Sonntag, 21. März 2021

LESESONNTAG + Lockdownlesen #20 - Sonntag, 21. März 2021

11.00 Uhr: Guten Morgen, Ihr Lieben. 

Ich bin heute recht spät aus dem Bett gekrochen, da ich (Jackpott!), zwei Wochen nach meiner Corona-Impfung mir irgendwas (?) eingesammelt habe, was mich morgen zu meinem 2. PCR-Test in meinem Leben fahren lässt. 

Erst habe ich noch ein paar Tage auf Heuschnupfen getippt, aber nachdem mein Kreislauf am Freitag völlig verrückt spielte und ich mir die ganze Nacht den Wolf gehustet habe, kann ich die Augen wohl nicht mehr davor verschließen, dass ich schon wieder krank bin.  

Und langsam zieht das auch mein Gemüt mit runter, da ich scheinbar seit Monaten gar nicht mehr so recht auf die Füße komme.

Momentan schnuppere ich schon leicht panisch alle paar Stunden an meiner Handcreme, ob ich den Geruch noch wahrnehme. Derzeit fühle ich mich, als würde ein Elefant auf meiner Brust sitzen und hoffe einfach nur, dass es "nur" ein Infekt ist. Immerhin arbeite ich seit Monaten als professionelle Stoßlüfterin, was auf Dauer einfach seinen Tribut fordert. Zumindest habe ich diesmal kein Fieber.

Um es mir trotzdem ein wenig schön zu machen, nehme ich heute trotz allem mit viel Freude am Sonntagslesen von Konstanze teil, zumal es draußen windig, regnerisch und ganz schön eklig ist - ein letztes Aufbäumen, bevor der Frühling auch wettertechnisch in der nächsten Woche Einzug halten soll. Perfektes Lesewetter - auch wenn ich gerade noch nicht genau weiß, mit welchem Buch ich zuerst starte.

---------------------------------------------------------------

14.00 Uhr: Mich würde mal interessieren, wie ihr es mit Bücher-Serien haltet. Ich habe oft das Problem, dass ich nicht mehr recht weiß, worum es ging, wenn ein bis zwei Jahre bis zur Fortsetzung vergangen sind. Gerade habe ich mir die letzten beiden Carl Moerck-Romane von Jussi Adler Olsen zugelegt, kann mich aber nur noch neblig an die Vorgänger erinnern.

Also habe ich gestern Teil 1 und 2 als Film (um nicht noch einmal die Bücher von vorne beginnen zu müssen) gesehen und war ja begeistet über die sympathische Darstellung des Assad, den ich auch in den Büchern sehr charmant finde. Teil 3 und 4 werden an einem der nächsten Abende sicher noch per Stream noch folgen. Teil 5 und 6 sind noch nicht verfilmt, glaube ich. Aber dann bin ich erstmal wieder drin in der Geschichte.

Solange habe ich heute Andreas Gruber weitergelesen, der es auch versteht Spannung aufzubauen.

Jetzt gab es erstmal Süßkartoffeln mit Spinat und Garnelen bei mir und draußen kommt langsam etwas die Sonne heraus. Vielleicht kann ich ja nachher zumindest mal ein paar Schritte ums Haus gehen.

----------------------------------------

18.30 Uhr: So, nachdem meine Fasten-App nun auch der Meinung war, dass ich lange genug auf der Couch herumgegammelt habe und mich noch etwas bewegen könnte, habe ich mich mal ein wenig ums Haus geschleppt ("um den Pudding", wie Natira es immer so schön formuliert), wobei ich sagen muss, dass es am Nachmittag zwar sonnig, aber echt fies windig war. Nicht gut für die Öhrchen. Und irgendwie habe ich auch wieder Kopfschmerzen. 😖

Jetzt werde ich mir wohl nur noch einen heißen Tee machen, um wieder aufzutauen und dann ins Bett plumpsen und vielleicht noch etwas Carl Moerck weiter schauen. 

Aber vorher noch meine Lockdown-Fragen zur Woche 20  des Lockdown:

Wie geht es Dir aktuell, wie war die letzte Woche für Dich?

Tja, siehe oben. Bis Donnerstag ging es einigermaßen, aber jetzt bin ich definitiv wieder krank und das nervt einfach nur.

Was hat Dir in der Woche durch den Lockdown gefehlt, was hast Du stattdessen unternommen oder gemacht?

