Sonntag, 29. November 2020

Arianas Adventslesen - 1. Advent 2020 (SONNTAG) + Lockdownlesen #4

9.00 Uhr: Guten Morgen, am 1. Advent 2020. 

Da der Lockdown in die Verlängerung geht (ist jemand überrascht?) und in Berlin sogar noch verschärfte Maßnahmen in Kraft treten (LINK zum RBB), werde ich an dieser Stelle sonntags auch mein Lockdown-Lesen fortführen, wobei Ihr herzlich eingeladen seid, die eine oder andere Frage mitzunehmen und zu beantworten, wenn Ihr Lust habt. Ich könnte mir vorstellen, dass gerade jetzt an den Adventswochenenden sich doch einige Gedanken zum Thema breit machen. 

Wie geht es Dir aktuell, wie war die letzte Woche für Dich?

Ich habe ja letztes Wochenende schon etwas gekränkelt und da der Druck auf der Brust nicht wegging, bin ich am Dienstag dann doch mal zum Arzt. Tatsächlich hatte ich mir eine Bron.chiti.s eingefangen und war vorsichtshalber die ganze Woche zuhause. Zumal die Einschläge um mich herum näher kommen: immer mehr sind in Quaratäne, immer mehr positive Testergebnisse auch bei mir auf Arbeit. Und es ist erst November. Ich habe wirklich Angst.  

So richtig fit bin ich immer noch nicht (ich mag heute noch nicht mal joggen gehen und das heißt bei mir schon was) und ich bin echt hin und her gerissen, ob ich morgen noch einmal zum Arzt gehe oder zur Arbeit.

Was hat Dir in der Woche durch den Lockdown gefehlt, was hast Du stattdessen unternommen oder gemacht?

Naja, dadurch dass ich krank war/bin, war ich ohnehin froh, zuhause sein zu können und meine Ruhe zu haben. Insofern vermisse ich auch keinen Weihnachtsmarkt oder ähnliches. Auch wenn die Vorstellung gerade komisch ist, dass die jetzt eigentlich stattfinden würden. Aber in diesem Jahr ist so viel ausgefallen, das ist nur folgerichtig.

Normalerweise gehe ich um die Jahreszeit viel mit einer Freundin in die Sauna. Das fehlt mir schon. Das versuche ich gerade durch kalte Duschen zu kompensieren. Ist nicht dasselbe.

Tatsächlich muss ich jetzt aber mal ein Mädchenthema anschlagen: Mein Nagelstudio hat als "körpernahe Dienstleistung" ja zu und wird es, wie ich befürchtet habe, auch weiter bleiben. Da ich Gelnägel habe (ja, auch Lesben wollen schön sein 💅😁), wachsen die nun fröhlich raus, was einfach doof aussieht. Kürzen bekomme ich allein ja noch hin, aber mit der Farbe musste ich mir echt was einfallen lassen und habe nun mit goldenem Nagellack improvisiert und drüber lackiert, um irgendwie den "Ansatz" zu kaschieren. Man wird echt kreativ in diesen Zeiten. Ich weiß bloß nicht, wie lange das halbwegs gut aussieht.

Gibt es etwas, wobei man Dich mental unterstützen kann oder worüber Du Dich besonders austauschen möchtest oder Dir Unterstützung wünschst? Macht Euch etwas Sorgen?

Naja, über das Weihnachtsthema habe ich hier ja schon mehr als einmal philosophiert. Ich selbst bin von Weihnachts-Einladungen jetzt zurückgetreten, aber ich glaube nicht, dass viele Menschen das machen werden. Also wie wird es hier im Januar oder Februar weitergehen? Und warum kann unsere Bundesregierung nicht einmal konsequent sein, statt nach Gießkannenprinzip Maßnahmen zu streuen, die alle nur wenig bringen, wie man an den im Prinzip unverändert hohen Ansteckungszahlen sieht? 

Welches Buch oder Hörbuch hat Dich in der letzten Woche besonders gut abgelenkt oder was hast Du Dir sonst Gutes gegönnt?  

