Dienstag, 9. März 2021

Lockdownlesen #18 - Dienstag, 9. März 2021

Ihr Lieben, an diesem für mich eher ungewohntem Dienstag will ich mich mal zurückmelden, da ich am Sonntag gar nichts geschrieben habe. Nichts schreiben konnte. Aber ich lag, wie befürchtet, nach meiner Impfung flach. 

Ich will da gar nicht so ins Detail gehen, weil viele diese Nebenwirkungen oft als Anlass nehmen sich NICHT impfen zu lassen und das kann nicht richtig sein. Nur soviel: Es gibt auch genug Menschen, die gar nichts von der Impfung merken. Jeder ist da anders. Und wenn meine Nebenwirkungen nur ein kleiner Einblick darin gewesen sind, wie es wäre, tatsächlich Corona zu haben, kann ich nur immer wieder sagen: LASST EUCH IMPFEN!

 Wie geht es Dir aktuell, wie war die letzte Woche für Dich?

Ich war wirklich, wirklich extrem aufgeregt, was meinen Impftermin am Freitag betraf. Als es dann soweit war, war es z.T. etwas gruselig, da wirklich alles unglaublich durchorganisiert war, selbst der Stuhl, auf dem man sitzen durfte und überall stand Armee herum. Da gehen einem schon irre Szenarien durch den Kopf. (Vor allem, wenn man wie ich aus der ehemaligen DDR kommt. 🙈)

Ich fand es auch furchtbar, dass der Arzt kein Wort mit mir gewechselt hat, was wirklich schön gewesen wäre, da mit DIESER Impfung ja doch einiges durch die Presse geisterte. Und ich ihm auch sagte, dass mich eine Tollwutimpfung 2016 auch bereits extrem aus den Angeln gehoben hat. Aber der hat weder gegrüßt, noch mir mal seine Vorderseite präsentiert. Eigentlich hat alles die Arzthelferin gemacht und man kam sich vor wie ein Stück Fleisch. Da hätte ich mir schon etwas mehr Sensibilität gewünscht. Gerade auch vor dem Hintergrund, wie es mir dann DANACH ging.

Was hat Dir in der Woche durch den Lockdown gefehlt, was hast Du stattdessen unternommen oder gemacht?

Eher, was habe ich NICHT gemacht. 😁Da muss ich endlich mal von der Fastenzeit berichten, die ja mittlerweile schon in Woche 3 ist. Vorgenommen hatte ich mir ja, nichts zu kaufen. 

Da bin ich weiterhin tapfer, mit kleineren Ausnahmen. So musste ich mir dringend etwas für meine Nägel und Nagelhaut besorgen, da erstere permanent wegbrachen und letztere mir andauernd schmerzhaft einriss. Da wollte ich jetzt nicht bis Ostern warten. Außerdem knallte mir kurz nach Beginn der Fastenzeit prompt meine Glühbirne im Schlafzimmer durch, die ich natürlich ersetzen musste. Das zähle ich mal unter Verbrauchsmaterial.

Außerdem habe ich ein spezielles Geschenk für den Patenzwerg besorgt, was nicht warten konnte. Da das aber nicht für mich ist, zähle ich das nicht wirklich mit. Okay, ich gebe zu, ich kann nicht garantieren, dass ich es nicht doch noch selbst behalte, weil ich das so cool finde. Ich habe nämlich ein sehr lustiges Kinder-Buch über Ritter und RITTERINNEN entdeckt, was das Feministinnenherz höher schlagen lässt. Ist im normalen Handel natürlich nicht mehr erhältlich. Daher musste ich es ersteigern.

Bezüglich der Süßigkeiten bin ich noch tapfer, auch wenn ich an manchen Tagen etwas zu kämpfen habe, da ich ja gleichzeitig auch immer noch Intervallfasten machte. Aber da ich mittlerweile damit 2,5 Kilo abgenommen habe, ist die Motivation natürlich da, das zu halten.

Nur das Ausmisten schwächelt, was aber echt daran liegt, dass ich im letzten Jahr schon so viel rausgehauen habe, dass mir nicht mehr allzuviel einfällt.

Gibt es etwas, wobei man Dich mental unterstützen kann oder worüber Du Dich besonders austauschen möchtest oder Dir Unterstützung wünschst? Macht Euch etwas Sorgen?

Das Verrückte war ja, dass der Lockdown verlängert wurde, aber gleichzeitig gelockert werden soll. Das kann man keinem mehr begreiflich machen. Vor allem, wenn ich dann gleichzeitig sehe, wie die Zahlen wieder hoch gehen.

