Sonntag, 21. Februar 2021

LESESONNTAG + Lockdownlesen #16 - Sonntag, 21. Februar 2021

9.00 Uhr: Oh, es ist mal wieder Lesesonntag! 🥰 Im Januar bin ich nicht zum Posten gekommen, da ich an dem Tag mit dem Patenzwerg unterwegs war, aber heute bin ich wieder dabei. 

Aber zunächst meine wöchentlichen Fragen zum Lockdown:

Wie geht es Dir aktuell, wie war die letzte Woche für Dich?

Nachdem ich letzte Woche hier noch Fotos aus dem Brandenburger Winter-Wunderland veröffentlicht habe, hat nun plötzlich der Frühling Einzug gehalten. Und damit meine ich wirklich: PLÖTZLICH. Seit dieser Woche jogge ich wieder im T-Shirt. Ich bin, was solche extremen Temperaturschwankungen angeht, extrem empfindlich und entsprechend müde war ich die ganze Woche. Außerdem habe ich das Gefühl, dass bereits die ersten Pollen unterwegs sind. Das verheißt bereits wieder Spaß unter der Maske.

Obwohl ich das einerseits toll finde, dass es nun wärmer wird, fühle ich mich andererseits genötigt, wieder häufiger meine gemütliche Lese-Couch zu verlassen, auf der ich mich gerade häuslich eingerichtet habe. Aber heute ist Lesesonntag. 😁🤟😉 Vielleicht packe ich mich nachher in eine Decke eingekuschelt auf den Balkon.

Was hat Dir in der Woche durch den Lockdown gefehlt, was hast Du stattdessen unternommen oder gemacht?

Diese Woche habe ich mich eher damit abgefunden, dass mein beruflicher Lockdown endet und ich ab nächster Woche (wieder) ins Viren-Schlachtfeld darf. Klar, bei sich ausbreitender Mutation und wieder steigendem R-Wert macht das total Sinn. (*Ironie aus*) Fühle mich wie ein Versuchskaninchen.
 Wenn ich dann gleichzeitig im Radio höre, dass Schulen Selbsttests und Masken bekommen sollen, empfinde ich das langsam wirklich wie ein großes Schmierentheater. 

Ich vermute, diese Selbsttests und Masken liegen genau dort, wo auch der angebliche Laptop liegt, auf den ich seit über einem Jahr warte und mit dem ich schon genauso lange Distanzunterricht machen soll. Und Lehrer:innen vorher impfen? Wozu?

Im Radio hat einer ernsthaft gesagt, man müsse das Risko der Ansteckungen gegen das Risiko, was durch Homeschooling entsteht, gegeneinander abwägen. 

Also schreiben wir dann demnächst auf die Grabsteine: Gestorben an/mit Covid 19 - aber er konnte das große 1x1?


Gibt es etwas, wobei man Dich mental unterstützen kann oder worüber Du Dich besonders austauschen möchtest oder Dir Unterstützung wünschst? Macht Euch etwas Sorgen?

In dieser Woche hatte ich einen Corona-Leugner in der Wohnung. Fragt mich nicht, wie ich zu dem
gekommen bin 🙈, aber er war da, samt seinem Aluhut. Und was ich da zu hören bekam, verschaffte mir einen Einblick in dieses Querdenken (immer schön am Brett vorm Kopf vorbei) und eine Vorstellung davon, warum man mit diesen Menschen nicht argumentieren kann.

WEIL (Achtung, es geht los): Unsere Corona-Regeln ja von einer Frau gemacht werden, die früher in der FDJ war und einem Schwulen, der dadurch natürlich keine Kinder haben kann. Und die FDJ-lerin hat auch keine Kinder und deswegen können die das gar nicht entscheiden.

Und so weiter und so fort. Ich musste danach erstmal dringend meine Wohnung desinfizieren. 🙈 Vor allem, wenn er dann noch beiläufig erwähnt, dass er zu diesen Anti-Coronamaßnahmen-Demos geht.

