Sonntag, 4. April 2021

Lockdownlesen #22 - OSTER-Sonntag, 4. April 2021

Happy Hoppelhase an diesem Ostersonntag, Ihr Lieben. 🐇🐰

Eigentlich wollte ich gerade eine Freundin auf ihrem Oster-Halbmarathon begleiten (den ich niemals geschafft hätte, aber zur Hälfte wäre ich gern als persönliches Hoppelhäschen mitgelaufen). Das Wetter ist passend traumhaft dazu. Aber leider habe ich mal wieder eine furchtbare Nacht mit Kopfschmerzen und Ängsten hinter mir. Aber dazu später.

Wie geht es Dir aktuell, wie war die letzte Woche für Dich?

Mit dem heutigen Tag endet die Fastenzeit, aber wirklich zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht. Ich habe Euch ja bereits in der letzten Woche davon berichtet, dass ich das Konsumfasten vorher abgebrochen habe

Auf Ausmisten hatte ich gerade gar keine Lust (einfach weil ich im letzten Jahr schon so viel ausgemistet habe, dass ich momentan nicht recht weiß, wo ich noch ansetzen soll, auch wenn ich immer mal wieder einzelne Dinge finde, die ich entsorge) und mein Intervallfasten lief ja schon VOR der Fastenzeit und werde ich auch weiterführen. Zumindest damit bin ich sehr zufrieden. In diesem Zusammenhang hat auch der Verzicht auf Süßigkeiten recht gut funktioniert. Trotzdem weiß ich nicht, ob die Lockdownzeit wirklich so zum Fasten geeignet ist, da der Verzicht als solcher in dieser Zeit ohnehin globaler ist. Aber ich habe es zumindest versucht und mich mal wieder selbst ein wenig genauer beobachtet.

Was hat Dir in der Woche durch den Lockdown gefehlt, was hast Du stattdessen unternommen oder gemacht?

So langsam wird man geschickt darin, die Freiräume zu nutzen, die man hat. Oder sich welche zu schaffen. Ich habe momentan Urlaub und normalerweise wäre ich wohl weggefahren bzw. -geflogen.

Aber auch so durfte ich in dieser Woche einiges erleben, obwohl ich eigentlich auch meine Abschlussarbeiten für die Uni schreiben muss. Da fällt es mir oft schwer, mich an den Schreibtisch zu zwingen, vor allem wenn das Wetter jetzt so schön wird. Dennoch war ich mit einer Freundin in der Nähe von Potsdam paddeln und danach haben wir ausgiebig ihre neu gebaute Sauna gestest. Mit einer anderen Freundin habe ich lecker gekocht und einen langen Spaziergang unternommen und dabei neue Wege entdeckt. Mit der Freundin, mit der ich auch heute laufen gehen wollte, habe ich schon am Donnerstag 10km auf dem Tempelhofer Feld geschrubbt und das war toll, da man sich gemeinsam viel mehr motivieren und mitziehen kann, als wenn man allein vor sich hintrabt.

Gibt es etwas, wobei man Dich mental unterstützen kann oder worüber Du Dich besonders austauschen möchtest oder Dir Unterstützung wünschst? Macht Euch etwas Sorgen?

Wie ich oben schon schrieb, habe ich eine schlimme Nacht hinter mir. Entsprechend matschig sitze ich gerade vor meinem Rechner. Ich weiß nicht, ob das immer noch die Nachwirkungen der Impfung sind. Ich weiß nur, dass ich das seitdem extrem habe und regelrechte Angriffe erlebe, wenn ich darüber berichte. 

Tatsächlich gibt es mittlerweile einige ähnliche Erfahrungsberichte im Netz und ich bin froh, wenn ich mich ein wenig austauschen kann. Doch immer wieder tauchen dort irgendwelche Menschen auf, die dann über uns herfallen. Man wird still. Es kann doch jeder dankbar sein, der nach der Impfung keine Probleme hatte und sich wohl fühlt. Aber warum kann man dann nicht die in Ruhe lassen, die ohnehin seitdem zu kämpfen haben? Ich staune wirklich, wie stark das Impfthema polarisiert. Dabei bin ich keine Impfgegenerin oder ähnliches. Im Gegenteil. Ich war happy, als ich meinen Termin bekam. Dass es mir seitdem schlecht geht, kann viele Ursachen haben und ich will auch überhaupt niemanden davon abraten, sich impfen zu lassen. Und dennoch schreiben mir Menschen, die mich überhaupt nicht kennen, ich solle doch einfach eine Kopfschmerztablette nehmen und den Mund halten. 

Und dass, nachdem selbst die Impfkommission Astraceneca für unter 60jährige nun gestoppt hat.

Welches Buch oder Hörbuch hat Dich in der letzten Woche besonders gut abgelenkt oder was hast Du Dir sonst Gutes gegönnt? 

"Call the midwife" (LINK zu AMAZON) ist ja meine neue Serie. Ich liebe ja ohnehin Buchreihen um historische Ärztinnen, Krankenschwestern oder eben Hebammen. Sehnsüchtig erwarte ich die neuen Bände von Donna Douglas um die Nightingale Schwestern oder die Schwestern aus der Staple Street. Da war es nur eine Frage der Zeit, dass ich das irgendwann mit "Call the midwife" überbrücke. 

