Sonntag, 6. Dezember 2015

Arianas Vorweihnachtslesewochen - Sonntag, 2. Advent 2015

Schönen 2. Advent 
Sonntag, 10 Uhr:

Wow, schon 2. Advent! 
 Gestern war ich noch auf einem Weihnachtsmarkt, der aber so voll war, dass ich außer Menschen eigentlich NICHTS gesehen habe. Okay, ich wohne in einer Millionenstadt, aber dafür haben wir VIELE Weihnachtsmärkte, damit sich das irgendwie besser verteilt. Trotzdem scheinen immer alle auf demselben wie ich zu sein.
Und dann drängelt man sich irgendwie durch und ist froh, über 1,50m zu sein und nicht niedergetrampelt zu werden. Ich finde dieses Geschiebe und die Massen echt ätzend.  Wie soll das Weihnachtsfeeling aufkommen?

Ist das eigentlich in anderen Städten auch so???

Dann lieber wieder zuhause die volle Weihnachtsdröhnung. Und wer dachte, die Schmökerstube ist am Ende der Fahnenstange angekommen, der hat mein weihnachtliches Klopapier mit Lebkuchenduft noch nicht gesehen: *lach*


Apropos Lebkuchen: Anlässlich des Nikolaus-Tages habe ich heute morgen schon den Ofen angeworfen und nach ewiger Zeit mal wieder Lebkuchen gebacken. Ich wollte meine liebe Nachbarin beglücken, die mir jedes Jahr eine Nikolaustüte vor die Tür stellt, was ich immer total süß finde.

Jetzt riecht es schön weihnachtlich in meiner Wohnung und ich schau mal, welches Buch dazu gleich passt.

Sonntag, 20 Uhr:

Schade, dass das Wochenende schon wieder vorbei ist! Ich habe mich heute in das Buch vertieft, das Ariana vor 2 Jahren empfohlen hatte: Der entlaufene Weihnachtskater: Eine Liebesgeschichte , was sich wirklich ganz zauberhaft liest.

Kater Floh ist genervt, weil seine beiden Dosenöffner sich getrennt haben und er aufeinmal umziehen muss, sein Lieblingsmensch weg ist und überhaupt alles ganz anders.

Gestern habe ich auch noch das Kinderbuch  Verflixt und zugeschneit! ausgelesen,in dem es um 4 verwöhnte Geschwister geht, deren Opa beschließt, noch kurz vor Jahresende ein paar gute Taten zu begehen und kurzerhand allen Angestellten frei gibt.

Erst dann fällt ihm auf, dass er z.B. keine Ahnung hat, wie man Essen macht und die Kinder fürchten um ihr Weihnachten. Hatte ein paar nette Ideen, u.a. als der Opa im wahrsten Sinne des Wortes ein Feuer (!) im Elektroherd macht, um Kekse zu backen.

Am späten Nachmittag gab es dann neben selbst gemachten obigen Lebkuchen noch einen wirklich herzerweichenden Weihnachtsfilm -  Tatsächlich...Liebe - der episodenartig die Vorweihnachtszeit verschiedener Briten verfolgt, die letztlich nachher alle irgendwie zu einem großen Showdown zusammen kommen.

Lustig, zauberhaft, romantisch - alles gleichzeitig und sehr schön! Mir hat er super gefallen!

So, jetzt nehme ich Kater Floh mit ins Bett und freue mich darauf, nächste Woche mit Euch weiter durch die Adventszeit zu lesen.

Schlaft gut!




___________________________________________________
Vorherige Posts: 


- Arianas Vorweihnachtslesewochen - Wochenrückblick vor dem 1. Advent
- Arianas Vorweihnachtslesewochen - Sonntag, 1. Advent 
- Arianas Vorweihnachtslesewochen - Wochenrückblick vor dem 2. Advent

Kommentare:

  1. Nun, deshalb geh ich in der Regel nicht auf Weihnachtsmärkte - oder zumindest nicht an Wochenenden oder am späten Nachmittag oder ... also, eigentlich wirklich gar nicht. ;)

    Mein Mann sah gerade das Bild von deinem Klopapier (ich trau meinen Augen immer noch nicht! :D) und meinte, er hätte gern die Variante mit "Weihnachtsmarktbratwurstduft" - da würde ich aber streiken.

