Montag, 22. Dezember 2014

Das Adventslesen geht bei mir weiter

Dank Ariana hatte ich die entspannendsten Adventswochenende seit langem.

Es war so schön, zu wissen, dass man sich - egal wie anstrengend die Tage davor waren - am Wochenende auf die Couch kuscheln kann und dies mit anderen teilt.



Dabei habe ich (auch an Euren Reaktionen) gemerkt, wie wichtig und schön es ist, meinem Blog wieder eine etwas persönlichere Note zu geben (was ich lange Zeit vermieden hatte, aus Furcht, dass Menschen mitlasen, die einiges nicht lesen sollten. Zu oft musste ich Blogs deswegen schon schließen und woanders wieder öffnen. Aber ich will mich davon nicht mehr so beeinflussen lassen).


Je näher Weihnachten rückte, um so mehr war mir auch nach weihnachtlichen Geschichten -obwohl ich primär vor allem meinen SUB abarbeiten sollte.
Und selbst das ist mir gelungen (6 von 12 sind weg, zwei andere (Nr. 3 und Nr. 7) schaffe ich auch noch in den nächsten Tagen!):


01. Die Königin der Weißen Rose 


.....was ein wirklich tolles Gefühl war, denn ich habe gemerkt, dass mir diese Adventslesen-Aktion langsam die Ruhe zurückgegeben hat, wirklich auf der Couch zu bleiben und mich mal wieder auf eine Geschichte einzulassen, statt zu sehr gedanklich abzuschweifen oder auch physisch zu "fliehen".


Dazu haben auch Eure Posts beigetragen, die immer weihnachtlicher und besinnlicher wurden. Ich habe jedes Wochenende ein anderes Dekoelement aus meinem Keller geholt, um meine Wohnung ein wenig weihnachtlich zu gestalten. Gestern habe ich auch endlich meinen Weihnachtsstern aufgehangen.



Aber eines weiß ich jetzt schon: Keine 12 angefangenen Bücher mehr. So gern ich mehrere Bücher gleichzeitig lese, das macht keinen Sinn und schmälert die Freunde an den eigentlichen Geschichten, da ich mich doch an das eine oder andere Deteil/Person/Handlung nicht mehr so recht erinnern kann.

Vorhaben für 2015: Höchstens drei Bücher gleichzeitig lesen.


Vorhaben für die nächsten Tage: dass ich das schöne Adventslesen unbedingt noch bis Weihnachten (wahrscheinlich einschließlich der zwei Feiertage) fortsetzen möchte.
In gewisser Weise ist ja noch Advent. :o)



Und da ich in diesem Jahr (bewusst) Weihnachten allein verbringe, erscheint es mir als genau das Richtige, genau da weiterzumachen, wo ich mich wohl gefühlt habe: Auf der Couch lümmeln, Weihnachtsgeschichten (u.a.) lesen, gelegentlich etwas Weihnachtliches im Fernsehen schauen oder zu unternehmen und das eine oder andere dazu posten.

Ich umarme Euch alle von Weitem und schicke Euch ganz viel Ruhe rüber, damit Ihr die Weihnachtstage so besinnlich verbringen könnt, wie sie es verdienen!



Und liebe Ariana: Nächstes Jahr wieder?

Sonntag, 21. Dezember 2014

Adventslesen am 4. Adventswochenende - Sonntag

UPDATE: Sonntag, 15 Uhr

Bob, der Streuner: Die Geschichte einer außergewöhnlichen Katze habe ich jetzt in einem Rutsch durchgelesen und war ehrlich gesagt ziemlich erschüttert.
Da muss ein Obdachloser / Straßenmusiker / Straßenzeitungsverkäufer eine Katze haben, um überhaupt "gesehen" zu werden.
Da wird von Wildfremden der Katze Wasser bei Hitze hingestellt oder Futter gekauft. Trinkgeld gegeben.
Aber was ist eigentlich mit dem Menschen daneben?