Wie viele laufen da draußen herum, die so hohl sind?

Welches Buch oder Hörbuch hat Dich in der letzten Woche besonders gut abgelenkt oder was hast Du Dir sonst Gutes gegönnt? 

Zunächst einmal muss ich eine Hörbuch-Reihe erwähnen, die mich gerade völlig gefangen hält. Die Autorin Anne Stern kennen vielleicht einige von der "Fräulen-Gold-Reihe" (LINK zu meiner Rezension zu Teil 1), die in den letzten Monaten erschienen ist.

"Die Frauen vom Karlplatz" (LINK zu AMAZON) gibt es spannenderweise überhaupt nicht gedruckt, sondern "nur" als Hörbuch. Sehr seltsam.

Ich bin zunächst darüber gestolpert, da diese aus 3 Teilen bestehende Reihe nicht nur in Berlin, sondern fast in meinem "Kiez" spielt. Als ich begann, das Hörbuch zu hören, hat mich sofort die tolle Sprecherin Brigitte Trübenbach für sich eingenommen. Endlich mal jemand, der sich Zeit nimmt beim Lesen und so dem Zuhörer die Chance gibt, innere Bilder zu entwickeln.

Doch das war nicht der einzige Grund, warum ich nicht aufhören konnte zu hören. Die Geschichte ist unglaublich spannend und zeigt nicht nur auf, was mit Frauen passierte, die Ende des 19. Jahrhunderts "irgendwie anders" waren und dachten, sondern stellt auch - für mich sehr überraschend, da sich das aus der Beschreibung zunächst so nicht ergeben hat- auch das Thema Homosexualität in den Mittelpunkt.

Nicht nur deswegen bin ich begeistert. Meine Rezi dazu erscheint demnächt.

Lesetechnisch ist bei mir immer noch Krimi-Zeit. Außerdem habe ich mit "Große Elbstraße 7" (LINK zu AMAZON) von Wolf Serno angefangen, das zur selben Zeit und am selben Ort wie "Die Hafenschwester" (LINK zu AMAZON) von Melanie Metzenthin spielt, was ich vorher gelesen habe. 

Das finde ich sehr spannend, zu sehen, wie zwei Autoren sich mit derselben Thematik literarisch auseinandersetzen.  

Beides, Sylter Krimi und Hamburger Cholera-Zeit, wird mich am heutigen Lesesonntag begleiten. 

Ansonsten habe ich in dieser Woche "Little women", die Neuverfilmung mit Emma Watson gestreamt, wobei ich sagen muss, dass das nach "Maria Stewart" schon meine zweite Film-Enttäuschung war. Weiß nicht, wie Euch das ging, aber das fing schon damit an, dass Emma Watson hier die älteste Schwester spielt, obwohl sie gefühlt 15 Jahre jünger aussieht als ihre vermeintlich "jüngere" Schwester Jo. Über den Rest lege ich das Schweigen. Der ganze Film war auch für mein Empfinden extrem unhistorisch, da kann man sich klamottentechnisch noch so ins Zeug legen, aber wenn schon der Umgang der Geschlechter untereinander nicht "stimmt" und Frauen auf Bällen mit offenen Haaren herumrennen, komme ich in die Geschichte nicht rein.

Da bin ich manchmal ganz froh, dass ich mir das nicht für viel Geld im Kino antun musste, wie ich es sonst sicher gemacht hätte.

Gab es etwas, was Du vielleicht durch den Lockdown gerade Neues ausprobiert hast? 

Seit ich 16:8-Fasten mache, ist bei mir gerade eine Menge neu, da ich mich durch diverse Rezepte und Zutaten wühle, die ich normalerweise weder kaufe, noch benutze.

Am Freitag habe ich "Kekse" gebacken, die NUR aus Bananen und Haferflocken bestehen. Sonst nix (okay, wer das Foto genau studiert, ich hab noch ein paar Sonnenblumenkerne reingeschummelt, aber die sind nicht verpflichtend). 