Ich war eine der ersten (und auch letzten), die ohne Schnelltest ins Museum durfte, dafür aber mit Zeitfenster. Was zur Folge hatte, dass die Einlasser mich eine halbe Stunde im Regen haben stehen lassen. Die obligatorische Temperaturmessung ergab bei mir dann 35,5°C, was beim Personal für einen echten Lachkrampf sorgte, da sie wohl nur für den Fall gebrieft worden sind, was sie zu machen haben, wenn jemand mit zu hoher Temperatur kommt.

Tja, ich fand das weniger lustig, denn da war meine Erkältung wohl schon vorprogrammiert. Aber die Ausstellung war sehr schön und hat extremen Neid bei meinen Mitmenschen hervorgerufen. Auf einmal beschwerten sich Menschen, die noch nie etwas mit Kunst am Hut hatten, warum ich sie nicht mitgenommen hätte. So ausgehungert nach Kultur sind mittlerweile alle.

Und Potsdam ist einfach auch bei Regen eine Reise Wert.  

Gibt es etwas, wobei man Dich mental unterstützen kann oder worüber Du Dich besonders austauschen möchtest oder Dir Unterstützung wünschst? Macht Euch etwas Sorgen?

Ich wäre gern wieder sportlich fit und längere Zeit gesund. Danke an A., die unter ähnlichen Depressionen leidet wie ich und mich gerade mit entsprechenden Fitness-Apps für Zuhause versorgt. 💋 

Der Blick auf die steigenden Ansteckungszahlen da draußen macht es gerade nicht besser.

Welches Buch oder Hörbuch hat Dich in der letzten Woche besonders gut abgelenkt oder was hast Du Dir sonst Gutes gegönnt? 

Ich habe, wie oben schon erwähnt, die Verfilmung der Carl Moerck-Reihe (LINK zu AMAZON) begonnen und finde immer wieder die Darstellung des Assad erwähnenswert, denn ein so positives Bild eines Einwanderers ist nicht selbstverständlich. Dagegen kommt der Schwede Carl eher miesepetrig und einsilbig daher. Was bei seiner Vorgeschichte aber auch kein Wunder ist.

Gab es etwas, was Du vielleicht durch den Lockdown gerade Neues ausprobiert hast? 

Die Lesung von "Vervirte Zeiten" (LINK zu AMAZON) am letzten Sonntag durch Ralf König im BKA-Theater war toll. Eigentlich sollte das ja vor Publikum stattfinden, aber die Ansteckungszahlen sprachen dagegen. Und wir machen ja lieber erst Baumärkte und Nagelstudios auf.

Insofern fand ich es toll, dass Ralf trotzdem extra aus Köln nach Berlin gekommen ist, um die Lesung zu machen. Und sein Mann dann die ganze Zeit "Lacher" einspielte, damit er sich da nicht so einsam auf der Bühne vorkam.

Und obwohl das für Sonntagabend recht spät war, konnte man ja nebenbei Zähne putzen - da online. *lach* 

Sein Buch dazu (und zum Corona-Alltag) kann ich jedenfalls nur empfehlen und steht auch ganz oben auf meiner Wunschliste. (Falls der Osterhase hier mitliest....) 😇🐰

Ich glaube, der morgige Tag wird hinsichtlich "Neuem" auch nochmal eine Herausforderung. Ich fahre ja zum PCR-Test zu einem Arzt in die Praxis. Und bekam nun vorher eine Email, wenn ich Symptome hätte, solle ich meine Versichertenkarte nicht selbst bringen, sondern jemand anderen schicken. Äh?? Und dann stecke ich den an? 

Mal gucken, ob ich sie ihnen dann morgen wahlweise gegen das Fenster werfe. Oder wie das gelöst wird. Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Liebe Grüße!

--------------------------------------------

Meine bisherigen Post zum Lockdown-Lesen:


Kommentare:

  1. Oh nein, das ist ja wirklich frustrierend, dass du schon wieder krank bist. Ich hoffe, du erhältst ein negatives Testergebnis und fühlst dich bald wieder besser!
    Hier ist auch ganz scheußlich-kaltes Wetter mit abwechselnd Schnee und Regen. Also wie prädestiniert dafür drinnen zu bleiben und zu lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Neyasha

      Ja, ich glaube, wenn draußen jetzt noch strahlender Sonnenschein wäre, hätte ich wohl erst recht das große Heulen. So kann ich wenigstens gemütlich auf der Couch rumgammeln.