Ich habe weiterhin mit viel Freude gepuzzelt (und dabei diverse Hörbücher gehört) und bin sehr happy mit dem von mir gewählten Motiv (LINK zu AMAZON), da ich doch merke, wie oft man dieses eine Bild beim Puzzeln studiert und dass man das dann einfach mögen muss. Insofern hat sich die lange Phase der Entscheidung, bis ich mir ein Puzzle gekauft habe, doch gelohnt.

Aber immer noch meine Frage an all die Katzenbesitzer, die puzzeln, da ich darauf noch keine rechte Antwort gefunden habe: Wie macht Ihr das mit all den Teilen? Ich sortiere die auf dem Boden, 1000 Teile sind nicht wenig, aber bei mir latscht da auch keiner rüber, verteilt sie oder frisst sie aus Versehen. Wie löst Ihr das?

Gab es etwas, was Du vielleicht durch den Lockdown gerade Neues ausprobiert hast?  

Ich war unter der Woche mal wieder in meiner "Laborküche" unterwegs, da ich ein selbst gemachtes Geburtstagsgeschenk überreichen wollte. Auf Instagram hatte ich durch Zufall ein leckeres Rezept für Ingwer-Zitronen-Sirup entdeckt und da ich sowohl Ingwer als auch Zitronen sehr liebe (und die zu Beschenkende auch), habe ich das ausprobiert und bin sehr happy damit. Äußerst lecker und gerade in dieser erkältungsintensiven Zeit sehr gesund (heißt nicht umsonst auf einigen Seiten "Rachenputzer"). Werde ich bestimmt noch häufiger machen. Schlürft sich so weg.

Außerdem habe ich durch die Büchertipps von Neyasha mal den digitalen Angebote der hiesigen Bibliotheken eine neue Chance gegeben. Vor ein paar Jahren war das noch etwas schwieriger, da das technisch alles nicht recht klappte. Umso begeisterter habe ich nun festgestellt, dass ich nicht mehr durch die halbe Stadt fahren muss, um ein Buch zu leihen, sondern das eine oder andere auch einfach auf mein Handy laden kann. Ausleihzeit ist zwar dann nur 21 Tage, aber ich stöbere gerade gern in diesem digitalen Angebot, dass mir noch zusätzliche Lesemöglichkeiten eröffnet.

Was kannst Du anderen noch empfehlen (vielleicht einen Anbieter, der kostenlose Sportvideos anbietet? etc.) 

Heute will ich hier mal mehr darüber schreiben, was WIR ANDEREN geben können. Gerade jetzt, in der Adventszeit:

Ich weiß nicht, ob sich jetzt einige findige Anwälte gleich wieder die Hände reiben, wenn ich an dieser Stelle einen Spendenaufruf starte, aber den mache ich ganz freiwillig, da ich mir Sorgen um den Berliner Zoo / Tierpark mache, der extrem unter dem Lockdown leidet. 

Ist das dann schon Werbung? Wie auch immer, selbst mit einem Euro könnt Ihr schon helfen. Und ich denke, den kann jeder investieren, ohne dass es weh tut. Aber mittlerweile können Bauprojekte für die Tiere nicht mehr verwirklicht werden, weil der Zoo und der Tierpark im Moment alles ins Überleben der Tiere stecken. 

Artikel in der Berliner Zeitung hier....

Apropops Spenden: auch die Blutkonserven werden durch Corona wieder knapp. Vor allem an Blut der Gruppen A und 0 besteht ein extremer Mangel. Ich habe daher schon einen neuen Blutspendetermin gemacht. Vielleicht kann die eine oder andere von Euch das ja auch ermöglichen? Denkt immer dran, dass Ihr vielleicht selbst mal auf Koserven angewiesen seid.