Ich hasse Bananen! Für mich ist es immer das Grauen, wenn Ärzte mir einen Kalium-Mangel bescheinigen und ich dann grundsätzlich die Empfehlung bekomme, MEHR Bananen zu essen. Ich esse die Dinger gar nicht. Es sei denn, sie verschwinden irgendwie im Essen, weil sie sich in der Pfanne auflösen oder so. 

Ich hatte echt mit Würgereiz zu kämpfen, als ich die Bananen zermatscht habe. Schon bei dem Geruch wird mir ganz anders, von der Haptik ganz zu schweigen. Aber ich war einfach neugierig, ob und wie das Rezept funktionieren kann und tatsächlich werden die "Kekse" knusprig und man schmeckt die Bananen kaum, sondern sie geben einfach nur Süße. 

Es ist spannend, ich lerne momentan eine Menge über Ernährung (auch wenn ich vorher behauptet hätte, dass ich schon einiges weiß).

Außerdem hat - kurz vor Beginn meines Konsumfastens - hier eine smarte Waage Einzug gehalten, die meinen Körper zusätzlich sehr umfangreich analysiert. Also, ich bin dran und stecke meine Umwelt auch gerade extrem damit an.

Außer eine langjährige Freundin von mir, die ganz cool meinte: "Mache ich schon seit 2 Jahren". Ähhh?? Seit 2 Jahren und Du hast nix darüber verlauten lassen?? (Erinnerte mich so ein bisschen an mein Coming out bei ihr vor über 25 Jahren. Ich: Schweißperlen, Bauchschmerzen, Angst. Sie: "Wusste ich schon". 😂 So sind sie, die Frauen, die einen schon fast das ganze Leben kennen. 😁)

Was kannst Du anderen noch empfehlen (vielleicht einen Anbieter, der kostenlose Sportvideos anbietet? etc.).

Die vielen kleinen Läden, die zu keiner Kette gehören, habe enorme Existenzprobleme, wenn sie nicht schon kurz vor der Insolvenz stehen. Eine Frau hat gerade auf Facebook (LINK dahin) über einen Gitarrenladen in Berlin berichtet und dies war so eindrücklich, dass einiges an Spenden für den Inhaber zusammen kam. Vielleicht könnt Ihr ja ähnliches auf die Beine stellen, um die Läden und Einrichtungen am Leben zu halten, die das gerade aus eigener Kraft nicht mehr können?

-------------------------------------------------------------------

So, jetzt muss ich mal was gegen meine Zahnschmerzen tun. Mir tut schon den ganzen Morgen mein nicht vorhandener (!) oberer linker Weisheitszahn weh (also zumindest die stelle, wo er ursprünglich war), was nicht sein kann, da der mir - wie all meine Weisheitszähne - mit 18 Jahren rausoperiert wurde. Sind das dann Phantomschmerzen? Nach fast 30 Jahren??? 😕👻 Fehlt mir Weisheit?

--------------------------------------------------------------------


Meine bisherigen Post zum Lockdown-Lesen:

----------------------------------------------------------------------------

15.00 Uhr:
Ich hätte es ja ahnen können: Kaum liege ich mit meinem Hörbuch schön eingekuschelt auf dem Balkon, schlafe ich prompt ein. An mir ist echt ein Murmeltier verloren gegangen. Gut, dass ich vorher in weiser Voraussicht etwas Sonnencreme auf mein Gesicht getan habe, das wäre sonst nicht gut ausgegangen.
 
Dann dachte ich: Gut, gehst Du jetzt mal ein wenig laufen, um den Kreislauf wieder anzukurbeln. Hätte mir vielleicht jemand sagen sollen, dass ich dafür schon die Sport-Sommer-Kollektion tragen muss, nach 4km hatte ich das Gefühl, ich grille mich selbst.
 
