wäre demnach ein Mann aus der Zukunft, der in die Vergangenheit reiste. Und irgendwo in Israel wartet das Jesus-Video darauf, gefunden zu werden. Oder ist alles nur ein großangelegter Schwindel? Eine turbulente Jagd beginnt...


Meine Meinung:

"Das Jesus-Video" hat allein deswegen schon einen ganz eigenen Charme, weil das Buch 1998 erschienen ist und mit einer "modernen" Technik arbeitet (Videokameras, VHS-Kassetten etc.), die uns im Jahr 2016 schmunzeln lassen.

Man muss unfreiwillig schmunzeln, wenn das Team nach einer Videokamera sucht, die erst einige Jahre später erscheinen wird. Aber das nur am Rande.

Das hat sich das Buch ein wenig selbst überholt.

Dennoch gefiel mir die orientalische Musik des Hörbuches unglaublich gut, was dem Ganzen eine schöne Atmosphäre verleiht.

Aber auch so hat mich die Story sehr gefesselt, da man die ganze Zeit miträtselt, was es wohl mit dem Fund der Bedienungsleitung an sich hat und ob es tatsächlich ein Video von Jesus gibt.

Automatisch beginnt man sich auch mit der Frage zu beschäftigen, was dies mit dem Glauben der Menschen machen würde, wie sich vielleicht überhaupt die ganze Religion der Erde verändern würde.

Herauszuheben ist auch die unaufgeregte, angenehme Art, mit der Matthias Koeberlin liest.

 


Fazit:

Ein interessanter Plot, dessen Aufklärung nachher meiner Ansicht nach etwas zu wünschen übrig lässt. Tatsächlich lässt die Spannung zum Schluss hin etwas nach und ich war nicht ganz glücklich mit dem Ende. Es überlässt in gewisser Weise dem Hörer zu entscheiden, was wahr ist und was nicht.
Aber das ist sicher Geschmackssache.





Kommentare:

  1. Ich habe "Das Jesus-Video" sehr gern gelesen und habe mich dabei eigentlich nie gelangweilt, obwohl es ja doch ein ziemlicher Wälzer ist. Da es ziemlich lange her ist, seit ich es gelesen habe, könnte ich nicht mehr sagen, ob mir bei der Aufklärung etwas gefehlt hat. Aber das Ende mochte ich auf jeden Fall.
    Ich habe auch den Film gesehen (noch bevor ich das Buch gelesen habe), aber der ist leider ziemlich zu vergessen. Trotzdem passend, dass der Hauptdarsteller das Hörbuch liest. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Neyasha

      Das ist ja spannend, dass der Hauptdarsteller das spricht, das wusste ich noch nicht. Danke für den Tipp!

      Löschen