    Lebkuchen backen klingt nach einem perfekten Start für einen Adventssonntag! Bestimmt freut sich deine Nachbarin! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Winterkatze

      Also zu meinem Klopapier muss ich mal anmerken, dass es leider nicht, wie versprochen, Lebkuchen riecht. Weiß nicht, ob ich das Montagsmodell erwischt habe, aber es riecht nur nach Papier. Hab extra die Liebste auch nochmal probeschnuppern lassen. *lach*
      Vielleicht ist "Weihnachtsmarktbratwurstduft" da wirklich besser.

      Grüße an das Männe. :o))

      Löschen
    2. Oh, das ist gemein! Vielleicht ist der Duft schon flüchten gegangen, weil das Papier zu früh produziert wurde ... Aber solange es hübsch ist, hast du ja auch noch etwas davon! :)

      Näh, nicht für mich! Ich bin doch Vegetarierin und mag sowas nicht riechen! *g*

      "Tatsächlich Liebe" finde ich auch sehr nett - für meinen Mann leider zu kitschig, so dass ich immer auf Ausstrahlungen hoffe, wenn er außer Haus ist. Es gibt ja genügend andere Dinge, die wir zusammen schauen können.

      Schön, dass du dich so gut mit deinen Büchern entspannt hast. Ich hoffe, die Woche wird nicht so stressig für dich und du kannst immer wieder eine Auszeit einlegen. :)

      Löschen
  2. Ich komme aus dem Kopfschütteln über das Klopapier gar nicht mehr heraus ...

    Die Erfahrung mit vollen Weihnachtsmärkten habe ich in München auch gemacht. Vor vielen Jahren war der Mittelalter-Weihnachtsmarkt noch ein echter Geheimtipp, da konnte man wirklich entspannt bummeln, aber das hat sich in den letzten Jahren leider auch geändert. Inzwischen kann man sich auch dort kaum mehr bewegen. :-( Den "großen" Christkindlmarkt in München am Marienplatz konnte ich noch nie leiden, der war mir schon immer zu überfüllt. In den einzelnen Stadtteilen soll es ganz schöne Märkte geben, da habe ich aber selbst noch keine Erfahrung gesammelt. Mal sehen, ob es mich dieses Jahr mal auf einen dieser Märkte verschlägt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Ariana

      Ja, mein Klopapier beschäftigt heut alle. Es ist zumindest optisch auch sehr schön, mir Rentieren und Engeln usw. drauf. *lach*

      Löschen
  3. Was es nicht alles gibt....weihnachtlich duftendes WC-Papier...da würde mein Mann streiken.
    Den Duft aus dem Backofen und den Lebkuchen, das wäre hier auch sehr willkommen. Aber da in der kommenden Woche noch zwei unangenehme Termine anstehen, habe ich das erst einmal verschoben.
    Schönen zweiten Advent!
    Grüßchen
    Aly mit den drei KuhKatzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch einen schönen 2. Advent. :o))

      Deswegen lebe ICH mit Frauen zusammen, da erübrigt sich so eine Diskussion. *hihi*

      Löschen
  4. Na, du machst mir ja Mut... Wohne ich doch jetzt auch in einer Millionenstadt, wenn auch der kleinsten. Auf dem Weihnachstmarkt war ich noch nicht richtig, aber unter der Woche scheint schon mal ein guter Plan zu sein...
    Mjam, der Lebkuchen sieht ja verlockend aus! Schönen Sonntag noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt über Deinen Bericht. Vormittags und unter der Woche ist definitiv das Beste!

      Löschen
  5. Das ist in anderen Städten auch so, wobei sich hier die Massen gern mal auf den Weihnachstmarkt am Rathausplatz konzentrieren (weshalb auch immer - ich finde, das ist so ziemlich der scheußlichste der Wiener Märkte) und die anderen dadurch meist nicht ganz so arg überfüllt sind. Ein Schieben durch die Massen habe ich zumindest bei den anderen Märkten noch nicht erlebt. Zum Glück, denn so etwas finde ich auch scheußlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, Wien ist jetzt zu Weihnachten bestimmt auch wunderschön. Prompt lockst du die Touristen an und es ist noch voller. ;))

      Löschen
  6. Tatsächlich...Liebe ist ein toller Film! Vermutlich einer der besten englischen Komödien. Diesen Film sehe ich auch gerne während des Jahres!
    LG Lyne

    AntwortenLöschen