Während gleichzeitig die ganze Zeit meine Nase lief. Was fliegt denn da schon wieder so extrem durch die Gegend? 😷

Also erstmal alles wieder von mir abgeduscht und dafür gibt es gleich einen köstlichen, selbstgemachten vegetarischen Döner. Nur kein Neid! 😁 Der ist echt leicht gemacht. Braucht Ihr nur jemanden, der Euch Fladenbrot verkauft. Das macht bei uns eigentlich jeder, der auch Döner verkauft. Da bekomme ich es dann sogar schon vorgeschnitten.
 
Nur dass ich dann "etwas" andere Sachen reintue, wie etwa Rucola oder Avocado. 

---------------------------------------------
18.00 Uhr: Gerade, als ich mit essen fertig war, mich auf dem Balkon wieder eingekuschelt hatte und endlich anfangen wollte zu lesen, rief eine Kollegin an und wir haben jetzt sehr lange über unsere Ängste bezüglich morgen gesprochen.

Wie so häufig steht die Frage im Raum: Warum wehren wir uns eigentlich nicht?

Die Antwort ist immer dieselbe: Den Kindern zuliebe.

Und darauf spekuliert auch die Politik und das ist der einzige Grund, warum Schule in diesem Land überhaupt noch funktioniert. 
Weil Lehrer:innen sovieles aushalten, irgendwie funktionieren und es ihren Schüler:innen trotzdem schön machen wollen. Aber das darf letztlich nicht dazu führen, dass wir selbst dabei drauf gehen. Oder zu Long-Covid-Fällen werden.

Nun schalte ich mein Handy aber aus, um noch ein wenig runter zu kommen und vielleicht doch noch ein wenig in andere Welten abtauchen zu können, bevor der "ganz normale Wahnsinn" morgen wieder beginnt.
 
Macht es Euch schnuffelig.





 
 

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe JED,
    die Frauen vom Karlsplatz gab es als Buchreihe und ich habe sogar Band 1 hier liegen. Die Autorin hat kurz darauf hingewiesen, dass es die Bücher bald nicht mehr geben wird und ich habe zu spät reagiert....nun bekomme ich sie auch nicht mehr gebraucht :( Ich denke, dass Anne Stern sich die Rechte für die Bücher zurückgeholt hat..ist aber nur eine Vermutung.

    Corona leugner...man fragt sich wirklich welches Brett die vor dem Kopf haben. Bei uns in Österreich ist es ja daselbe. Die Argumente, die dein Typ von sich gibt, ziehen bei uns ja nicht. Dafür sind wir wieder von Nazis umgeben, die uns in die Diktatur schicken und uns unsere Rechte nehmen wollen. Ganz egal wer oder wo...es gibt immer Gründe der Gegner. Besonders "lustig" finde ich immer, wenn jemand sagt, dass unsere Regierung Corona deswegen erfunden hat, weil sie uns unsere Menschenrechte nehmen will...ja, klar...gleich für die ganze Welt oder was? Diese Woche hörte ich von einer Krankenschwester, dass wir mit den Impfungen sterilisert werden würden....was wohl die 80 und 90jährigen dazu sagen?

    Gitarreladen....ich arbeite in einem Musikgeschäft und obwohl wir ja seit letzter Woche wieder geöffnet haben gab es keinen Ansturm. Im Gegenteil...so wenig Kunden wie diese Woche hatten wir schon lange nicht mehr (zuvor click & collect, Online) Seltsam! Und ja, auch uns fehlen die Musikkapellen und die Musikschulen sehr. Von den Profimusikern ganz zu schweigen! Die kommen nämlich zu uns aus der ganzen Welt und das ist ja nun bald schon ein Jahr nicht mehr möglich. Wir werden wohl noch länger in Kurzarbeit bleiben und hoffen, dass wir über die Runden kommen. Da wir uns aus Blasinstrumente speziallisiert haben geht auch der Run auf die E-Pianos am uns vorbei. Wir haben zwar immer ein paar wenige im Verkaufsladen, aber die Wartezeiten für uns Händler sind im Moment enorm!
    Liebe Grüße,
    Martina, die momentan lieber zu Thriller greift

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Martina

      Wow! Lieben Dank für Deinen langen Kommentar. Das mit Anne Stern finde ich ja spannend. Danke, dass Du das geschrieben hast! Ich habe gleich mal gegoogelt und festgestellt, dass es sogar noch einen 4. Band gibt, der eben "nur" gedruckt erschienen ist, aber auch nicht mehr zu haben ist. So schade! Die Bände sind einfach genial!