Die Serie spielt in den 50er Jahren im Londoner East End und damit genau da, wo auch Donna Douglas ihre Reihe angesiedelt hat. Seit der 2. Folge bin ich ein großer Fan der Krankenschwester Chummy und mag überhaupt die menschlichen Figuren, die in all diesem Elend angesiedelt sind. 


Gab es etwas, was Du vielleicht durch den Lockdown gerade Neues ausprobiert hast?

Gestern war ich auch endlich mal wieder beim Friseur nach über einem halben Jahr und hab ordentlich Haare gelassen. Eigentlich wollte ich blaue Strähnen (ja, ich hatte sehr viel Zeit während des Lockdowns mir verrückte Sachen zu überlegen), aber "da Blau nicht nachgefragt wird", wie mein Friseur mir erklärte (mit anderen Worten: Nur Du kommst mit solch bekloppten Einfällen), wurde es dann spontan ein kompletter Kurzhaarschnitt. Und obwohl ich meine mittlerweile langen Haare geliebt habe, habe ich es nicht bereut und fühle mich gerade extrem edgy. Und habe dafür jetzt blaue Nägel.

Neu war aber, dass ich VOR dem Termin frierend auf einer Bank saß, mir mit einem Stäbchen in der Nase bohrte und mein Frieseur dann kontrollierte, ob ich schwanger Corona-positiv bin oder nicht.

Und ich bin meiner Freundin A. sehr dankbar, die mir diesen Test geschenkt hat, da es unmöglich war, eben mal vor dem Friseurtermin einen Testtermin zu bekommen.

Habt ein schönes Osterwochenende, Ihr Lieben. Ich hau mich jetzt nochmal aufs Ohr.

.............................................................................................

Meine bisherigen Post zum Lockdown-Lesen:

Kommentare:

  1. Puh, dieses Impfthema polarisiert echt. Ich habe mich gerade nach dem Lesen deines Beitrags bei meiner Schwester erkundigt, die gerade erst mit Astra Zeneca geimpft wurde (in Österreich wird der Impfstoff weiterhin uneingeschränkt verwendet). Sie hatte ein sehr ausführliches Informationsgespräch nach der Impfung und da hieß es, sie sollte zum Arzt gehen, falls sie nach der Impfung länger als nur 1-3 Tage Beschwerden wie z.B. Kopfschmerzen hätte. Also ich will dich jetzt nicht beunruhigen, da deine Kopfschmerzen ja auch von was ganz anderem kommen können (vielleicht schlichtweg vom Stress), aber vielleicht wäre es doch sinnvoll, das bei einem Arzt abklären zu lassen? Das wäre für dich ja vermutlich auch beruhigend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Neyasha

      Lieb, dass Du extra mit Deiner Schwester gesprochen hast. Das Aufklärungsgespräch vom Arzt hat bei mir echt gefehlt. Das macht sicher auch viel Unsicherheit aus. Ich war tatsächlich inzwischen bei meinem Hausarzt und weiß zumindest, dass meine Thrombose-Marker wohl normal sind. Das ist gut, klärt aber weiter nicht das Problem mit den Kopfschmerzen. Ich bleibe dran. 😔

      Löschen
    2. Das ist ja schon mal gut zu wissen. Ich drück die Daumen, dass die Kopfschmerzen auch bald aufhören!
      Dass es bei dir kein Aufklärungsgespräch gab, finde ich echt blöd.

      Löschen
  2. Ich wollte auch schon fragen, ob du mit deinem Arzt über deine Symptome gesprochen hast, aber wie ich in einem Kommentar gelesen habe, hast du das inzwischen. Drücke die Daumen, dass das mit den Kopfschmerzen bald aufhört. Du schaust Call the Midwife! Das ist seit vielen Jahren meine Lieblingsserie, auch wenn von den ursprünglichen Hebammen inzwischen nur noch Trixie übrig ist (und Sister Julienne). Ich hab sogar schon zwei Bücher von Dr. Turner aka Stephen McGann gelesen ;-) Die elfte Staffel müsste bald anlaufen :-) Viel Spaß im East End!

    AntwortenLöschen
  3. P.S. Die Serie beruht ja auf den Memoiren von Jennifer Worth, sind 3 Bücher, würde ich dir auch unbedingt empfehlen. Da gibts auch einiges über Chummy :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Nettebuecherkiste

      COOL!!! Ich danke Dir für den tollen Tipp! Da muss ich doch gleich mal schauen, ob ich die Bücher finde.
      Ich liebe die Serie auf jeden Fall jetzt auch schon!!

      Hast Du auch die Nightingale-Schwestern gelesen??

      Löschen
    2. Nein, da muss ich mal schauen, danke für den Tipp :-)

      Löschen
  4. P.S. Sie sind übrigens doch erst in der 10. Staffel, da kommt man leicht durcheinander.

    AntwortenLöschen