Die Politik unterstellt den Menschen weniger Geduld, als vorhanden ist. Oder hört zu sehr auf die lauten Pöbler. Und wirkt dann panisch, gerade vor dem Hintergrund der kommenden Wahlen.

Wenn ich dann gleichzeitig lese, dass über 80% der Eltern keine Probleme mit dem Homeschooling hatten und den Distanzunterricht als gut organisiert empfanden, frage ich mich, wieso die Lehrer:innen dann wieder der Gefahr der Infektion ausgesetzt wurden. Schön auch, dass diese Studie erst erscheint, NACHDEM die Schulen wieder auf sind. Und es ja vorher immer hieß, dass die Kinder angeblich gar nichts lernen usw.

Welches Buch oder Hörbuch hat Dich in der letzten Woche besonders gut abgelenkt oder was hast Du Dir sonst Gutes gegönnt? 

Von Andreas Gruber habe ich in dieser Woche bereits den zweiten  Band angefangen und mag die Reihe um die Ermittler Sneijder und Nemetz (LINK zu AMAZON) sehr. Und das will schon was heißen, ich lese nämlich eher selten Krimis/Thriller. Aber Gruber hat mich mit seiner Art (die er auf den ziemlich durchgeknallten Profiler Sneijder überträgt) sehr psychologisch an die Täter heranzugehen, gepackt. Zudem sind seine Bücher voller Wendungen, mit denen man nicht unbedingt rechnet. Man wird als Leser:in regelrecht mitgezogen. 

 

Gab es etwas, was Du vielleicht durch den Lockdown gerade Neues ausprobiert hast?

Neben meiner Impfung bin ich nun auch für die Teststellen in Berlin registriert, wo man sich ja angeblich einmal pro Woche kostenlos auf Corona testen lassen kann. 

"Meine" Teststelle hat übrigens den nächsten Termin im Januar 2022 frei! Da fällt einem auch nichts mehr zu ein.

 

Was kannst Du anderen noch empfehlen (vielleicht einen Anbieter, der kostenlose Sportvideos anbietet? etc.).

Ich habe ja mal während meiner Rekonvalesenz-Zeit all die leckeren Food-Blogger (als nicht die sind lecker, sondern ihre Rezepte *lach*) auf Instagram wahrgenommen. Yammie. Da ist ja echt für jede(n) was dabei. Besonders fies, wenn man gerade selbst bewegungsunfähig auf der Couch liegt und es kaum zum Kühlschrank schafft. 😵

Und mein Lieblingsmurmeltier Chunk (LINK zu Instagram) ist endlich aus dem Winterschlaf erwacht und steht wieder vor der Kamera. :o)))) An dem habe ich echt viel Spaß, kann der Tag auch noch so mies sein, wenn der seine Gemüse mümmelnd in die Kamera hält, ist alles wieder gut. 💗

-----------------------------------------------------------------------------

Meine bisherigen Post zum Lockdown-Lesen:


Kommentare:

  1. Schön, dass du deinen Impftermin hinter dich gebracht hast, auch wenn die Nachfolge nicht so schön waren, so bist du doch jetzt geschützter als vorher. (Allein die Tatsache, dass sämtliche Impfstoffe den tödlichen Verlauf von Covid-19 verhindern, ist schon Grund genug sich impfen zu lassen, finde ich.)

    Der Arzt hingegen ... nun ... nicht jeder Arzt geht in die Medizin, weil er mit Menschen zu tun haben will und der scheint das perfektes Beispiel dafür gewesen zu sein.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, du hast dich inzwischen erholt!

    AntwortenLöschen
  3. Super, dass du den ersten Termin hinter dir hast und es dir inzwischen wieder gut geht. Dass du gar kein Impfgespräch mit dem Arzt führen konntest, ist allerdings echt ärgerlich. Ich habe im Herbst die gratis Grippeimpfaktion der Stadt Wien genutzt und das war auch eine ziemliche Massenabfertigung, aber ein Gespräch mit einem Arzt gab es vorher trotzdem. Ich hoffe mal, dass das hier bei den Corona-Impfungen dann auch so sein wird.

    Was die Geduld betrifft ... ich weiß nicht recht. Ich kann jetzt nur für Österreich sagen, dass hier mit der Geduld ziemlich am Ende zu sein scheinen. Ein Großteil hält sich nicht mehr an die Maßnahmen und Contact Tracing funktioniert auch kaum mehr, weil so viele ihre Kontakte nicht angeben wollen. Das einzige, was derzeit in Österreich gut läuft, sind die Tests. Ich glaube, das ist auch der einzige Grund, warum uns die Sache trotz Schul- und Handelsöffnungen und der "Scheiß drauf"-Mentalität vieler noch nicht völlig um die Ohren fliegt.

    AntwortenLöschen