      Löschen
    2. Ja, hoffentlich bist du dann rechtzeitig zum Einzug des Frühlings wieder fit.

      Lustig, dass du das mit den Serien ansprichst. Ich habe nämlich vorher als neues Hörbuch den 2. Band einer Serie ausgesucht, bei der ich den 1. Band vor über zwei Jahren gelesen habe. Ich habe dann erst mal eine Zusammenfassung gelesen und hoffe, dass ich mich ansonsten noch an die notwendigen Details und Namen erinnern kann. Aber wenn es eine Verfilmung gibt, die man zur Auffrischung anschauen kann, ist das auch sehr praktisch.

      Löschen
  2. Kenne ich zu gut, dieses Gefühl -ich drücke auch die Daumen für einen negativen Test und eine schnelle Genesung! Und ich wünsche Dir einen schönen, entspannten Lesetag und das Du das richte Buch aussuchst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Sayuris Exile

      Lieben Dank! Momentan habe ich mich in die gemütliche Krimiecke verzogen.

      Löschen
    2. Ich hoffe, Du kommst schnell wieder auf die Beine und ich wünsche Dir eine erholsame Nacht :)

      Löschen
  3. Ach verflixt. Erst die Nebenwirkungen der Impfung, nun das. Gute Besserung und ich hoffe, Du bist konzentrationsfähig genug für etwas Lesen und/oder Hören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Natira

      Danke. Zumindest habe ich diesmal nicht so fiese Kopfschmerzen und muss die ganze Zeit eine Sonnenbrille in der Wohnung tragen. *lach*

      Löschen
  4. Ach, verdammt! Dein Körper ist in den letzten Monaten wirklich nicht nett zu dir! Ich wünsche dir gute Besserung und dass du schnell wieder auf die Beine kommst. Hoffentlich kannst du den Tag heute trotzdem etwas genießen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Konstanze

      Auf jeden Fall, Lesen und Hören ist das einzige, was in meiner momentanen Verfassung noch funktioniert und dafür bin ich sehr dankbar.

      Löschen
    2. Wenn das auch noch wegfallen würde, wäre Kranksein vermutlich komplett unerträglich. Uh...

      Bei mir hängt es davon ab, wie gut ich mich noch an die jeweiligen Vorgänger erinnere. Bei manchen Serien bin ich so drin in der Handlung, dass ich auch mit über einem Jahr Abstand problemlos die Geschichte wieder aufgreifen kann. Bei anderen lese ich die früheren Bände noch einmal an oder schaue, ob ich irgendwo einen Leseeindruck dazu hinterlassen habe. Es hängt ja auch immer ein bisschen von dem Autor/der Autorin ab, da manche genügend zu Beginn eines neuen Buches wiederholen, um die Erinnerung an die zuletzt geschehenen Ereignisse wieder zu aktivieren. Oh, und von der Komplexität der Handlung, gerade bei länger laufenden Reihen gibt es ja oft so viele Figuren und Handlungsstränge, dass vage Erinnerungen gar nicht mehr reichen, um noch allem folgen zu können. Auf Verfilmungen greife ich eigentlich nie zurück, aber schön, dass das für dich gerade funktioniert! :)

      Löschen
    3. @ Konstanze

      Das hängt wohl auch immer damit zusammen, wie gut die Verfilmungen gemacht sind. Das Gute ist, dass WIKIPEDIA mir da sogar weiterhelfen kann und beschreibt, inwiefern die Verfilmungen vom Buch abweichen. Das hilft mir gerade ungemein.

      Löschen
    4. Da hast du wohl recht, aber mir fehlt häufig die Geduld für Verfilmungen. *g*

      Uff, bei der Wartezeit im Regen ist es wirklich kein Wunder, dass du schon wieder flachliegst. Du forderst deinen armen Körper auch ganz schön heraus. Ich wünsche dir noch einmal gute und baldige Besserung! Und viel Glück morgen beim Arztbesuch! Bei unserer Hausärztin werden alle "schnellen Erledigungen" (also alles, was keine Untersuchung erfordert) nur noch durchs offene Fenster erledigt. *g*

      Löschen
  5. Alles Gute und gute Besserung! Bei uns schneit es und es ist stürmisch...die Temperaturen unter null. Wo bleibt der Frühling???
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Martina

      Laut Wetterbericht kommt er spätestens in der nächsten Woche. Zumindest hier bei uns! Wird schon!

