Dienstag, 30. März 2021

Lockdownlesen #21 - Dienstag, 30. März 2021

Wie geht es Dir aktuell, wie war die letzte Woche für Dich?

Ich war in der letzten Woche - wie es sich schon angekündigt hat - mal wieder krank und wirklich genervt. Montag stand ich mal wieder beim PCR-Test (fühle mich schon wie ein Vollprofi) und dann bekommt man da jetzt ein Zettelchen mit, dass man sich die Corona-Warn-App runterladen soll und dorthin das Ergebnis erhält. 

Aha. Ich hatte diese App schon einmal, habe sie aber irgendwann wieder gelöscht, weil ich wirklich an der Sinnhaftigkeit des Ganzen gezweifelt habe. Nun sollte also mein Testergebnis hierüber kommen. War das eine Verbesserung der App? Nein. Denn die Betonung liegt auf "sollte". Konjunktiv!! 

Drei Tage stand dort: Ihr Testergebnis liegt noch nicht vor. Ich weiß nicht, ob sich irgendjemand vorstellen kann, was solche drei Tage mit einem machen. Mal abgesehen davon, dass bis dahin auf Arbeit ja auch alle Amok laufen, weil sie nicht wissen, ob sie einen potenziellen Überträger im Haus hatten. Irgendwann rief ich dann beim Arzt an, der mich getestet hatte. Und hing auch dort einen ganzen Tag in der Warteschleife. Und das alles, während man eigentlich nur im Bett liegen und schlafen möchte.

Bis ich dann schließlich eine echt enervierende Arzthelferin dran hatte, die mir in einem Tonfall, der deutlich machte, dass sie meine Panik gar nicht verstehen kann, mitteilte, dass mein Test negativ war. Und sie das schon seit zwei Tagen wüssten. Tja, die App offenbar nicht. Ich auch nicht.

Die App ist jedenfalls sofort wieder von meinem Handy geflogen.


Was hat Dir in der Woche durch den Lockdown gefehlt, was hast Du stattdessen unternommen oder gemacht?

Ich muss zugeben, so langsam fehlt mir doch, dass man einfach mal in ein Geschäft gehen kann. Ich
finde es eigentlich nicht gut, dass ein bekannter großer Internetversandhandel extrem von der Krise profitiert und um mich herum alle kleinen Geschäfte so langsam aufgeben. Aber auch mir bleibt keine Wahl. Schon gar nicht, wenn ich mit einer unüberhörbaren Schniefnase, wie in der letzten Woche, durch die Gegend renne. Eine Freundin amüsierte sich königlich, als ich mit ihr telefonierte. Mir war nicht klar, wie stark man das hört. Da traut man sich gar nicht, in ein Geschäft zu gehen. Sah vor meinem geistigen Auge schon sämtliche Alarmanlagen angehen, Jalousien herunterfahren, Schlösser sich automatisch schließen, Männer in Schutzanzügen mit Riesendesinfektionsflaschen auftauchen, sobald ich nur den Mund aufmachte.

Wie dem auch sei: Ich habe mein Shoppingfasten jedenfalls aus verschiedenen Gründen nun bereits vor Ostern aufgeben. Und das lag nicht nur an dem unglaublichen süßen Woodstock-Shirt, was mich bei EBAY in genau meiner Größe anlachte und dessen Auktionsfrist natürlich ablief (*pfeif* 😏). 

Das mag jetzt blöd klingen, aber gerade in der jetzigen Situation habe ich das Gefühl, dass es schön ist, sich auch mal etwas zu gönnen und auf die Art ein wenig Licht in den Corona-Alltag zu bringen (und diese Shirtfarbe ist doch echt sonnig, oder?). Oder ihn einfach zu erleichtern.

Außerdem fand ich es sinnlos, mittlerweile eine Riesenliste zuhause zu haben, was ich NACH DEM SHOPPINGFASTEN alles brauche und kaufen muss. Vor allem, wenn gleichzeitig die Angst mitschwingt, dass bald alles aufgrund der ansteigenden Zahlen wieder schließt. Dann kann ich das auch gleich machen. 😧 Auch wenn es dennoch gut war, sich mal wieder ein wenig zu bremsen und achtsamer das eigene Kaufverhalten zu betrachten. Tatsächlich erledigt sich das eine oder andere nämlich manchmal von selbst.

Gibt es etwas, wobei man Dich mental unterstützen kann oder worüber Du Dich besonders austauschen möchtest oder Dir Unterstützung wünschst? Macht Euch etwas Sorgen?


In der letzten Woche trat unsere Kanzlerin vor die Presse und hat die Entscheidung der "Osterruhe" zurückgenommen und sich dafür entschuldigt. Das fand ich sehr groß. Und wünschte mir das manchmal von ganz anderen Menschen.