      Ansonsten finde ich es ja total interessant, dass Du in einem Musikgeschäft arbeitest, auch wenn das momentan wahrscheinlich unglaublich schwierig ist.
      Ich drücke die Daumen, dass Ihr gut über die Runden kommt!

      Liebe Grüße von JED
      (die auch gerade parallel Thriller liest, bei mir schwankt das auch immer hin und her *lach*)

      Löschen
  2. Moin JED, oje, ein Schwurbler in der Wohnung, grauenhaft. Ich wüsste gar nicht, wie ich damit umgehen soll. In einer Maßnahme, die ich mal gemacht habe, war auch so ein Typ, der an Verschwörungstheorien glaubte (Angela Merkel ist eine uneheliche Tochter von Helmut Kohl und Kohl kommt von Cohen, alle jüdisch und Weltregierung und überhaupt), ich konnte ihm gar nicht richtig widersprechen, weil ich es einfach nicht glauben konnte, war völlig verblüfft.
    Hab Little Women noch nicht gesehen, bin aber auch sehr skeptisch. Wobei Emma Watson tatsächlich einige Jahre älter ist als Saoirse Ronan ;-)
    Ich hab auch so eine Analysewaage, aber für mich ist das nur sehr deprimierend...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Nettebeucherkiste

      Sie ist wirklich älter??? Der Hammer!! Eine von beiden hat entweder sehr spezielle Gene oder einen ebenso speziellen Lebensstil. Krass!
      Mich hat das unglaublich abgelenkt. Aber Emma Watson ist halt immer auch Hermine.

      Lass Dich von Deiner Waage nicht deprimieren, ich habe in meiner 16:8-Gruppe gelernt, dass man sich auch vermessen muss: also Bauchumfang, Taille, Hüfte, Oberschenkel. Da tut sich oft mehr als auf der Waage.

      Dann hoffen wir mal, dass die Verschwörungstheoretiker nie an die Macht kommen. Ich bekomme bald wieder Besuch. Bin schon gespannt, mit welchen Theorien ich es diesmal zu tun bekomme. *argh*!!!

      Löschen
    2. Ja, ich dachte eigentlich sogar, als ich von der Besetzung hörte, dass Emma Watson ein bisschen zu alt ist für die Rolle ;-) Saoirse Ronan kenne ich halt auch schon, seit sie noch ein Kind war (Atonement).
      Echt fies, dass es so selbstverständlich zu sein scheint, dass ihr Lehrerinnen ohne bevorzugte Impfung einfach wieder antreten müsst. Finde ich echt nicht in Ordnung.

      Löschen
  3. Es ist so frustrierend, was da mit den Lehrer.innen und Schüler.innen gemacht wird ... Ich hoffe sehr, dass du und deine Schützlinge trotzdem gut durch die Pandemie kommen. *seufz*

    Huch, ein Schwurbler in der Wohnung? Wie kam er denn dahin? Oo Gruselig!

