Mittwoch, 27. Dezember 2017

Weihnachtsnachlese

Ich hoffe, Ihr hattet ein wundervolles Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben - ohne Stress, Streit oder sonstige Unannehmlichkeiten, die den eigentlichen Geist der Weihnacht überdecken.

Ich bin mit der Herzensfrau bereits am 23.12. nach Dresden gefahren und habe dort mit ihr die Feiertage verbracht. Daher konnte ich auch nicht am 4 .Adventslesen teilnehmen.

Aber ich träume schön seit vielen Jahren davon, meine Lieblingsoper, "Hänsel und Gretel", in der Semperoper zu sehen und diesen Wunsch könnte ich mir dieses Jahr am 2. Weihnachtsfeiertag erfüllen. Die phantasievolle Aufführung von Katharina Thalbach hat mir unglaublich gut gefallen. Und allein in diesem großartigen Opernhaus zu sitzen, war ganz wundervoll.


Davor haben wir den berühmten Strietzelmarkt unsicher gemacht, wobei ich mich in eine wirklich wunderschöne Weihnachtspyramide verliebt habe, die nun auch noch mit nach Berlin musste, haben uns durch diverse Cafés gefuttert und Glühweinstände unsicher gemacht.


Wobei ich vor allem heiße Zitrone getrunken habe. Denn leider habe ich auch eine Erkältung mit eingeschleppt (dieses Quartal ist bei mir gesundheitlich echt der Wurm drin), so dass es leider nicht mehr für die Gemäldegalerie oder die Ausstellung zu "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" gereicht hat.
Den Märchenklassiker haben wir uns dafür im Fernsehen angesehen.

Nun habe ich noch ein paar freie Tage, um meine Erkältung auszukurieren und das für mich sehr bewegte Jahr ausklingen zu lassen. Dafür habe ich mir ein wirklich passendes Buch besorgt: "Achtsam durch die Rauhnächte. Inspirierende Impulse zum Jahreswechsel".

Darin geht es um die 12 Tage zwischen dem Heiligen Abend und den Heiligen Drei Königen am 6. Januar. Über die Bedeutung dieser Tage für die Menschen früher, die Gedanken und Bräuche, die mit diesen Tagen verbunden sind und wie man jeden dieser Tage nutzen kann, um zur Ruhe zu kommen, das Jahr Revue passieren zu lassen und sich auf das Kommende vorzubereiten.

Dabei geht es der Autorin explizit um Impulse und nicht um das sklavische Abarbeiten eines Fahrplanes, auch wenn es mir gut gefällt, dass sie jeden Tag unter ein Motto stellt und entsprechende Übungen vorstellt, die man machen kann.

Zur Ruhe kommen, ist derzeit mein großes Thema, denn das letzte halbe Jahr war einfach nur rasant und ich oft auf der Überholspur unterwegs, in einer Geschwindigkeit, die mir nicht wirklich gut getan hat. Nicht umsonst bin ich in letzter Zeit so oft krank und es auf diesem Blog so ruhig.

Ich hoffe, es geht Euch gut und Ihr findet ebenfalls Zeit für Euch. Was macht Ihr gerade jetzt, "zwischen den Jahren"?

Kommentare:

  1. Es klingt, als ob Dresden dir gut gefallen hätte (und ein paar Mitbringsel hast du neben all den schönen Erinnerungen auch gefunden). :)

    Ich wünsche dir gut Besserung und einen guten Übergang ins neue Jahr!

    Bei uns bleibt es "zwischen den Jahren" gemütlich. Wir sitzen beieinander, lesen, spielen und wollen all die Filme und Serien gucken, die wir sonst nicht schaffen. (Wobei wir das dieses Mal natürlich auch nicht auf die Reihe bekommen. *g*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt gut und ist genau das richtige, um das Jahr abzuschließen. Ich wünsche Euch eine schöne Zeit!

      Löschen
  2. Dresden. Es ist Jahre her, dass ich das letzte Mal dort war. Ich fand die Stadt - was man als Tourist so sieht - sehr schön. Toll, dass Du trotz Erkältung in die Oper konntest - und wer weiß, die Ausstellung läuft ja vielleicht auch noch länger und es bietet sich eine andere Gelegenheit.

    Ich schließe mich der Winterkatze an: Gute Besserung, gib mehr und weiter auf Dich acht. Ich wünsche Euch einen guten Rutsch in das neue Jahr, das besser als das aktuelle für Euch werden soll!

    Ich werde bis Neujahr weiter entspannen und auch Energie auftanken; hauptsächlich wohl in Form von Lesen und Katzeln. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dresden ist wunderschön, vor allem jetzt zur Weihnachtszeit. Vielleicht kommst Du ja bald mal wieder hin.
      Ich wünsche Dir eine wunderbare, ruhige Zeit, samt Büchern und Katzen.

      Löschen