Allerdings scheint seitdem eine seltsame Ratlosigkeit das Land zu lähmen. Da draußen steigt die dritte Welle und nichts passiert. Ich habe gerade das Gefühl, dass die Stimmung nicht nur bei der Bevölkerung, sondern auch bei einigen Politikern extrem kippt. Wohl auch vor dem Hintergrund, dass Frau Merkel bald abtritt. Und langsam niemand mehr wirklich handlungsfähig ist.


Welches Buch oder Hörbuch hat Dich in der letzten Woche besonders gut abgelenkt oder was hast Du Dir sonst Gutes gegönnt? 

Während ich krank war, hatte ich mal wieder ganz schön mit Kopfschmerzen zu tun. Aber wenn ich mal gute Phasen hatte, dann habe ich den zweiten Band von Andreas Gruber (Todesurteil - LINK zu AMAZON) zuende gelesen und einen neuen (Todesmärchen - LINK zu AMAZON) begonnen. 

Die Serie um das Ermittlerteam Nemetz / Sneijder begeistert mich weiterhin. Sie ist voller überraschender Wendungen, wirklich intelligent komponiert und so komplex, dass ich sie unmöglich als Hörbuch hören könnte. Da würde man wohl sofort den Faden verlieren.


Gab es etwas, was Du vielleicht durch den Lockdown gerade Neues ausprobiert hast? 

Nicht unbedingt neu, aber nach längerer Zeit mal wieder versuche ich "autark" zu werden (man nutzt ja jede Chance, um sich nicht mit den Massen im Supermarkt zu schlagen) und habe auf meinem Balkon Kresse, Salat u.ä. gesät und harre der Dinge, die da kommen mögen (oder auch nicht).

....

So, und jetzt probiere ich auch gleich was Neues aus. Ich fahre jetzt nämlich gleich zu einer Freundin, die sich selbst eine Sauna gebaut hat. Die werde ich jetzt lang und breit testen und hoffentlich noch die letzten Erkältungssymptome vertreiben. 

Aber davon berichte ich Euch beim nächsten Mal.




Meine bisherigen Post zum Lockdown-Lesen:

Kommentare:

  1. Das T-Shirt ist genial! Und das mit dem Test und der App echt ärgerlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Nettebucherkiste

      Ich lieeeeeebe Woodstock. Und gelb. ;))

      Löschen
  2. Ach Gott, so ein Chaos mit dem Test!
    Ich verstehe sehr gut, was du damit meinst, dass du dir in der jetzigen Situation etwas gönnen möchtest. Ich hatte darüber ja auch bei meiner Shoppingdiät letztes Jahr geschrieben, dass ich im November, als der neue Lockdown kam und alles grau und kalt und bäh war, ein unglaubliches Bedürfnis danach hatte mir etwas schönes zu kaufen.
    Und ja, der Gedanke "Wer weiß, wann sonst der Handel wieder schließt" ist natürlich auch immer da. In Wien macht jetzt erst mal bis 11.4. wieder alles zu und wer weiß, ob das nicht noch verlängert wird. Ich bin daher sehr froh, dass ich mir vor kurzem neue Acrylfarben gegönnt und damit nicht noch abgewartet habe ...

    Ich hoffe, die Sauna hat erfolgreich die Erkältungssymptome vertrieben!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Neyasha

      Die Sauna war echt toll. Auch wenn wir alle umliegenden Nachbarn unterhalten haben, die offenbar nix besseres zu tun hatten, als uns zuzusehen. Hätte nur noch gefehlt, dass sie Nummern hochhalten. Aber so eine eigene Sauna ist echt Luxus.

      Löschen
  3. Das Shirt macht auf jeden Fall gute Laune! :) Und es ist schön zu hören, dass du dir das scheußliche Virus nicht eingefangen hast, auch wenn es natürlich noch schöner wäre, wenn du dir auch noch die Erkältung hättest sparen können. Aber bei all dem Stress und den Anstrengungen ist es wohl kein Wunder, dass dein Körper gerade durchgehend runterfahren will.

    Eine Shopping-Diät um der Diät willen, scheint mir auch nicht sinnvoll zu sein. Bringt ja nix, wenn du in ein paar Tagen mit einer endlosen Liste dastehst, auf der lauter Dinge stehen, die du wirklich benötigst und dir gut überlegt hattest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Konstanze

      Ja, mein Körper scheint seinen eigenen Lockdown beschlossen zu haben. Für mich als Sportlerin, zudem gerade der Abschlussphase meiner Prüfungen aber der denkbar blödeste Zeitpunkt.

      Löschen