Wenn man jetzt Bob street cat googelt, bekommt man Videos, eine Facebookseite, zahlreiche Bücher, sogar einen Kalender. Aber was ist mit dem Menschen daneben?

Bob hat definitiv das Leben von James gerettet. Aber das sagt leider auch sehr viel über unsere Gesellschaft aus.
Auch wenn ich jetzt noch mehr Lust auf eine (zwei?) Katzen(n) habe.

Ansonsten habe ich mir bei WATCHEVER noch eine Weihnachtsgeschichte angesehen, in der das "Weihnachtswettrüsten" der Amerikaner auf die Schippe genommen wird. Blendende Weihnachten seichte Unterhaltung für zwischendurch.

Jetzt habe ich noch ein Date und wage mich samt Muskelkater (ja, ich habe schon eine "Katze", hihi) nochmal raus in den Regen.

Euch noch einen schönen Lesenachmittag!


-----------------------------------------------------------------


UPDATE: Sonntag, 8.00 Uhr

Einen schönen 4. Advent zusammen!

Heute beginne ich mal, indem ich Euch mein derzeit liebstes Lied von  Bach (bin ein totaler Bach-Fan!) hier drauf packe, um Euch auch gleich in die richtige Adventsstimmung zu bringen.


Dann lege ich mich jetzt mal gaaanz vorsichtig auf meine Lese-Couch und hoffe, dass der Muskelkater nachlässt, den ich mir gestern beim Rückenfitness geholt habe. Brauche irgendjemanden, der mir heute das Buch hält. :o))
Aber wenn unter all dem Muskelkater meine eigentlichen Rückenschmerzen weg sind, hat es sich ja gelohnt! :o))

Samstag, 20. Dezember 2014

Adventslesen am 4. Adventswochenende - Samstag

UPDATE, Sonntag 22 Uhr

Während ich noch in den Geschichten von Bob geschmökert habe, habe ich "nebenbei" Disneys Eine Weihnachtsgeschichte gesehen mit Jim Carrey. Entgegen meinen Befürchtungen fand ich diese Verfilmung durchaus auch ansprechend.
So sehr, dass sie jetzt sogar auf meinem AMAZON-Wunschzettel gelandet ist.

Ich liebe diese Geschichte von Charles Dickens unheimlich und habe sie in mehreren Varianten (sowohl als Buch als auch auch als Film).
Sie gehört zu mich mit zu dem Schönsten, was jemals geschrieben worden ist!

Jetzt fallen mir aber echt die Augen zu! Gute Nacht!


---------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE: Samstag, 17 Uhr

Ich war heute schon beim Rückenfitness! Boah, bin ich fleißig! Eigentlich hatte das aber eher schmerzhafte Gründe, denn ich hatte seit Tagen so Rückenprobleme (wird da etwa jemand in ein paar Tagen 40??? Fällt jetzt alles auseinander??), dass ich gestern nicht mal mehr ins Kino wollte, da mich die Vorstellung abgeschreckt hat, solange zu sitzen.

Heute Morgen hatte ich dann die Wahl zwischen Brunchen und Sport und habe mich freiwillig für den Sport entschieden! Soweit ist es schon!

Jetzt habe ich reichlich Muskelkater, aber ich fühl mich angenehm ausgepowert und sollte das wirklich häufiger machen.

Und ich habe heute Morgen sogar schon Erwartung DER MARCO-EFFEKT: Der fünfte Fall für Carl Mørck ausgelesen! (Tja, da hat man davon, wenn man dann im Urlaub auch gleich wieder um 5 Uhr wach ist!) - aber wirklich besser geworden ist das Buch bis zum Schluss nicht. Ich hoffe, dass die nächsten Bücher von Jussi Adler-Olsen wieder spannender sind!