So, ich denke, ich werde heute mal wieder ein wenig zeichnen und dabei erstmal ein Hörbuch hören. Gestern Abend habe ich mit "Winterblüte" (LINK zu AMAZON) von Corinna Bomann begonnen. Ein Fundstück aus der Onleihe, in deren Katalog ich seit Tagen mit viel Leidenschaft krame:

Kurzinhalt (Verlagstext): Im Kurort Ostseebad Heiligendamm bereitet sich die Hotelierfamilie Baabe im Jahr 1900 auf die feierliche Bekanntgabe der Verlobung ihrer Tochter Johanna vor, dabei liebt diese einen anderen. Da wird nach einem Schiffsunglück eine junge Frau am Strand angespült. Sie kann sich nicht an ihren Namen oder ihre Herkunft erinnern, verzweifelt hält sie einen kleinen Zweig umklammert. In Johanna findet sie eine Freundin. Die Namenlose weiht Johanna in die Tradition des Barbarazweigs ein: Die beiden Frauen stellen am 4. Dezember frisch geschnittene Zweige in eine Vase, jede mit der für sie dringendsten Frage - der knospende Zweig wird ihnen die Zukunft weisen.

------------------------------------------------------------------------------------

15.30 Uhr: Am Vormittag habe ich wie geplant gezeichnet (ich zeichne mich derzeit durch sämtliche Denkmäler Berlins und "erkunde" so meine Stadt ganz neu, heute war der Französische Dom auf dem Gendarmenmarkt dran, von dem ich erstmal die Umrisse entworfen haben) und später noch an meinem  Schiff weitergepuzzelt, wobei endlich ein vermeintlich "fehlendes" Stück aufgetaucht ist, das mir schon seit Tagen fehlte. Aber da ich das Puzzle noch nicht kenne, kann ich noch nicht alle Teile so gut einordnen und habe das entsprechend falsch "vorsortiert". Nun ist es aber da, ich hatte nämlich schon Sorge, dass es vielleicht tatsächlich fehlen könnte, was herstellungsbedingt durchaus passieren kann.

So langsam nimmt das Puzzle Gestalt an und es gibt auch die erste komplette Verbindung von rechts nach links.

Dabei habe ich das Hörbuch über die gefundene Frau mit dem Barbarazweig weitergehört. Die
Geschichte gefällt mir echt gut. Allerdings bin ich dann irgendwann auf der Couch eingeschlafen, was eigentlich nicht so geplant war. Jetzt fehlt mir ein Stück von der Geschichte.

Aber erstmal gibt es jetzt die Reste vom Brokkoliauflauf gestern und ich schaue mal, wie Eurer Tag bis heute so war.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

18.00 Uhr: Nach den unbeweglichen letzten Tagen hatte ich heute kurz vorm Dunkelwerden doch die sprichwörtlichen Hummeln im Hintern. 

Weiß nicht, ob das jetzt unvernünftig war, aber ich dachte, wenn ich morgen wieder arbeiten gehen will, dann werde ich vorher testhalber mal die Turnschuhe ausführen. Ganz langsam natürlich nur. 

Bin entsprechend ohne Zeit- oder Kilometerangabe gelaufen. Dafür ging plötzlich der Notruf bei meinem Handy an. Hab ich mich vielleicht erschreckt! Und dann versucht mal mit nassen Händen Euren Pin einzugeben, damit das Ganze gestoppt wird. Wenn jemand rangegangen wäre und die mich hätten schnaufen hören, hätte ich wahrscheinlich gleich einen Krankenwagen neben mir gehabt. Aber ich konnte das dann doch noch anhalten. Sehr merkwürdig. Ist mir auch noch nie passiert.

Trotzdem ist es ein gutes Gefühl, noch ein wenig Sport gemacht zu haben und dass das auch wieder ging. Langsam zwar. Aber es ging. Auch wenn mein Handy mich offenbar für einen Notfall hielt.

Jetzt werde ich den Abend frisch geduscht in Ruhe ausklingen lassen. Vielleicht noch ein wenig lesen, ein wenig Hörbuch hören. Mal schauen. 

Bis nächstes Wochenende, Ihr Lieben!



Heute überstehe ich den Lockdown zusammen mit:

Sheena 

Anette

Kommentare:

  1. Guten morgen Jed,

    Ich werde auch weiterhin beim Lockdownlesen wieder dabei sein, da es mir Freude bereitet =)
    Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und viel Kraft zur Genesung. Möge es dir bald besser gehen.
    Die Weihnachtsmärkte fehlen mir schon, letztes Jahr war ich auf sooo vielen, gut ich hatte etwas Nachholbedarf, da ich 2017 und 2018 nicht wirklich gehen konnte =(
    Aber ich mach jetzt einfach "Weihnachtsmarkt im Garten" und dann passt das schon.
    Hihi ja das Mädchenthema "Gelnägel" kenn ich nur zu gut. Bis vor 3 Jahren hatte ich auch noch welche. Hab sie aber dann in einer Nacht und Nebelaktion runtergefeilt, nachdem mir 5 abgebrochen waren. Kann da dein Problem daher gut verstehen.

