Sonntag, 20. März 2011

Buchmesse - Nachlese (Part 2)

Obwohl ich gerade tief vom Tod "unserers" Berliner Eisbären Knut erschüttert bin, will ich versuchen, für Euch nocheinmal etwas Messefeeling aufkommen zu lassen.



Dass ich privat ein ziemlich unstrukturierter Mensch bin, zeigte sich doch mal wieder bei diesen großen Hallen. Natürlich besaß ich einen Plan. Natürlich hätte ich da mal raufgucken können. Aber ich bin einfach wild drauf losgestiefelt. Weil wer mag schon den Kopf auf einen Plan senken, wenn es um ihn herum so brummt und summt.


Das hatte zwar zur Folge, dass ich mich mehrmals (!) verlaufen habe (da ist man so mit Büchergucken beschäftigt und das Gehirn so von all den Eindrücken eingenommen, dass es sich beim besten Willen nicht mehr erinnern kann, von WO wir kamen) und ich eine Halle fast übersehen hätte. Aber nach ca. 3 Stunden hatte ich das System durchschaut und begriffen, dass man bloß mal gelegentlich nach oben gucken muss, wo dann nämlich z.B. "C3" stand und man einfach nur weiter dem "C"-Gang folgen brauchte, um "auf der Spur" zu bleiben.



Ich hätte, ehrlich gesagt, auch niemals erwartet, dass es SO VIELE Verlage gibt. Nicht nur die, die Belletristik drucken, sondern auch die ganzen Schulbuchverlage, die Spezialverlage für z.B. Kunst, Glauben oder Garten, die Manga-Ecke, die mittlerweile auch eine beachtliche Größe erreicht hat. Dazu überall die "Sofaecken" auf denen man die verschiedensten Autoren sehen konnte (hier nochmal das Sofa mit Simon Beckett - extra für Natira: Entdeckst Du Dich irgendwo???). Außerdem nehmen die Hersteller von E-Book-Readern immer größeren Raum ein.



Entsprechend bunt ist auch mein "Beutezug" ausgefallen. So habe ich nicht nur ganz viele wunderbare Leseproben mitgebracht.....

... sondern auch "Die Hörbuch-Bibel" mit einem Überblick auf über 600 Hörbücher (*sabber*) sowie einen Katalog des von mir sehr geschätzten Titania-Hörbuch-Verlages, der etwa die GRUSELKABINETT-Hörspiele gemacht hat (super atmosphärisch) oder auch die preisgekrönte Reihe "Anne auf Greengables". Ja, denn auch die Hörbücher füllen mittlerweile einen gute halbe Halle und das fand ich großartig!

Auch die Zeitschriftenverlage waren vor Ort und haben mit Extra-Literaturbeilagen gepunktet (und natürlich versucht, Abos an den Mann / die Frau) zu bringen.

Mich persönlich kann man ja mit Lesezeichen glücklich machen, die ich schon seit vielen Jahren sammle und von denen ich auch hier wieder einige besonders schöne Schätze fand. (Falls übrigens mal jemand eine Idee hat, wie ich meine Lesezeichensammlung in meiner Wohnung angemessen "präsentieren" kann - nur in Büchern gehen sie ja unter - der möge sich vertrauensvoll an mich wenden. Einfach so "aufstellen" geht ja nicht. An die Wand pappen finde ich doof. Noch andere Ideen???)

Vor allem solch zusammenhängende finde ich toll, die man wohl nur auf der Buchmesse in ihrer Gesamtheit findet (sonst hätte ich "nur" eins gehabt und gar nicht gewusst, dass es da noch mehr davon gibt).

Auch Postkarten, die etwas mit Büchern / Lesen zu tun haben, können mich begeistern und da bin ich ja auch fündig geworden. Vor allem die ganz oben finde ich sehr künstlerisch.


Der UBooks-Verlag hatte zudem diese wundervollen Cover ihrer Bücher als Postkarten.  Wunderschön, oder?

Und jetzt müssen einige sehr tapfer sein, wenn sie diese Autogramme der "House of nights"-Autorinnen sehen. *freu* Wie Ihr seht, habe ich übrigens zwei davon. Ich gebe gern 1x ab. Schreibt mir einfach, was Ihr dafür tauschen würdet (muss auch kein anderes Autogramm sein!) , wenn Ihr Interesse daran habt..... :o)))


Für einen Freund von mir habe ich auch noch Material zu Perry Rhodan mitgebracht, die er gern liest.

Und für meinen Klassenraum noch ein paar Poster - ich gebe ja die Hoffnung nie auf, Kinder für's Lesen zu begeistern.

Nun hoffe ich, auch im nächsten Jahr dabei sein zu dürfen. Schön war's! Schön wär's!


Kommentare:

  1. Das mit Knut haben wir auf der Heimfahrt gestern von Leipzig auch gehört und wussten gleich, dass das wohl noch vor Japan und Gaddafi in den Nachrichten genannt werden würde. Toll, dabei wollte ich mir Knut dieses Jahr endlich mal live angucken. :-(

    AntwortenLöschen
  2. Ja, von Knuts Tod bin ich auch schockiert. Ich hätte ihn mir zu gerne mal live angesehen. Aber was nicht sein soll, soll wohl nicht sein...

    Was die House of Night - Autogrammkarte angeht... also ich würde tauschen. Sogar gegen ein ganzes Bücherpäckchen ;-)

    Wie siehts aus? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @ Tintagel

    Ganz klar, wer zuerst fragt, bekommt sie. Du bist die erste. Also: Sehr gern!!!

    AntwortenLöschen
  4. hm... Ich bin mir nicht sicher, aber das eine neben der linken Kamera könnte mein Kurzhaarkopf sein *lach*

    Und was das verlaufen angeht: Richtig verlaufen habe ich mich zwar nicht, aber manchmal steht man mitten in der Halle und sucht trotzdem den Ausgang, weil man keine Wand mit den Kennzeichnungen Richtung Glashalle oder Hallen 1- 5 sieht :D So habe ich dann auch schon Ehrenrunden gedreht *lach*

    AntwortenLöschen
  5. Fein! Dann sollte ich dir vielleicht mal ein paar Bücher zum aussuchen raussuchen. Päckchen muß sich ja auch lohnen!

    AntwortenLöschen
  6. Zur Leipziger Buchmesse hab ich es diesmal leider nicht geschafft - der Termin war äußerst ungünstig. Aber vielleicht klappt es ja im Oktober mit Frankfurt. Ich hab mir den Termin zumindest schon mal vorgemerkt ;)

    Liebe Grüße - Sunsy

    AntwortenLöschen