Da der Rest von meinem SUB mich gerade gar nicht mehr begeistern mag und mir meine Freundin gestern zwei der tollen Bob-Bücher aus der Bibliothek mitgebracht hat, von denen Katrin von Saiten letztens auch schon so geschwärmt hat, haue ich mich damit jetzt erstmal auf die Couch.

Ist es bei Euch auch so extrem windig??




Freitag, 19. Dezember 2014

Adventslesen am 4. Adventwochenende


 

Heute gehe ich erst mit 500 Kindern in eine Kirche zum Weihnachtssingen (Wer Weihnachtslieder ganz neu interpretiert hören möchte, sollte das unbedingt mal tun :o)) und am Abend nocheinmal ins Kino (ich hatte schon erwähnt, dass ich das gern im Advent mache?).

Diesmal in den 3. Teil der TRIBUTE VON PANEM (ja, alle Blockbuster laufen wieder zu Weihnachten), wo ich dann erstmal Katniss ansabbern werde (die Frau ist mit dunklen Haaren so heiß, ich weiß nicht, wieso die blond rumrennt, aber wer fragt mich kleine Lesbe schon?)

Ansonsten habe ich in diesen Wochen nicht allzuviel gelesen, weil die Weihnachtswoche(n) auf Arbeit immer stressig sind.
Abends habe ich mich dann lieber vor die letzte Staffel der Desperate Housewifes geklatscht und zur Abwechslung Bree Vandekamp angesabbert (*hi hi*).

Deswegen sieht der SUB noch genauso aus wie letzte Woche:

01. Die Königin der Weißen Rose 




Immerhin habe ich ein wenig in Nr. 3 (Drachenjungfrau) und Nr. 2 (Erwartung) geblättert. Da mache ich dann jetzt auch weiter. Denn ich habe jetzt erstmal 2 Wochen Urlaub (yipiehhh!).
So Ihr Lieben, wünsch euch einen tollen 4. Advent!



 

Donnerstag, 18. Dezember 2014

REZENSION: Lackschaden (Hörbuch)

Titel: Lackschaden von Susanne Fröhlich  
Autorin: Susanne Fröhlich
Länge: 4 CDs, 304 Minuten

Sprecherin: Susanne Fröhlich

Kurzinhalt:

Andrea Schnidt ist in den Wechseljahren, ihre Kinder in der Pubertät, der Mann vor allem auf dem Golfplatz.
Zudem hält ihr Schwiegervater Rudi sie auf Trab, seit er seit dem Tod seiner Frau bei Schnidts wohnt.

Meine Meinung:

Obwohl es noch gar nicht so lange her ist, dass ich das Hörbuch gehört habe, hatte ich jetzt echt Probleme, mich daran zu erinnern, um diese Rezension zu schreiben.

Peinlich. Und spricht auch nicht gerade für die Geschichte, die offenbar so an mir vorbeigeplätschert ist. Ich habe jedenfalls einige Anläufe gebraucht, um das Hörbuch zuende zu hören (und nicht immer einzuschlafen).

Dies ist der 6. Band um Andrea Schnidt und ihre Familie und in Erinnerung geblieben ist mir vor allem der symphatische Schwiegervater Rudi, der Andrea permanent damit nervt, seine Grabrede zu schreiben, falls er nach seiner Frau jetzt auch noch das Zeitlich segnet.
Susanne Fröhlich (Autorenlesung!) liest ihn mit herrlichem hessischen Dialekt.Das kann sie großartig!

Doch Andrea denkt eigentlich mehr über das Leben nach, wie so viele, die in der Mitte des Lebens angekommen sind.
Vor allem, wenn sie von den Wahnsinns-Sex-Abentern ihrer Nachbarn hört.

Es ist letztlich eine Reise mit ihrem Mann nach Mallorca, die ihr die Augen öffnet.


Fazit:

Etwas langatmig, aber einmal durchaus gut lesbar, wenn man (frau!) sich auch gerade in der Mitte des Lebens befindet.