      Löschen
  6. Sorry, aber ich musste jetzt doch herzhaft lachen, als ich den letzten Abschnitt mit deiner Versichertenkarte las. Vor allem deinen Kommentar mit der Fensterscheibe. Ich meine, bei welchem Arzt hat denn bitte das Personal überhaupt noch Kontakt mit deiner Versichertenkarte? Auch wenn es ja eigentlich nicht zum Lachen ist, aber wenn man irgendwann aufhört über diese Episoden zu lachen, ist es wirklich vorbei. Es gibt ja doch genug davon in letzter Zeit und das Gute, was man daraus noch ziehen kann, sind eben eine paar Lacher und Schmunzler. Ich wünsche dir natürlich trotzdem einen entspannten Arztbesuch und vor allem einen Arzt, der dich trotzallem untersucht und dir hilft. Leider kommt das leider in der heutigen Zeit oft zu kurz. Ich drücke dir die Daumen, dass es dir bald besser geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ 78sunny

      Ja, manche Dinge kann man echt nur noch mit Humor nehmen. Aber ich habe gerade angerufen und man hat mir erlaubt, nun doch hochzukommen und meine Karte rüberzureichen.
      Das ist Deutschland: lieber anstecken, statt mal auf Bürokratie verzichten.

      Löschen
  7. @Sunny - Bei meinem Arzt und meiner letzten Untersuchung im Krankenhaus (jeweils letztes Jahr) habe ich auch meine Karte dem Personal zum Einlesen aushändigen müssen. Vermutlich, weil sie jeweils kein externes Lesegerät haben, das sie "rüberreichen" können zum Auflegen/Einstecken, sondern es an der Tastatur oder sonstwo hängt. Da hilft wohl nur vorherige Generaldesinfektion.

    @Jed Gute Besserung! Schade, dass die Runde um den Pudding das Befinden nicht gebessert hat. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Natira

      Aber ich bleibe dran. So eine Pudding-Runde (*lach*) kurbelt zumindest den Kreislauf an. Nächstes Mal mit Mütze. :o))

      Löschen
  8. Toll, dass du eine schöne Zeit in der Ausstellung hattest, auch wenn das mit dem Warten in der Kälte ärgerlich ist. Ich war letzte Woche auch in einer Ausstellung, aber trotz Zeitfenster war es dort recht voll (mir etwas zu voll). Aber dieses Ausgehungert sein nach Kultur kann ich echt nachvollziehen. Oder wie ich neulich zu einer Arbeitskollegin sagte: "Inzwischen würde ich sogar ins Kabarett gehen." (und ich bin echt kein Kabarett-Fan)

    Die Katzenzeichungen sind ja sehr süß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Neyasha

      Lieben Dank. Ich bin immer sehr unsicher mit meinen Zeichnungen und finde es toll, dass wir auch dieses Hobby teilen und uns etwas austauschen könnten. Die Augen sind mir noch zu "unlebendig", aber daran arbeite ich. :o)

      Dann viel Spaß im Kabarett. *lach* Aber ich kann Dich total verstehen!

      Löschen
    2. Ich finde die Augen bei der Katze links unten super! Bei der in der Mitte oben sind sie vielleicht etwas "unlebendig", ev. würden Spiegelungen helfen oder einfach ein wenig Variation im Grünton. Augen sind aber auch echt schwierig.

      Ich glaube, dass du und Tine Zeichungen gepostet habt, hat bei mir mit dazu beigetragen, dass ich auch wieder Lust hatte zu zeichnen. Das hat in mir auch wieder den Wunsch auf Austausch geweckt. Und vielleicht ist es auch wirklich an der Zeit für einen Instagram-Account. Ich trau mich nur noch nicht recht drüber ...

      Löschen
    3. @ Neyasha

      Lieben Dank für die Tipps. Ja, bei der unteren Katze habe ich Aquarell- statt normaler Buntstifte genommen. Da sind die Farben irgendwie lebendiger.

      Ansonsten:
      TSCHACKA 🤟💪 Mein Abo ist Dir schonmal sicher. Und Du wirst dort viele Gleichgesinnte finden, die Dich noch mehr inspirieren.

      Trau Dich!! Ich bin selbst überrascht darüber, wie viele Leute mein Zeug sehen wollen. 🤪

      Löschen
  9. Das ist ja echt gemein, ich wünsche dir gute Besserung und ein negatives Testergebnis! Freut mich, dass du wenigstens die Ausstellung genießen konntest!

    AntwortenLöschen