    Was den Emma-Watson-Little-Women-Film angeht, so habe ich mir die Verfilmung nicht angetan, aber so einige Videos von Personen gesehen, die sich professionell mit historischer Kleidung auseinandersetzen und die wenig Gutes über den Film zu sagen hatten. Besonders großes Entsetzen lösten wohl die Schuhe aus. *g*

    Gute Besserung für den nichtvorhandenen Weisheitszahn! Gerade im Zahnbereich kann ja so viel von anderen Stellen irgendwohin ziehen, so dass man das nicht gut lokalisieren kann. Bei mir sind solche Phantomschmerzen in der Regel Auswirkungen von Verspannungen bzw. zu viel Knirschen in der Nacht (trotz Schiene), vielleicht findest du ja noch die Ursache und kannst dagegen angehen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Konstanze

      Oh, das ist ein guter Hinweis, dann werde ich wohl mal wieder meine Schiene rauskramen. Die "vergesse" ich gern. Hab immer noch die doofen Schmerzen. Fühlt sich echt an wie früher, wenn sich ein neuer Zahn durchs Zahnfleisch arbeitete.

      Ja, der Schwurbler ist Handwerker. Ich hatte letzte Woche nämlich einen Wassereinbruch in meiner Wohnung (kaum taut de rSchnee vom Dach, läuft es bei mir rein) und ich hoffe einfach, dass er von seinem Job mehr versteht, als von Politik.

      Auch wenn mir schon ganz anders wird, wenn der hier wieder aufschlägt.

      Löschen
    2. Die Schiene ist für mich so eine Erleichterung (bei mir hatten alle Backenzähne angefangen zu wackeln, weil ich so viel Druck nachts ausgeübt habe), dass ich ohne nicht mehr ins Bett gehe. Ich drücke die Daumen, dass sie dir hilft! :)

      Ah! Das ist fies, wenn man den nicht mal einfach loswerden kann, weil man auf die Arbeit angewiesen ist! Ich hoffe, dass er wirklich mehr von seinem Job versteht als von allem anderen. Oo

      Ich finde, dass dein Tag bislang gar nicht so schlecht lief! Du hast dich erholt (ich könnte gerade auch rund um die Uhr schlafen), hast Sport getrieben und lecker gegessen. Perfekt! *g*

      Oh, und wenn du irgendwann mal kein Fladenbrot kaufen können solltest: Das lässt sich auch supereinfach selber backen, vor allem, wenn du den Teig schon am Vortag ansetzt. ;)

      Löschen
    3. @ Konstanze

      Diese Phantomschmerzen machen mich heute echt alle. Das ist bestimmt psychosomatisch wegen morgen. Muss gleich mal meine Schiene raussuchen und hoffe, dass das dann aufhört. *seufz*

      PS: Bin ja froh, dass noch mehr Menschen im Murmeltiermodus sind. Ich denke immer, das geht nur mir so.

      Löschen
    4. Es wäre auf jeden Fall nicht verwunderlich, wenn dein Körper auf all die Anspannung mit Schmerzen reagiert. Ich drücke die Daumen, dass die Situation bei der Arbeit - trotz aller Wahrscheinlichkeit - doch erträglich für euch wird.

      Glaub mir, ich bin gerade bereit für ein paar Monate Winterschlaf! Mein Kreislauf bricht mit den ersten Frühlingstemperaturen immer ein und ich bin froh, wenn ich überhaupt im Laufe des Tages in die Pötte komme. Oder wie mein Mann gestern erst sagte "Wieso bist du schon wieder müde, obwohl du gestern so früh im Bett warst und heute einen Mittagsschlaf gemacht hast?", aber für mich ist das der normale Frühlingszustand, der dann irgendwann in meine übliche Sommererschöpfung übergeht und erst im Herbst fühle ich mich wieder wie ein funktionierender Mensch. ;)