    Herzliche Adventsgrüße Sheena

    https://sheenascreativworld.blogspot.com/2020/11/bloggeraktion-sonntags-top-7-zusammen_29.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Sheena

      Oh, das freut mich! Schön, dass Du wieder (und auch weiterhin :o))) mit dabei bist!

      Was ist denn ein "Weihnachtsmarkt im Garten"? Das klingt ja spannend. DAvon musst Du mehr berichten.

      Und das mit dem Nacht-und-Nebel-Runterfeilen wird mir auch noch blühen, das sehe ich schon, werde mich zwecks passender Technik dann vertrauensvoll an Dich wenden. *lach*
      (Aber wie schafft man es, dass einem gleich 5 dieser Nägel abbrechen? Der Vorteil ist doch eigentlich eine gewisse Stabilität, oder?)

      Löschen
  2. Moin Jed,

    bin dabei unter https://meinbuechertagebuch.wordpress.com/2020/11/28/advent-advent-vorweihnachts-lesewochen-2020-1-adventswochenende/
    Kommentiere später, muss jetzt erst mal einen Bürgermeister wählen gehen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anette

      Wie schön, das freut mich!! :o))

      Wähle das/den/die richtige!

      Löschen
  3. Krass, dass es um dich herum so viele Corona-Fälle gibt. Laut App hatte ich immer noch keine Risikobegegnung, kenne auch niemanden persönlich, der es hatte. Kann mir aber vorstellen, dass die Saarländer besondere App-Muffel sind.
    Ich hoffe, der Zoo und der Tierpark kommen halbwegs gut durch die Krise. Sind beide geschlossen? Ich glaube, der nächste Zoo bei uns (Neunkirchen) ist sogar noch geöffnet, muss mal nachschauen. Die Pandabande würde ich zu gern mal sehen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anette

      Naja, die App ist da auch nicht immer aussagekräftig. Die von unserem Gesundheitsminister war ja sogar noch grün, als er schon längst selbst positiv getestet und in Quarantäne war. Darüber kann man sicher diskutieren.

      Zoo und Tierpark sind offen, allerdings nicht die Tierhäuser, was gerade jetzt schwierig ist, da es so kalt wird. Da gehen dann natürlich weniger Menschen hin. Das Aquarium musste auch zu machen, das holt sonst im Winter die ganzen Gelder rein. Alles sehr traurig.

      Löschen
    2. Oje, na, dann wünsche ich euch viele schöne Wintertage, an denen die zoologischen Gärten für die Leute auch eine schöne Corona-Abwechslung sein können!

      Löschen
  4. Ich wünsche dir weiterhin eine gute Besserung! Der Rachenputzer hört sich ja super an, ich glaube, den werde ich auch mal herstellen. Ich koch meistens frischen Ingwer-Zitronen-Tee, wenn ich erkältet bin, aber das setzt natürlich voraus, dass ich die entsprechenden Zutaten zuhause habe. Da scheint der Sirup eine tolle Alternative zu sein!

    Ich habe oft das Gefühl, dass mir im Lockdown nicht wirklich etwas "fehlt", weil ich eh gern zuhause bin und mich auch an die Situation gewöhnt habe. Aber dann habe ich vor einigen Tagen Fotos aussortiert und mir dadurch in Erinnerung gerufen, was ich in den letzten Jahren oft nettes unternommen habe. Auf einmal hatte ich den Gedanken: "Stimmt, so schöne Dinge habe ich früher gemacht, ich hab schon ganz vergessen, wie nett das damals war." Das war ein seltsamer und irgendwie auch frustrierender Moment.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Neyasha

      Der "Rachenputzer" ist extrem lecker und schnell gemacht. Allerdings auch schnell weggeschlürft. Ich werde wohl nächste Woche noch einmal Nachschub machen. Vielleicht versuche ich es dann aber mal mit weniger Honig.