      Löschen
  4. Ich bin in der privilegierten Lage, mich nicht mit KiTa u. Schule beschäftigen oder darauf Rücksicht nehmen zu müssen (nun ja, indirekt über meine Kolleginnen und Chefs schon) und natürlich kann ich mich dann leichter über Dinge aufregen ohne mir überlegen zu müssen, wie ich die Kinder betreut bekomme oder mir Wissen wieder aneigne, um dann das Kind daheim zu unterstützen. Mir ist das bewusst. Trotzdem - trotz Shutdowns incl. Schule stagnieren bzw. steigen die Zahlen wieder und wir öffnen wieder? Häufig symptomlose Kinder übertragen und infizierte Kinder laufen wie Erwachsene in die Long-Covid-Gefahr? Und dann diese Corona-Leugner und Verschwörer, wo nur noch abwinken bleibt, weil mit ihnen (ähnlich wie mit manchen religiösen Eiferern) nicht diskutiert werden kann, denn alles, was ihnen gesagt wird, wird in ihr Weltbild untermauernd integriert. Manchmal möchte ich einfach nur schreiend durch die Welt laufen. :/

    Mir geht es mit Bananen ähnlich. Ab und an alle Jubeljahre mag ich eine essen. Und ich mag sie klein und karamellisiert und mit Honig als Nachtisch, aber das war es dann auch. Ich habe mal Eis auf Bananenbasis probiert, überhaupt nicht meins. Auch Pfannkuchen o.ä. auf Banenenbasis sind nicht meins. Schön, dass die Kekse für Dich funktionieren! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Natira

      Oh, eine Schwester im Geiste!! Ja, Bananen sind echt ein Grauen für mich. In meiner frühen Jugend hat meine "Clique" (nannte sich so *lach*) immer einen Spaß draus gemacht, mir alles mögliche mit Bananengeschmack unterzuschieben: Milch, Eis, Kuchen.... und es war alles bäh! Konnten sie nicht glauben, immerhin komme ich aus dem Osten, da MUSS man doch verrückt nach Bananen sein. Nö.

      Zum Thema Schule: Einerseits finde ich es ja auch immer schwer amüsant, was der Schule aufeinmal alles zugetraut wird, obwohl die Kinder ja sonst angeblich bei uns nichts lernen und psychisch fertig gemacht werden. Aufeinmal sind wir ein Hort der psychischen Gesundheit und wenn man mal 5 Wochen nicht hingeht, wird gleicht der Untergang des Abendlandes prophezeit. Alles Blödsinn.

      Worüber sich echt keiner ne Platte macht, ist, wie oft man den Kindern wirklich NAHE kommt, wenn mann sich über Hefte beugt, sie an einem rumknuddeln, man Prügeleien auseinandernehmen muss oder angespuckt oder alles Mögliche an einem abgeschmiert wird.

      Das ist nicht selten, das ist "normal".

      Kinder waschen sich nicht permanent die Hände, halten keinen Abstand und die Masken hängen sonstwo. Wenn sie nicht getragen werden, werden sie über die Tische geschmiert oder gleich über den Boden. Im Oktober/November habe ich Einmal-Masken (!) bei Kindern gesehen, die innen SCHWARZ waren, weil die Eltern noch nie auf die Idee gekommen sind, die zu wechseln. Wenn sie überhaupt welche haben.

      Ich könnte mittlerweile ein Buch über all das schreiben und bin einfach nur noch wütend! Aber Hauptsache, irgendein Bundesland gewinnt den Wettlauf um die ersten offenen Schulen. Mal sehen, wer den Wettlauf mit dem ersten toten Kind oder Lehrer gewinnt.
      Sorry, aber das wird so kommen.

      Löschen
    2. seufz
      ....

      Ja, ich hatte mich heute zum Walken auch viel zu warm angezogen. Und Dein vegetarischer Döner klingt gut.

      Löschen
    3. @ Natira

      Der ist auch unglaublich lecker, zumal frau ihn selbst variieren kann, wie sie mag.
      Ich bin momentan echt süchtig danach (vor allem, da dieses Dönerfleisch das nächste ist, was ich nicht leiden kann. *lach*).

      Löschen
    4. Hier gehen wir geschmacklick auseinander - ich mag Dönerfleisch und nutze daher auch gern mal die "like Meat" Versionen von "Döner" oder "Gyros" für Wraps oder Döner. :)

      Für die Arbeit alles Gute! Hab noch einen schönen Restabend!

      Löschen