      Das mit den Fotos finde ich interessant, was Du schreibst. Es ist natürlich gut, dass Du das Gefühl hast, dass Dir eigentlich nichts fehlt. Aber die Erinnerungen bei Deinen Fotos zeugen davon, dass wir auch viel vergessen / verdrängen. Gut, dass es die gibt.

      Löschen
    2. Es kam mir ein wenig so vor, als hätte ich mich seit März daran gewöhnt, dass die Welt nur noch in Graustufen ist und mich dann bei den Fotos daran erinnert, dass sie eigentlich mal bunt war. Was jetzt sehr dramatisch formuliert ist, aber ich denke du verstehst, was ich ausdrücken will.

      Löschen
    3. @ Nwyasha

      Das sagt wohl auch ehr viel über das menschliche Gehirn aus und die Fähigkeit, sich an alle möglichen Situationen zu gewöhnen.

      Löschen
  5. Ich danke Dir für den Hinweis mit Tierpark/Zoo. Da werde ich sehen, dass ich etwas spende, schade, dass es offenbar nur über die Wege geht, über die ich nicht verfüge (z. B. paypal), aber da lässt sich sicher was machen. Ansonsten bin ich wie jedes Jahr dabei, etwas für die Obdachlosen zu tun. In diesem Jahr ziemlich schräg: Masken hinzutun. Die Hygienemaßnahmen sind für obdachlose Menschen übrigens am schwierigsten umzusetzen.
    Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Lesen und, äh, trinken. :) Und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Soleil

      Toll, dass Du Dich so kümmerst und Dir auch so viele Gedanken machst! Das mit den Obdachlosen finde ich großartig!
      Das erinnert mich daran, dass ich noch warme Sachen spenden wollte.
      Hab einen schönen 1. Rest-Advent! Liebe Grüße nach B. :o))

      Löschen
  6. Da hast du dir heute ja einen netten Tag gemacht - und sogar ein bisschen Sport! Übernimm dich aber bitte nicht und kurier die Bronchitis richtig aus. Solche Sachen verschleppt man gern und dann ist's echt lästig. Hatte ein Freund mal ...

    Ich hab vor Kurzem ein Disney-Puzzle gemacht, da hatte ich die Teile beim Vorsortieren auch zum Teil ganz falsch zugeordnet. Dein Schiff gefällt mir gut, muss ich mir mal genauer anschauen.
    Bei mir wird übrigens katersicher auf dem Küchentisch gepuzzlet, vorsortiert wird in Schüsselchen und dem Boden der Schachtel. Gut, dass der Kater nicht auf den Tisch darf und das sogar respektiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Ariana

      Gute Idee mit den Schüsselchen. Das werde ich mir merken. Habe schon überlegt, wie ich jetzt um all die Teile herumsauge. *lach*

      Das Laufen scheint mir ganz gut bekommen zu sein. Aber Du hast recht. Ich neige dazu, mich da schnell zu übernehmen. Liebe Grüße.

      Löschen
  7. Ich hoffe, du kannst diese Woche alles etwas langsamer angehen und deine restliche Bronchitis noch gut auskurieren!

    Was das Puzzle angeht: Sortiert wird nur auf dem Tisch und wir haben eine Puzzlematte, mit der wir das Puzzle im Zweifelsfall auch wegräumen können. Ansonsten gibt es bei uns wie bei Ariana Schüsselchen für vorsortierte Teile und als wir noch die Katzen hatten, haben wir - wenn wir das Puzzle nicht einrollen wollten - einfach eine Pappe obendrauf gelegt, damit die Katzen nichts runterwerfen konnten. ;)

    Was den Lockdown angeht: Verlängerung bis Januar ... Überraschung! (Oder eben auch nicht ...) Sogar bei meinen Eltern kommt so langsam an, dass die Handvoll Personen, mit denen sie Kontakt haben, selber wieder mit einer Handvoll Personen Kontakt hat, die wieder ... und dass das reichen könnte für eine Infektion. Aber ändern tun sie dann doch erst einmal nichts ...

    AntwortenLöschen